Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: open faces

Donnerstag, 01 Februar 2024 10:26

OPEN FACES ALPBACHTAL WILDSCHÖNAU

FWT Qualifier + Junior

Am 03. Februar 2024 haben die Teilnehmer wieder die Möglichkeit sich für die FWT zu qualifizieren, sowie für die FWT Junior.

Das Alpbachtal Wildschönau ist nicht nur als Familiendestination bekannt, sondern bietet auch für freeridebegeisterte Wintersportler zahlreiche Freeride-Varianten. Das Face hat eine Neigung von bis zu 45°. Es gibt auch zahlreiche selbst geshapte Kicker, die die Rider nutzen können um ihre Runs mit zusätzlichen Tricks aufzuwerten.

In den vergangenen Jahren war dieser Contest immer wieder für Überraschungen gut. Wie Olivia Riedl, die in der vergangenen Saison gleich zwei Backflips zeigte und somit eine Premiere in der Kategorie der Snowboard Damen hinlegte.

Freeride Nachwuchssport - 2* FJT Stopp

Zum siebten Mal in Folge bietet das Alpbachtal mit einem 2*FJT – Freeride Junior Tour Stopp den Jüngsten der Szene die Möglichkeit, sich dem internationalen Freeride Sport zu widmen. Die „Jungen Wilden“ sind die Zukunft dieses Sports und geben im Grunde bereits jetzt den Ton in der obersten Freeride Klasse an.

„Greatest 1* FWT Qualifier“ der Tour

Der Contest im Alpbachtal wird insgeheim auch als der „Greatest 1* Contest“ auf der Qualifier Tour bezeichnet. Für Freeride-Begeisterte und Fans bietet die Wiederbergsbergalm die perfekte Möglichkeit, um die Rider anzufeuern. Man hat hier nicht nur gute Sicht auf den Contesthang, sondern kann sich die Fahrten auf der LED-Leinwand im Detail ansehen.

Am 03. Februar 2024 um 10:00 Uhr Livestream auf: www.open-faces.com

 

Publiziert in Events
Freitag, 17 März 2023 12:56

Open Faces 4* Challenger Fieberbrunn

Die Gewinner stehen fest! Alle Runs gibt’s im Replay – wers nicht live verfolgt hat.

Ski Men:

1. Abel Moga
2. Ben Richards
3. Victor Hale-Woods

Ski Women:

1. Astrid Cheylus
2. Sybille Blanjean
3. Zuzanna Wytich

Snowboard Men:

1. Timm Schröder
2. Eliot Dänzer
3. Asato Yoshida

Snowboard Women:

1. Nuria Castan Baron
2. Anna Martinez
3. Zoe Macgeorge

Publiziert in Media

Aus Sicherheitsgründen wird der Open Faces Series 4* Challenger, der für die Freeride Week Gurgl geplant gewesen wäre, verlegt werden. Aufgrund der schlechten Schneebeschaffenheit am Hangerer, welche sich auch in den kommenden Tagen nicht verändern wird, mussten die Veranstalter den entscheidenden 4* Challenger auf der Hohen Mut aus Sicherheitsgründen absagen. So wird auch die Freeride Week Gurgl leider nicht wie geplant stattfinden. Trotz dieser harten Entscheidung hat Gurgl bereits die Zusage zum 4* Challenger 2024 gegeben und zeigt somit erneut das große Commitment als Freeride Destination.

In einem Schulterschluss zwischen Freeride World Tour und Open Faces sowie den beteiligten Destinationen wird der 4* Challenger nun nach Fieberbrunn verlegt und findet im Rahmen des Freeride World Tour Pro Stopps statt. Bestätigter Termin für beide Contests ist der kommende Donnerstag, 16. März.

Somit werden in der Geschichte der Freeride World Tour erstmalig Rider*innen der Freeride World Tour und Rider*innen des 4* Challengers gemeinsam an einem Start stehen. Die Contests werden natürlich einzeln gefahren und gewertet. Start des Freeride World Tour Stopps ist 08:30 Uhr. Nach einer kurzen Pause starten die Challenger Rider*innen dann ab 10:30 Uhr in ihren finalen Run am Wildseeloder.

Publiziert in Events
Mittwoch, 22 Februar 2023 12:35

Update: Open Faces 4* Silvretta Montafon abgesagt!

Aus Sicherheitsgründen mussten die Veranstalter den 4* Contest in der Silvretta Montafon absagen!


Nächster Stopp: Freeride Week Gurgl:

17. – 26.03.2023 Freerideweek GURGL (1*FWQ/2*FJT + 4*FWQ Big Final!)

Publiziert in News
Donnerstag, 16 Februar 2023 15:31

Open Faces Freeride Series 2023: 4* Silvretta Montafon

Der Open Faces 4* World Qualifier in der Silvretta Montafon hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem wirklichen Klassiker der europäischen Freeride Contests entwickelt. Zwischen 22. und 27. Februar ist es nun wieder soweit. Die finalen Entscheidungen, wer sich für die Challenger Events der Freeride World Tour, und damit die Möglichkeit 2024 in dieser mitzufahren, qualifiziert, fallen beim hochkarätigen Contest in der Silvretta Montafon. Die Creme de la Creme der internationalen Freeride Szene zeigt ihr Können auf der berühmten „Kleinen Heimspitze“.

4* Events waren bereits vor der Umstellung für die Qualifikation bzw. den Aufstieg in die Freeride World Tour enorm wichtig, um Punkte zu sammeln. Seit der Umstellung auf eine Vorqualifikation zu den letzten 3 Challenger Events im März, bei denen sich nach der 33 Events umfassenden Vorrunde die bestplatzierten FWQ-Fahrer*innen für die Finals qualifizieren, ist der 4* FWT Qualifier in der Silvretta Montafon zu einem der wichtigsten Qualifier Events weltweit aufgestiegen. Die gesamte Freeride Welt sieht nach Vorarlberg, die besten Rider kommen, um letzte wichtige Punkte zu holen. Der Event ist der „Türöffner“ für den weiteren Weg in die Königsklasse 2024.

Die Startliste kann sich definitiv sehen lassen. Neben einigen Ex World Tour Rider*innen sind zahlreiche Anwärter*innen für den heurigen Aufstieg in die Top 10 der aktuellen Rangliste zu finden. Als derzeit führender wird wohl auch Victor Hale-Woods wieder mit dabei sein. Victor hatte im letzten Jahr einen einzigartigen „double“ über die unteren Felsbänder gezeigt und sich nur knapp nicht qualifiziert. Der deutsche Timmi Schröder will es heuer offenbar auch nochmals wissen: Mit derzeit Platz eins im Ranking hat er gute Karten um die Challenger Series zu erreichen.

Die Public Area beim größten Bergrestaurant der Alpen, der Nova Stoba, bietet ein wahres Freeride Erlebnis für Zuseher. Von hier aus kann man perfekt in den Run der „Kleinen Heimspitze“ einsehen und Details auf der LED Leinwand betrachten. Wer sich also die Action zurückgelehnt im Liegestuhl ansehen will, ist hier am richtigen Ort.

Wer bei diesem Freeride Spektakel nicht live mit dabei sein kann, kann es wie bei allen Open Faces Contests unter open-faces.com mittels Livestream mitverfolgen.

Die weiteren Termine im Überblick:
17. – 26.03.2023 Freerideweek GURGL (1*FWQ/2*FJT + 4*FWQ Big Final!)

Publiziert in Events
Donnerstag, 09 Februar 2023 12:11

Open Faces Freeride Series 2023 Alpbach

Nach einem erfolgreichen Re-Start der Open Faces Serie Ende Jänner ist es nun Zeit für den wichtigen 1* Freeride World Qualifier und 2* Freeride Junior Stopp im Alpbachtal. Das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau ist nicht nur als Familiendestination weltbekannt, sondern bietet auch für freeridebegeisterte Wintersportler*innen zahlreiche Varianten. Das Wiedersberger Horn ist außerdem der perfekte Berg für einen derartigen Contest.

Das „bowl-artige“ breite Face des Wiedersberger Horn ist das optimale Gelände für schnelle, verspielte Runs. Dazwischen findet man immer wieder Cliffs. In Summe gelingt der Sieg durch einen flüssigen, fehlerfreien Run. Oder aber man macht es dem Österreicher Nico Partell nach. Nico hat mit seinen waghalsigen „Backflips“ die letzten 2 Alpbachtal Contests gewonnen und wird auch heuer wieder mit dabei sein.

Zum sechsten Mal in Folge bietet das Alpbachtal mit einem 2*FJT – Freeride Junior Tour Stop den Jüngsten der Szene die Möglichkeit, sich dem internationalen Freeride Sport zu widmen. Die „Jungen Wilden“ sind die Zukunft dieses Sports und geben im Grunde bereits jetzt den Ton in der obersten Freeride Klasse an.

Ganz besonders freuen kann man sich heuer wieder auf die legendäre Public Area direkt an der Wiedersberger Alm. Vor Ort können die Runs und die Action hautnah auf der LED Wall verfolgt werden. Von dort hat man aber auch direkte Einsicht in das Face von Startgate bis zum Ziel. Via gewohnt hochwertigem Livestream mit zahlreichen Kameraeinstellungen kann man den Contest natürlich auch gemütlich von zu Hause aus verfolgen. Livestream Start wird über Social Media bekanntgegeben und auf www.open-faces.com und auf der YouTube Seite von Open Faces übertragen.

Open Faces Freeride World Qualifier Termine 2023:
11.02.2023 - 1* Freeride World Qualifier + 2* Freeride Junior Tour ALPBACH
25.02.2023 - 4* Freeride World Qualifier Silvretta Montafon
17. – 26.03.2023 Freerideweek GURGL (1*FWQ/2*FJT + 4*FWQ Big Final!)


Publiziert in Events

Nach zweimaliger Verschiebung soll der Open Faces Kick Off in Kappl/Paznaun nun endlich diese Woche stattfinden. Mit dem Neuschnee wäre für das 10jährige Jubiläum eines internationalen Freeride Contests in Kappl ordentlich angerichtet. Damit steht einer spektakulären Contestwoche im Tiroler Oberland nichts mehr im Weg: Bereits am Dienstag, 24. Januar, treffen bei den Yeti Freeride World Junior Championships by Dynastar die besten Youngsters der Szene aufeinander. Am Freitag, den 27. Januar, schließlich fällt der Startschuss in die Open Faces Freeride Series-Saison mit dem 3* FWQ an der Quellspitze.

Kappl/Paznaun ist seit 2018 Austragungsort der FJWC und bietet die perfekte Location mit viel Schnee und der Quellspitze. Mit so vielen herausragenden Athleten wird die diesjährige FJWC ein Muss für alle Freeride-Fans sein. Die letztjährigen Junioren-Weltmeister Martin Bender, Jenna Meyers, Tavo Sadeg und Lila Yeoman ziehen zur FWT-Qualifikation weiter, während Lila Yeoman hingegen versuchen wird, ihren Titel zurückzuerobern. Qualifiziert haben sich sämtliche TeilnehmerInnen über die Freeride World Junior Tour, am zahlreichsten sind diesmal Rider aus den USA vertreten.

Live übertragen wird die Veranstaltung auf www.freerideworldtour.com.

Direkt nach den FWJC geht es mit dem Kick Off in die Open Faces Saison 2023 weiter: Nachdem aufgrund der unsicheren Schneelage der 3* FWQ und der 2* FJT Contest bereits zwei Mal verschoben werden mussten, ist für diese Woche alles bereit.

Die Quellspitze in Kappl hat mittlerweile eine langjährige Tradition im Freeride Kalender. Das Face bietet überaus variantenreiches Freeride Contest Gelände, von weiten Flächen für lange schnelle Schwünge im oberen Bereich bis hin zu großen „Drops“ über Felsen im mittleren und unteren Bereich des Berges. Bereits zweimal war hier auch die Freeride World Tour zu Gast. Mit den aktuellen Schneefällen wäre der Open Faces Kick Off definitiv ein mega Start in die österreichische Freeride Saison.

Zuschauer können das Spektakel an allen Contesttagen am Lift und entlang der Abfahrt der Alblittkopfbahn in Kappl hautnah miterleben. Und wer selbst noch eine Runde drehen will: Powder wird nach den nächsten Tagen im Freeride-Hotspot definitiv genügend vorhanden sein. Kappl ist ohnedies als Freeride Spot deluxe bekannt.

Allen, die nicht vor Ort dabei sein können, sei der Livestream ans Herz gelegt, der u.a. vom ehemaligen Freeride World Rider Flo Orley moderiert wird. Die genaue Startzeit des Livestream wird auf den Open Faces Social Media Seiten Mitte der Woche fix bekannt gegeben.

Open Faces Freeride Series 2023:
27.-29.01.2023 - 3* Freeride World Qualifier + 2* Freeride Junior Tour KAPPL
23. - 27.01.2023 – Freeride Junior World Championships KAPPL
04.02.2023 - 1* Freeride World Qualifier + 2* Freeride Junior Tour ALPBACH
25.02.2023 - 4* Freeride World Qualifier Silvretta Montafon
17. – 26.03.2023 Freerideweek GURGL (1*FWQ/2*FJT + 4*FWQ Big Final!)

Open Faces Academy:
21./22.01.2023 – Open Faces Academy Kappl – SAFE-TY
28./29.01.2023 – Open Faces Academy Alpbachtal – FREE:STYLE
26./27.03.2023 – Open Faces Academy Gurgl – TECH:NIC

Publiziert in News
Mittwoch, 13 April 2022 16:42

Open Faces Freeride Series 2022 - Finale

Beim großen 4* Qualifier Showdown in Gurgl wurden die finalen Tickets für die Freeride World Tour 2023 am altbekannten Hangerer vergeben. Das neue System der FWT, die Startplätze über drei FWQ Final Stops und das große Finale beim 4* FWQ in Gurgl zu vergeben, hat sich vollends bewährt: Die Besten der Qualifier Tour und die Absteiger der Freeride World Tour sind nach Obergurgl gekommen, um am berühmten Hangerer „face“ die finalen FWT Plätze „zu ergattern“. Ein phänomenaler Contest, der bei 40 cm Neuschnee die internationale Freeride Saison würdig abgeschlossen hat.

Snowboard Männer
Die Snowboarder fuhren die ersten Spuren in das Hangerer Face und kämpften um den letzten von zwei Qualifikationsplätzen für die FWT23. Der Mexikaner Liam Rivera führte diese Saison souverän und fixierte nach seinen Podiumsplätzen in Nendaz und Jasna den ersten FWT-Qualifikationsplatz. Beim Event in Gurgl landete der 22-Jährige auf dem 7. Rang.

Gabriel Bletton holte sich den Tagessieg in Gurgl und überholte Christoph Charlet im Rennen für die FWT Qualifikation 2023 noch knapp: "Ich bin so glücklich, dass ich mich für die Tour qualifiziert habe. Das wird es mir ermöglichen, nächstes Jahr zu reisen und so viele aufregende neue Orte zu besuchen." Rang 3 des 4* FWQ Gurgl ging an den Franzosen Enzo Nilo.

Snowboard Frauen
Anna Orlova hat die FWQ22-Snowboard-Frauenkategorie mit kraftvollem, schnellem Riding im heurigen Jahr dominiert. Nachdem sie in der Saison 21 von der FWT zurückgefallen war, hat Orlova mit den Plätzen 1 und 3 in Nendaz und Jasna Spitzenergebnisse erzielt und landete auch in Gurgl als 2. am Podest. FWT-CEO Nicholas Hale-Woods betonte, dass die FWT einer erneuten Teilnahme der Russin positiv gegenübersteht: "Für uns ist es wichtig, dass der Sport ein neutrales Umfeld bleibt, in dem Athlet*innen aller Nationalitäten ihren Sport unabhängig von der Politik ihres Landes ausüben können. Wir glauben an die Werte des Sports, der die Menschen zusammenbringt und nicht trennt."

Den Tagessieg holte sich die World Tour erfahrene Mikaela Hollsten, die mit dem Big Mountain Face am besten zurechtkam. Dritte wurde Rillolio Estelle aus Frankreich.

Ski Frauen
Die Französin Manon Loschi war in dieser Saison eine der jüngsten, aber beeindruckendsten Teilnehmerinnen an der FWQ. Mit 360ern aus dem Stand und technisch exzellentem Skifahren hat die 19-Jährige ihr Können in den FWQ-Finals unter Beweis gestellt. Mit dem 2. Platz in Gurgl qualifizierte sich Loschi für die FWT23. Den zweiten Qualifikationsplatz für die FWT23 holte sich ihre Landsfrau Megane Betend.

Der Tagessieg in Gurgl ging an die Schweizerin Eva Battola, die sich dadurch schon heuer als große Anwärterin für den Kampf um den Aufstieg im nächsten Jahr ankündigt. Auf dem dritten Rang landete mit Janna Keller eine weitere Schweizerin.

Ski Männer
Den Beweis für das neue spannende FWT / FWQ Format lieferte der Österreicher Valentin Rainer. Er verpasste als FWT Rider heuer die Qualifikation für das Finale, stieg aber mit Top Platzierungen und seinem absolut verdienten Sieg in Gurgl erneut in die Freeride World Tour 23 auf. Sein besonderer Fahrstil in schwerem Gelände und seine große Trickkiste sorgten für konstante Ergebnisse in allen drei FWQ Final-Bewerben. Welchen Stellenwert ein Sieg am Hangerer einnimmt, zeigten Valentins erste Worte nach dem Sieg: "Der Sieg in Gurgl bedeutet mir noch mehr als die Requalifikation. Ich bin super glücklich und dankbar für die ganze Unterstützung, die ich erhalten habe."

Manu Barnard aus Neuseeland sicherte sich mit einem schnellen Run den 2. Paltz und das Ticket zur FWT. "Ich bin nicht mit der Erwartung ins FWQ-Finale gekommen, mich zu qualifizieren. Das ist eine sehr schöne Überraschung! Shoutout an meine Freunde in Neuseeland und meine Schwester Moana."

Auf dem dritten Platz landete der Franzose Oscar Mandin. Den sechsten Rang nahm der Schweizer Simon Perraudin ein, der sich mit diesem Lauf ebenso final für die FWT 2023 qualifizieren konnte.

Als weiterer Österreicher qualifizierte sich bereits im Vorfeld Max Hitzig für die FWT23. Die herausragende Geschichte dieser FWQ-Saison ist die des Vorarlbergers, der innerhalb von nur drei Wochen aus dem Nichts zum Helden aufstieg. Hitzig erhielt eine lokale Wildcard für die Montafoner FWQ 4*, verlor aber unglücklicherweise einen Ski direkt unter dem Starttor. Nach einem bangen Warten auf der Setzliste, konnte er dann in Nendaz 3* antreten. Er verblüffte die Kampfrichter, musste aber disqualifiziert werden, weil er beim Einfahren eine gesperrte Zone überquerte. Dadurch erhielt Hitzig eine weitere Wildcard für das Nendaz 4* FWQ-Finale, wo er einen verrückten Lauf hinlegte und den Sieg holte. In Jasna sicherte sich Max mit einem weiteren Podiumsplatz seinen Platz in der FWT23. Hitzig erhielt dann eine Wildcard für das FWT-Finale in Fieberbrunn, wo er erstaunlicherweise wieder gewann.

 

Publiziert in News
Schlagwörter
Mittwoch, 22 Dezember 2021 15:14

Open Faces Freeride Series 2022

Die Open Faces Freeride Series zählt seit vielen Jahren zur wichtigsten Freeride Qualifier Eventserie Europas. Bei den Freeride Contests wird ein breites Gesamtangebot für ambitionierte Freerider*innen - von Einsteiger*innen bis zu den Profis - geboten. Das Comeback der Open Faces Series und der Kalender für 2022 kann sich definitiv sehen lassen.

Gestartet wird traditionell im Tiroler Oberland mit einem 3* Freeride Qualifier und einem 2* Freeride Junior Tour Event im Freeride Gebiet Kappl/Paznaun. Ebenso in Kappl folgt Ende Jänner mit den Freeride Junior World Championships, also der Weltmeisterschaft der Junior*innen, ein absolutes Highlight für den Freeride Nachwuchssport, bei dem das Open Faces Team das „organisatorische Hosting“ übernimmt, sprich den Contest in gewohnt hochqualitativer Art und Weise abwickelt.

Mit einem 1* Qualifier und 2* Freeride Junior Event geht es Anfang Februar im wunderschönen Alpbachtal weiter, bevor es zu einem Klassiker der 4* Kategorie und einen Abstecher nach Vorarlberg geht. Beim 4-Sterne-Event in der Skiregion Silvretta-Montafon stehen jedes Jahr die besten Rider*innen weltweit am Start und hoffen auf wichtige Punkte für die Qualifikation für die Freeride Worldtour. Mit der Freeride Week Gurgl will man 2022 erstmalig das Konzept einer Freeride Week, also einer ganzen Woche mit zahlreichen Side Events und Programmpunkten umsetzen. In dieser Woche werden ein 1* FWQ, ein 2* Freeride Junior Stopp und das absolute Highlight der Szene, der 4* FWQ mit Entscheidungen für die Tickets, die zur Teilnahme an der Freeride Worldtour 2023 führen, umgesetzt.

Viele Neuigkeiten bei den Open Faces Terminen
Die pandemiebedingte Auszeit nutzten die Organisator*innen, um neue Konzepte zu integrieren. So wird 2022 gleich an mehreren Eventwochenenden erstmalig die eigene und neue „Open Faces Academy“ integriert. An den jeweiligen Contest- oder Extraterminen wird wichtiges Wissen zu Schneekunde, zum Finden der perfekten Linie am Berg und zur optimalen Vorbereitung bei Backcountry und Freeride Trips gelehrt. Hier wird eng mit den regionalen Skischulen, Skiclubs und Bergbahnen der jeweiligen Tour-Stopps zusammengearbeitet. Eine weitere Kooperation findet heuer ebenso erstmalig mit der „ÖGSL“ – der Österreichischen Gesellschaft für Schnee und Lawinen – statt. Spezifische Vorträge, die vertieftes Wissen zu Schneekunde bieten und allgemeine Lawinenkunde, die auf Rider*innen, Tourengeher*innen bzw. Bergbahnmitarbeiter*innen abzielen, werden angeboten. Open Faces geht somit den nächsten Schritt in seiner Entwicklung mit ständigem Fokus auf Sicherheit am Berg.

Das Team von Open Faces freut sich enorm, endlich wieder seine Freeride Leidenschaft in verschiedenen Qualifier Kategorien gemeinsam mit den Rider*innen zu feiern. Immer wieder muss hier auch die enorme Loyalität der Bergbahnen und Destinationen zu Open Faces und diesem Sport erwähnt werden, die auch in diesen nach wie vor schwierigen Zeiten hinter dem Thema stehen und unterstützen. Ob es bereits 2022 mit den gewohnt zuschauerreichen Bereichen vor Ort klappt, ist noch offen. Die Sicherheitskonzepte werden dahingehend an die Gegebenheiten zu den jeweiligen Daten angepasst. Sicher ist jedenfalls die gewohnt qualitativ hochwertige Berichterstattung mittels Livestream auf Youtube und den Social Media Kanälen.

Termine:
07. -09.01.2022 - 3*FWQ + 2*FJT KAPPL
23. - 28.01.2022 - FJWC KAPPL
11. - 13.02.2022 - 1*FWQ + 2*FJT ALPBACH
19. - 22.02.2022 - 4*FWQ MONTAFON
26.03. - 05.04.2022 Freerideweek GURGL (1*FWQ/2*FJT + 4*FWQ)

Publiziert in News
Dienstag, 09 Februar 2021 13:29

Open Faces Freeride Series

Wie soll eine Qualifier-Serie über die Bühne gehen in Covid-Zeiten? Mit dieser Frage haben sich die Open Faces in den vergangenen Monaten intensiv beschäftigt und ein ausgeklügeltes Sicherheitskonzept ausgearbeitet. Letztlich ausschlaggebend für die Entscheidung, Contests durchzuführen war die Bestätigung der Profisportlizenz durch die Österreichische Bundesregierung, was Planungssicherheit in der sportlichen Abwicklung bringt: Auch im Fall eines anhaltenden Lockdowns dürfen die Contests durchgeführt werden. In der Vorbereitung wird vor allem auf technische Lösungen gesetzt. So sollen die Contests möglichst kontaktlos über die Bühne gehen.

Schon bisher waren Drohnenbilder des Face Standard, heuer werden sie erstmals den Ridern vorab online zur Verfügung gestellt. So können sie bereits zuhause ihre perfekte Line planen. Schneefälle kurz vor dem Contest bzw. veränderte Bedingungen im Face werden direkt vor dem Bewerb vor Ort abgeklärt. Auch das Riders-Meeting wird online abgehalten, was den zusätzlichen Vorteil hat, dass sich die Teilnehmer/innen die Anreise am Vortag ersparen.
Ohne Commitment der Destinationen wäre natürlich die Durchführung trotzdem unmöglich, deshalb sind die Organisatoren doppelt froh, dass sich die Austragungsorte voll hinter die Open Faces stellen und vom Sicherheitskonzept überzeugt sind: „Schon in den letzten Jahren gab es eine enge und perfekte Kooperation untereinander, die sich nun in dieser schwierigen Zeit erneut gefestigt hat. Auf Basis der von der Bundesregierung zugesprochenen Berufssportlizenz herrscht nun zumindest auf sportlicher Ebene Planungssicherheit. Trotzdem wird jeder einzelne Stopp gemeinsam mit den Destinationspartnern im Detail anhand der aktuellen Situation besprochen und entschieden. Es geht hier u.a. auch um die Frage, ob eine 100% gesetzeskonforme Abwicklung des jeweiligen Contests zu bewerkstelligen ist. Durch die sich ständig verändernden Auflagen und Verordnungen der Regierung ist diese Frage von Contest zu Contest neu zu evaluieren“, erklärt OK Chef Mäx Löffler.

Trotzdem geht’s auch bei den Open Faces 2021 nicht ohne Absagen und Verschiebungen: Der 3*FWQ & 2* FJT Stopp Kappl wurde schon frühzeitig verschoben, da die Hangexposition hier viel Spielraum lässt. Alpbachtal musste hingegen leider gecancelt werden, ebenso der 4* FWQ Montafon.

Die Open Faces hoffen nun darauf, den Contest in Kappl und auch den lang geplanten Top Event – die „Gurgl Freeride Week“ umsetzen zu können. Wie immer im Moment gilt auch hier: Die finale Entscheidung wird gemeinsam mit den Destinationen getroffen.

Termine 2021 neu:
29. - 30.01. 2021 – NEW DATE TBD! Kappl FWQ 3* + FJT 2*
05. - 07.02.2021 – CANCELLED! Alpbach FWQ 1* + FJT 2*
26. - 28.02.2021 – CANCELLED! Silvretta Montafon FWQ 4*
05.04. 2021 GURGL FREERIDE WEEK FWQ 1* + FJT 2*
09. - 11.04.2021 GURGL FREERIDE WEEK FWQ 4*

Publiziert in News
Seite 1 von 4