Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Freeride

Freitag, 20 November 2020 18:53

freeskiers.net Weihnachtsgewinnspiel 2020 - Tag 6

3 gute Gaben vom Nikolaus


Wir hoffen ihr seid alle brav gewesen! Denn der Nikolaus macht heute 3 Freeskier glücklich!

1x Freeride World Tour Black Diamond Jet Force 25l

Als Snow Safety Partner der Freeride World Tour gibt es von Black Diamond ein extra Schmankerl für den Freeskiers.net Adventskalender. Ausgerüstet mit einer Trägereinheit in der Gebläse, Airbag und Akku verstaut sind, können sich Wintersportler über ein Mehr an Sicherheit und Flexibilität freuen. Denn das Gebläse lädt den 200 Liter großen Airbag in weniger als drei Sekunden mit reiner Umgebungsluft auf - und das bei Temperaturen von bis zu minus 30° Celsius. Ganz großer Pluspunkt: Nach der Verschüttung, entflieht die Luft nach wenigen Minuten langsam aus dem Airbag. Dadurch kann Druck vom Lawinenopfer genommen und frische Atemluft zugeführt werden. Wird der Akku vor der Tour komplett aufgeladen, reicht das für bis zu vier Auslösungen. 500 Ladezyklen garantieren zudem eine recht hohe Lebensdauer.


1x Kurzurlaub für 2 im „mama thresl“

Faszinierende Tiefschneehänge lassen die Herzen von Freeridern im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn höherschlagen. Inmitten des Skigebiets befindet sich mit dem mama thresl in Leogang das ideale Basiscamp für Skifahrer, die im Urlaub Wert auf eine lässige Atmosphäre legen. Am heutigen Nikolaustag verlosen wir eine actionreiche Übernachtung für zwei Personen inklusive Frühstück und Abendessen (ausgenommen Getränke) im Wert von 400 Euro im mama thresl. Dank seiner perfekten Lage an der Asitz-Talstation sind es nur wenige Schritte bis zur Piste. Die Zimmer prägen Naturmaterialien wie Zirbenholz und Felsenstein. Selbstverständlich verfügen sie alle über einen Spind mit Skischuh- und Kleidertrockner. Freut euch nach einem Tag im Schnee auf knusprige Flammkuchen und saftige Burger oder genießt bei urbanen Sounds köstliche Signature Drinks an der Island Bar.

1x Picture Freeride-Kombi Größe L

Die dreilagige Welcome Jacket bietet gezielt Atmungsaktivität bei einer Leightweight-Performance und das speziell für all jene Wintersportler, die den ersten Lift hoch und die letzte Gondel zurück ins Tal nehmen. Letztere Variante gilt nur, falls es keine Talabfahrt – oder noch besser – einen versteckten Powder-Run ins Tal gibt. Kurz gesagt: Die Welcome Jacket steht für kompromissloses Riding von früh bis spät, egal bei welchem Wetter. Dank der neuentwickelten, biobasierten Shell, die speziell aus wiederverwerteten Zuckerrohrabfällen hergestellt wird, sind Wintersportler gegen widrigste Konditionen gewappnet. Zudem gibt es noch eine Zephir Latzhose obendrauf!

Wir wünschen viel Glück bei unserer großen Nikolaus-Verlosung!

 

Teilnehmen können alle registrierten User von freeskiers.net. Jeder User kann nur einmal teilnehmen, weitere Einsendungen werden automatisch gelöscht. Barauszahlung der Gewinne nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Weitere Gewinnspiel-Bedingungen findest Du auf der Startseite des Weihnachtsgewinnspiels.

Freitag, 20 November 2020 18:53

freeskiers.net Weihnachtsgewinnspiel 2020 - Tag 9

Damit dein Stuff sorgenfrei von A nach B transportiert werden kann!

Heute verlosen wir einen Business Trolley von Fischer und eine Damen 3-in1 Jacke von Columbia

Fischer Business Pc Trolley 120L

Sicher auf Reisen. Der Inhalt des Business PC Trolley 120 ist durch das integrierte Sicherheitssystem vor Langfingern optimal geschützt und eine extra Innentasche sorgt für die nötige Ordnung von wichtigen Unterlagen. Dank der ultraleichten Konstruktion aus 100 % Polycarbonat und dem 4 Rollensystem, bei dem sich jede Rolle um 360 Grad dreht, lässt sich der Koffer super leicht transportieren. Die Spezialoberfläche verhindert Kratzer und sorgt so dafür, dass Reisende lange Freude an dem stylischen Trolley haben. Volumen 120 Liter.

Columbia - Women's Tracked Out Interchange Jacket Göße M

Wetterschutz und Isolation, die Women's Tracked Out Interchange Jacket von Columbia liefert das Gesamtpacket! Die flexible Doppeljacke stellt sich auf die wechselnden Bedürfnisse der aktiven Skifahrerin ein! Die Außenjacke ist dank Omni Tech absolut wasserdicht. Nähte an kritischen Stellen sind zusätzlich getapt, um die Robustheit zu erhöhen. Dank hoher Atmungsaktivität staut sich bei schweißtreibenden Aktivitäten keine Feuchtigkeit an. Die Ventilation kann man über Unterarm-Reißverschlüsse bei Bedarf erhöhen. Ein rutschfester Schneefang mit elastischem Jackensaum hält Nässe und Schnee stets außerhalb der Jacke. Ideal für Tiefschnee-Abfahrten!

Falls noch nicht getan, melde Dich bei Freeskiers.net an um am Gewinnspiel teilzunehmen und mit etwas Glück, kannst du den Preis hinter Türchen Nummer 9 dein Eigen nennen!

Teilnehmen können alle registrierten User von freeskiers.net. Jeder User kann nur einmal teilnehmen, weitere Einsendungen werden automatisch gelöscht. Barauszahlung der Gewinne nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Weitere Gewinnspiel-Bedingungen findest Du auf der Startseite des Weihnachtsgewinnspiels.

Freitag, 20 November 2020 18:53

freeskiers.net Weihnachtsgewinnspiel 2020 - Tag 12

Tür 12: Das kann sich sehen lassen!

Auch hinter Tür 12 haben wir wieder drei starke Preise für Euch zusammengestellt: 1x Protektor von Marker + 1x kuschliger Hoody von Houdini und 1x CEP Baselyer Set!

Body Vest MAP 2.0 Men or Woman

Die Body Vest MAP ist eine Protektorenweste für bestmöglichen Schutz und Tragekomfort. Durch die Integration von MAP 2.0 reduziert sich die Materialstärke auf ein Minimum, entsteht große Bewegungsfreiheit und eine deutlich verbesserte Luftzirkulation für ein angenehmes Körperklima. MAP Pads seitlich und vorne an den Rippenbögen bieten ein weiteres Plus an Protektion. Dank MAP Technologie sind alle Protektoren trotz des dünnen Materials mit Schutzlevel 2 zertifiziert. Neben dem neuen Dämpfungs-Material überzeugen die Westen durch ein neutrales Design mit farbigen Akzenten an den Nähten. Für einfaches Anziehen und schnelle Größenanpassung gibt es einen neuen asymmetrischen Reißverschluss sowie einen außenliegenden Nierengurt, dessen Klettverschlüsse sowohl die einmalige Grob- als auch tägliche Feinjustierung in Sekunden ermöglichen.

CEP – Ski Ultralight Compression Socks +Ski Compression ¾ Basetights

Faltenfreier Sitz ohne Druckstellen, wohltemperierte Füße und leichte Beine. Die aktivierende Kompressionsbekleidung von CEP ist genau das richtige für lange Tage auf der Piste. Heute habt ihr die Chance die Ski Ultralight Compression Socks und die passende Ski Compression ¾ Base Tights, die die Muskelvibration im Oberschenkel minimiert, zu gewinnen. Damit bleibt dir mehr Kraft für die Zeit auf den Ski.

 

Houdini – Houdi

Houdini war nicht nur ein Zauberkünstler! In diesem Fall dreht es sich um eine schwedische Firma, die 1993 gegründet wurde. Nach dem Motto "Play hard, have fun" verbindet Houdini Funktionalität und ein tolles Design! Dabei spielt die Umwelt eine große Rolle: Ein Großteil der Produkte wird aus recycelten oder erneuerbaren Fasern hergestellt und die meisten sind biologisch abbaubar. Wir verlosen eine Leichte und warme Kapuzen-Fleecejacke für Männer. Mit einer innovativen Stoffkonstruktion, die das Austreten von Mikrofasern verhindert und aus recycelten und recycelbaren Fasern hergestellt ist.

 









Teilnehmen können alle registrierten User von freeskiers.net. Jeder User kann nur einmal teilnehmen, weitere Einsendungen werden automatisch gelöscht. Barauszahlung der Gewinne nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Weitere Gewinnspiel-Bedingungen findest Du auf der Startseite des Weihnachtsgewinnspiels.

Mittwoch, 18 März 2020 09:54

Tripreport: Freeride Testival Warth

Freerider soweit das Auge reicht

Warth-Schröcken muss mit Frau Holle einen kompromisslosen Vertrag haben und wurde seinem Werbespruch "Das schneereichste Skigebiet der Alpen" einmal wieder gerecht. 30 cm Neuschnee wurden vorhergesagt, am Ende waren es locker 50-60 cm! Beste Bedingungen für ein ausgiebiges Testwochenende im geliebten Powder!

Der bisher eher wechselhaft verlaufene Winter zeigte sich in Warth-Schröcken dann endlich von seiner besten Seite. Bereits in den Tagen vor dem FreerideTestival stattete Frau Holle der gesamten Arlbergregion gleich mehrere Besuche ab und sorgte für blendende Schneeverhältnisse. Am Samstag wurden wir, entgegen der Vorhersage mit guten Sichtbedingungen und sogar einzelnen Sonnenstrahlen überrascht.

Wie auch die letzten Jahre befand sich am "Testival Wochenede" die Talstation des Jägeralpexpress im Ausnahmezustand. Mehr als 40 Aussteller gaben Equipment an die unzähligen Teilnehmer aus. Dieses Jahr war wirklich für jeden etwas dabei: Rucksäcke, Boots, Snowboards, Safety Equipment, Felle, Klamotten usw. Unser Highlight waren jedoch die unterschiedlichen Ski! Von einschlägigen Marken, wie: Völkl, K2, Scott, Salomon... waren auch viele kleine Firmen wie Ogso, Valhalla, Black Crows und DPS am Start.

Ein absoluter Luxus, den das Testival bietet, ist der BMW Shuttle. Mit diesem Taxiservice könnt ihr euch ganz bequem nach eurem Run, wieder zur Talstation des Jägeralpexpress fahren lassen und unzählige Runs, ohne Körner bei kräftezehrenden Bootpacks liegen zu lassen, abspulen! Samstag ging es uns um Tiefenmeter und Resortskiing, aber auch noch am Nachmittag haben wir unverspurte Lines neben den Pisten gefunden, der Hammer. Um den Tag gebührend abzuschließen, wurde nach Liftschluss im Testival Gelände ordentlich Freibier ausgeschenkt und nach 2-3 Hopfenkaltschalen, verwandelte sich der Parkplatz dann zum Dancefloor.

Der Sonntag war dann einer dieser Tage, für die es sich lohnt, den Wecker früh zu stellen: Bluebird und fresh Pow! Mit kurzen Hikes von 10-20 Minuten gab es für uns eine Spielwiese der Extraklasse. Unverspurtes Gelände, soweit das Auge reicht. Aber meistens sagen Bilder mehr als Worte, deshalb, klickt euch durch die Galerie und genießt den kurzen Clip von Xaver.

Leider war der Freeride Testival Stopp in Warth der erste und letzte für diese Saison.

Das FreerideTestival in Warth war unglaublich: Perfekter Schnee, so viele Anmeldungen wie noch nie, so viele Verleihvorgänge wie noch nie und so viel Freibier wie noch nie. Dazu perfekte Stimmung und super Sound von Red Bull DJ Alex.
Sehr, sehr schade, dass es das einzige Testival 2020 bleiben wird und wir die Tourstopps in Saalbach und im Kaunertal absagen mußten.
Mein Dank geht an alle Sponsoren, Firmen und natürlich alle Teilnehmer – wir sehen uns 2021!!!

Mit diesen Worten von Ralf (Veranstalter des FreerideTestival) bedanken auch wir uns für ein tolles Wochenende und freuen uns schon wieder auf die nächste Saison!




Bilder: Lorenz Masser

Video: Xaver Kröll

Publiziert in Reports
Freitag, 10 Januar 2020 11:15

Kästle Ladies Days in Obergurgl

Freeriden mit Freundinnen

Powder, Firn und angenehme Temperaturen erwarten euch Freeridegirls zum Saisonsfinale von 24. bis 26. April 2020 in Obergurgl-Hochgurgl. Beim Stopp im Ötztal dürfen wieder Anfängerinnen genauso wie Freeride erfahrene Frauen ihre Grenzen ausloten und Neues probieren. Bei dem Ladies Days Freeride-Wochenende in Obergurgel diesen Winter sind alle guten Skifahrerinnen eingeladen, gewohntes Terrain zu verlassen und mit staatlich geprüften Berg- und Skiführern auf Top-Material das Gelände zu erkunden.

Wenn es ums Freeriden geht, ist Obergurgel eine der besten Adressen. Dank Höhenlage & Schneesicherheit erwartet Powder-Cracks und Freeride-Anfängerinnen von November bis April eine winterweiße Spielwiese. Das weiß auch die Elite der Ski- & Snowboard-Freerider zu schätzen, die sich alljährlich im Frühjahr zum OPEN FACES 4* Freeride-Contest im hinteren Ötztal einfindet. Anders als den Profis bleibt dir ein langer Hike erspart, denn viele der Runs bei den Ladies Days starten direkt am Pistenrand. Oder lassen sich durch kurze, liftunterstützte Aufstiege im Nu erreichen: Hike. Ride. Repeat!

Kästle bringt zum Wochenende seine brandneuen Damen-Modelle sowie die aktuelle Allmountain- und Freeride-Kollektion mit. Übernachtet wird in ausgesuchten 4-Sterne-Hotels, gemeinsam geschlemmt und entspannt selbstverständlich auch. Im Package ist alle inkludiert, was Du für ein unvergessliches Wochenende braucht.


Publiziert in News
Donnerstag, 19 Dezember 2019 16:06

Aus der Branche: Helly Hansens neue Kampagne

Vertrauen in Helly Hansen: Menschen testen Berge und Berge testen Menschen

In diesem Winter startet Helly Hansen mit einer neuen Kampagne unter dem Motto: Menschen testen Berge und Berge testen Menschen. Es geht Helly Hansen darum, zu zeigen, dass das Vertrauen eines Skifahrers in seine Ausrüstung, in sein Wissen und in andere Skifahrer unter allen Bedingungen essentiell ist, um am Berg zu überleben und das Erlebnis „Berg“ zu genießen.

Um das zu zeigen, hat die Warren Miller Firma gemeinsam mit fünf Helly Hansen Ambassadoren Filmaufnamen am Berg in Chamonix gefilmt. Skipatroller und Bergführer Johann Vienney, Freeride-Weltmeister Aurélien Ducroz, der ehemalige schwedische Weltcup-Slalomfahrer Mattias Hargin, der Big Mountain Skier Marcus Caston und die kanadische Olympia-Skifahrerin Erin Mielzynski beginnen ihre Skitour an der Argentière Hütte auf 2.691 Metern und machen sich auf in Richtung Tour Noir. Im Laufe des Films zeigt sich, wie bedeutend die Berge für viele sind und warum auch die Ausrüstung so wichtig ist. Alle Profi-Athleten testen auf der Tour die ULLR Freeride Kollektion, die sich an anspruchsvolle und professionelle Freerider richtet. Diese Kollektion zeichnet sich durch die nee Lifaloft Insulation von Primaloft aus und wird dadurch noch leichter, bietet mehr Bewegungsfreiheit (80g leichte Lifaloft-Isolierung) ohne Wärmeverlust.

Neben der passenden Ausrüstung braucht es laut Freeride Weltmeister Aurélien noch Instinkt, der bis zu einem gewissen Punkt auf Wissen basiert: „Das Vertrauen in den Instinkt ist ein kritischer Punkt“, erklärt Aurélien. „Du bist der Einzige, der weiß, was du kannst. Du musst alles in Betracht ziehen: die Sicherheit, die Bedingungen, deine Gefühle, alles. Das wird dir helfen, dir selbst zu vertrauen und die richtige Entscheidung zu treffen. Wenn du dir selbst nicht richtig vertraust, gibt es keinen Grund in die Berge zu gehen.“

Genau dieses Vertrauen will Helly Hansen stärken aber auch bewusst machen, wie viele Faktoren einen Einfluss auf ein Powder-Erlebnis haben.

 

 

 

 

Publiziert in News

Verbier Freeride Week by Dynastar vom 11. Bis 19. Januar

Im schweizerischen Skigebiet Verbier steigt die Vorfreude auf die Freeride World Tour, die Ende März 2020 zum 25. Mal in Verbier stattfindet. Nachdem es die letzten Wochen sehr viel Neuschnee gab, freuen sich jetzt aber erst Mal die Freerider der Freeride World Qualifiers (FWQ) und der Freeride Junior Tour (FJT) auf spannende Runs und viel Powder.

 

In der Freeride Week erwarten uns mehrere Wettbewerbe: ein 1* FWQ, gefolgt von zwei 2* FWQ-Contests, ein U14-Wettbewerb und jeweils ein 2* FJT-Contests für die Altersklassen U16 und U18. Im Starterfeld der FWQ mit insgesamt 23 Nationen sind unter anderem der amtierende Juniorenweltmeister bei den Skifahrern, Maxime Chabloz (SUI), der Zweite der Junioren-WM 2019, Paul Dentan (SUI), und Mathieu Gschwandtner (AUT) dabei.

Während der ganzen Woche können die Zuschauer einige Nebenveranstaltungen besuchen, wie z.B. einen Skitest, Yoga, Freeride Guiding etc.

Weitere Informationen unter: Freeride World Tour

 

Publiziert in News

 Always Good Times Tour am 26.12.2019 am Katschberg

Die Skimarke Elan tourt von Ende Dezember bis Ende März durch die europäischen Skigebiete unter dem Namen „Always Good Times Tour“.  Bei insgesamt 65 Stopps haben Skifahrer die Möglichkeit, das neue Material von Elan zu testen, sowohl für die Piste als auch den Powder.

Wir von freeskiers.net konnten bereits im März das Material testen, wenn ihr Euch also schon vor der Always Good Times Tour informieren wollt, was unsere Tester dazu sagen und was Euch interessiert, dann schaut Euch gerne unser Line Up an: Freeskiers.net Line Up

Weitere Informationen zur Elan Skitest Tour findet ihr in Kürze hier: Always Good TImes Tour Elan

Publiziert in News
Dienstag, 19 November 2019 15:38

Firmenportrait: ATK Bindungen

Wo Innovation, Tradition und Zukunft sich die Hand reichen: ein Unternehmensportrait der Firma „ATK“

Das Unternehmen ATK hat sich in der Welt der Skitouren-Bindungen grenzübergreifend einen Namen gemacht und stehen für Qualität, Innovation und Leichtigkeit. Doch wer steht hinter diesen Bindungen und wie ist das Unternehmen so erfolgreich geworden? Die Geschichte eines Quereinsteigers und seiner Familie, die Skitouren-Bindungen in Leichtbauweise immer wieder neu erfinden.

Italien – Knapp eine halbe Stunde von Modena entfernt liegt die Kleinstadt Fiorano Modenese mit 17.000 Einwohnern. Hier sitzt das familiengeführte Unternehmen ATK, das 2007 von Giovanni Indulti gegründet wurde und auch heute von der Familie geführt wird - und das erfolgreicher denn je.

Aber zurück zu den Anfängen: 1986 gründete Giovanni Indulti das weltweit erfolgreiche Unternehmen Gimec, das auch heute noch auf Hochpräzisionsfräsung und CNC-gefräste Teile spezialisiert ist. Kaum jemand in der Familie hatte etwas mit Skifahren, geschweige denn Bindungen zu tun. Das änderte sich, als 2007 ein italenischer Rennläufer Giovanni bat, ihm eine verbesserte Renn-Bindung zu bauen. Indulti als begeisterter Tüftler und Ingenieur nahm die Herausforderung an und so entstand das Unternehmen ATK (Authentizität. Technologie. Knowhow). Bereits in der Saison 2008/2009 wurden Dennis Brunod und Manfred Reichegger mit der von Indulti entwickelten ATK-Renn-Bindung Ski Mountaineering Weltmeister.

Aufgrund der großen Erfolge entschloss ATK sich dazu, neben Rennbindungen auch Modelle für den Normalverbraucher zu entwickeln und brachte so 2010 die erste Touring-Kollektion auf den Markt. Der Erfolg ist groß: mittlerweile hat ATK ca. 40 Festangestellte, die pro Jahr 35.000 Bindungen produzieren. 90 % der Bindungs-Teile werden direkt von ATK gefräst, nur die Schrauben und das Färben wird von externen Zulieferern übernommen. Die ganze Familie steckt ihr Wissen und ihre Begeisterung in das Unternehmen: Giovanni ist der CEO, seine Ehefrau Guerrina sorgt dafür, dass in der Verwaltung alles rund läuft und Sohn Davide führt das operative Geschäft.

Als Quereinsteiger aus der Hochpräzisionsfräsung brachten die Indultis einen neuen Blickwinkel auf die Entwicklung und Herstellung von Skitouren-Bindungen mit. Gerade in den Anfangsjahren waren die Ressourcen und das Know How ihres Unternehmens Gimec hilfreich. Seit Jahren schafft es ATK immer wieder bedeutende Neuheiten für ein verbessertes Touring-Erlebnis zu entwickeln und patentieren zu lassen. Bis 2018 haben sie insgesamt 10 Patente angemeldet, 2019 waren es alleine 6.

Auch das Produktionsgelände von ATK zeugt von großen Erfinderfähigkeiten und vorausschauenden Ideen: Das Gebäude wird von der Abwärme der Fräsen und Maschinen beheizt- das System dazu hat Giovanni Indulti selbst entwickelt und umgesetzt. Die übrigen Aluspäne aus den Fräsen werden recycelt, indem sie gesammelt und zu Klötzen gepresst dem Lieferanten übergeben werden, der diese wiederverwendet. Solaranlagen auf dem Dach sorgen für 25% des benötigten Stroms, ein ausgeklügeltes Spiegelsystem reflektiert das natürliche Sonnenlicht, sodass der Stromverbrauch dadurch reduziert wird.

Die Innovation und Zukunftsorientierung, die ATK immer wieder unter Beweis stellt, machen Lust auf mehr. Alle Skitouren-Begeisterten dürfen auf jeden Fall schon jetzt auf Neuigkeiten von ATK gespannt sein. Und wer bis dahin nicht warten will, der trifft vielleicht Davide Indulti beim Ski-Touring im Apennin-Gebirgszug und kann ihn persönlich zu den Neuheiten der Saison befragen…

Publiziert in Reports
Freitag, 15 November 2019 15:46

Das Livigno Freeride Project

Fabiano Monti – Der Lawinenprofi in Livigno

Das Gebiet rund um Livigno ist bekannt als Tiefschneeparadis unter den Freeridern. Dort lebt auch Fabiano Monti, ein absoluter Experte im Bereich Lawinen. Seit 13 Jahren beschäftigt er sich mit Lawinen - zunächst an der Universität in Como, später am Institut für Schnee- und Lawinenforschung in Davos. „Ich liebe den Schnee. Und ich liebe das Skifahren abseits der Piste. Aber ich hasse Lawinen.“

Um das Risiko beim Freeriden abseits der Piste zu verringern, trifft sich Fabiano Monti jeden Sonntagabend mit seinen Bergführer- und Skiguidekollegen in der Brauerei 1816 in Livigno, um die aktuelle Lawinensituation zu besprechen. Jeder, den es in den tiefen Schnee zieht – egal ob Skifahrer, Snowboarder, Tourengeher und Schneeschuhwanderer – ist herzlich eingeladen, zu kommen und sich zu informieren über das aktuelle Lawinenrisiko. Aber auch unter der Woche gibt es täglich um 16 Uhr Sicherheitsinformationen im Outdoor Center in Livigno.

„Wir möchten jeden, der nach Livigno kommt, mit den bestmöglichen Infos versorgen. Wir geben Tipps, was die Leute besser tun und lassen sollen, warnen vor kritischen Hangexpositionen und sperren bei zu großer Lawinengefahr auch schon mal den freien Skiraum außerhalb der Piste“, sagt Lawinenexperte Monti. Kein anderer kennt sich besser aus als die Locals und dieses Wissen wollen sie weitergeben an Freerider, das ist das Ziel des „Livigno Freeride Projects“. Fabiano Monti und den einheimischen Bergführern geht es um Aufklärung und Informationen für alle, um so das Risiko im Tiefschnee zu verringern.

Wer also ein unvergessliches und möglichst sicheres Freeride-Erlebnis in Livigno erleben möchte, für den ist das Livigno Freeride Projekt ideal.

Weitere Informationen unter: Livigno Freeride Projekt

Publiziert in People