Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: freeskiersnet

Mittwoch, 18 November 2020 12:24

Skirgistan - Trailer

Evelyn, Magdalena und Sharon erkunden Kirgistan und seine Kultur auf Ski, auf Pferden und mit Hilfe der Pistenraupe. Hier machen sie sich nicht nur auf die Suche nach dem besten Schnee, sondern auch nach der Geschichte des Skifahrens in Kirgistan. Begleitet von Kirgisischen Locals geht es über wilde Berge und Täler quer durch das Land...
Publiziert in Media
Dienstag, 17 November 2020 16:15

UYN Winter Community Mask

Sie schützt vor Kälte und kann gleichzeitig als ergonomische und atmungsaktive Maske verwendet werden – die innovative Winter Community Maske von UYN. Geprüft und zugelassen vom Swiss Quality Testing Service und dem Institut Français du Textile et de l'Habillement ist sie optimal für die Verwendung beim Wintersport geeignet.

Es ist mittlerweile wohl klar, dass uns die Maske auch weiterhin im Alltag und in der Freizeit begleiten wird. Beim Skifahren betrifft das das Anstehen am Lift oder natürlich auch die Liftfahrt selbst.

Dank der exklusiven Produktionsfertigung hat die italienische Marke UYN nun eine ultra-atmungsaktive Maske und einen ergonomischen Nackenwärmer in einem Produkt für sämtliche Wintersportaktivitäten entwickelt. Skifahren, Laufen, Radfahren, städtische Mobilität: Die Winter Community Mask schützt wirksam vor Kälte und kann bei Bedarf als Maske verwendet werden. Dank des speziellen Designs kann sie bequem hochgeschoben werden, um Nase und Mund zu bedecken, wenn man von anderen Personen umgeben ist. Die asymmetrische Form - vorne höher und im Nacken tiefer – ist außerdem auf den Einsatz mit Helm und Goggle abgestimmt.

Die Winter Community Maske wird aus Texlyte Nano-Faser hergestellt, die thermoregulierend, feuchtigkeitsbeständig und hypoallergen und gleichzeitig extrem leicht ist. Dieses High-Tech-Garn ist zudem zu 100% recycelbar, was es zu einer der umweltfreundlichsten synthetischen Fasern auf dem Markt macht. Im Gegensatz zu Einwegmasken ist die UYN-Maske waschbar und wiederverwendbar, ohne ihre Eigenschaften zu verändern. Dadurch werden die Auswirkungen auf die Umwelt weiter reduziert.

Die UYN Community Mask Winter ist in zwei Größen (S/M und L/XL) und in sieben verschiedenen Farben für Männer, Frauen und Kinder erhältlich.


Publiziert in News
Dienstag, 17 November 2020 14:49

DPS unterstützt POW mit Limited Edition

Der neue Pagoda Tour 106 C2 ist ab sofort in einer streng limitierten Auflage erhältlich, die DPS gemeinsam mit Protect Our Winters entworfen hat. Der preisgekrönte Ski ist mit POW-Logo auf Base und Topsheet versehen und außerdem schon ab Werk mit dem Phantom Treatment behandelt – no more waxing! Den Reingewinn aus jedem verkauften Ski spendet DPS anschließend an Protect Our Winters.

„POWs Mission, unsere Welt für zukünftige Generationen zu bewahren, deckt sich hundertprozentig mit unseren eigenen Nachhaltigkeitszielen“, erklärt Steve Kropf, Vizepräsident Sales bei DPS, die Zusammenarbeit. „Wir glauben aus vollem herzen daran, dass der Klimawandel bekämpft werden muss und diese Partnerschaft ist ein guter Weg für Skifahrer und uns, um POW zu unterstützen. Wir sind stolz darauf, unseren Beitrag zu dieser guten Sache leisten zu können.“

Mario Molina, Executive Director von POW, stimmt mit ein: „Durch die Partnerschaft mit DPS können wir noch mehr leidenschaftliche Outdoor-Menschen zu Botschaftern unserer Ziele machen und so eine Umweltbewegung aufbauen, die einen Cultural Shift in Bezug auf den Klimawandel in unserem Land auslöst.“

Die Wahl für diese besondere Kollaboration fiel auf den leichten Backcountry-Spezialisten Pagoda Tour 106 C2. Abseits präparierter Pisten bietet er bei sämtlichen Bedingungen Vielseitigkeit und Stabilität im Fahrverhalten. Zusätzlich werden die Ski ab Werk mit dem Phantom Permanent Waxless Glide behandelt, damit die Bretter auch ohne regelmäßiges Wax-Service laufen – und kein Waxen bedeutet keine Wachspartikel und -reste, die am Berg bleiben.

Die Limited Edition des Pagoda Tour 106 C2 von DPS mit POW ist ab sofort im DPS Online Shop erhältlich.

https://protectourwinters.org/pow-international/dpsskis.com
https://dpsskis.com/

Publiziert in News
Freitag, 13 November 2020 09:24

Aus der Branche: Powderchase

Ein Wochenende Freeriden mit 100%iger Powdergarantie - wer wünscht sich das nicht? Genau das macht Powderchase möglich: Gebucht wird ein Freeride-Trip zu einem bestimmten Datum, wohin es dann letztendlich geht, hängt einzig und allein vom Schnee ab. Wir haben uns mit Ricarda Schneegass, dem Kopf hinter der Idee, zum Interview (online) getroffen.

Hallo Ricarda! Wie geht’s Dir? Bist Du schon in Winterstimmung?
Hallo liebe Julia ☺! Mir geht es gut – im Büro war die letzten Tage allerdings ganz schön viel los. Und ja – ich komme langsam in Winterstimmung! Auch wenn ich die letzte Zeit noch öfters beim Klettern war. Unsere Saison startet ja immer am 1. Oktober - das ist dann auch die Zeit in der viele Winter Shots vom vergangenen Jahr auf meinem Rechner hin und hergeschoben werden, ich hab wieder mehr Kontakt zu den Wintersportmedien, also zb. auch DIR ☺ und auch das Material trudelt schön langsam ein.

Für Veranstalter von Events und Reisen dreht sich aktuell ja gerade alles um das Thema Covid-19. Wie ist es Euch da im Frühjahr gegangen?
Wir hatten ehrlich gesagt ziemlich Glück. Alle klassischen Powderchase Trips konnten noch stattfinden. Am Lock Down Wochenende waren wir mit der Steep & Deep Gruppe sogar noch im Ötztal – haben aber vor Ort entschieden die Durchführung abzusagen. Im Rückblick betrachtet war das schon ganz schön schräg: man konnte als Veranstalter nicht einschätzen, was da gerade so passiert. Wie im Film. Einige unserer Teilnehmer sind damals am Donnerstag 6 Autostunden nach Österreich gefahren um dann am Freitag Mittag wieder heimzufahren. Es waren aber alle total verständnisvoll – den Reisepreis hatten wir natürlich zu 100 % erstattet.

Was mich dann im April und Mai total gefreut hat, war die Reaktion unserer Sponsoren. Sie haben uns alle das Vertrauen ausgesprochen und die Vereinbarungen sogar während des Lockdowns für die kommende Saison geschlossen. Damit war der Druck natürlich auch deutlich weniger.

Und aktuell? Seit 1. Oktober seid Ihr mit Eurem Angebot online, wie läufts?
Grins. Unsere Buchungen laufen immer super gut aber dieses Jahr sind wir fast überrannt worden: Innerhalb von 10 Stunden waren alle klassischen Wochenenden ausgebucht. Und sogar unsere Specials im Touren und Ski Mountaineering Bereich sind schon fast voll.

Ich denke wir schlagen momentan in genau die richtige Kerbe: Jeder möchte planen, aber keiner möchte ein Risiko eingehen. Bei uns kann man genau das. Man bucht jetzt einen Trip und bekommt entweder ein Powder Freeride Wochenende oder aber den vollen Preis zurück.

Habt Ihr Euer Angebot speziell in Hinblick auf Covid-19 adaptiert?
Wir haben die ganz klassischen Maßnahmen getroffen: kleinere Gruppe, Einzelzimmer, die Beachtung der Hygienevorschriften.

Ansonsten spielt uns die Flexibilität für die wir stehen natürlich jetzt extrem in die Karten. Wir entscheiden (Corona hin oder her) ja immer erst 48 Stunden vorher wo wir hinfahren. Die üblichen Kritierien für die Gebietswahl sind Schnee, Wetter, und die Lawinenlage. Das Ganze ergänzen wir jetzt eben noch mit der Corona Situation – können also kurzfristigste Veränderungen in Betracht ziehen.

Und gibt’s generell was Neues beim Powderchase?
Wir freuen uns sehr, dass wir zwei neue Sponsoren haben: Schöffel und deuter! Beide haben in den kommenden Jahren das Freeride Segment stärker im Fokus als bisher. Und stehen wie wir für einen hohen Anspruch an sich selbst aber ohne den Spass und den Humor dabei zu vernachlässigen.

Und: Wir haben dieses Jahr ein Family Powderchase Wochenende geplant. Da können ganze Familien, Väter und Söhne, Mütter und Töchter und sonstige Konstellationen mitkommen. Da freu ich mich ganz Besonders drauf!

Für alle, die Euch noch nicht kennen: Was muss ich denn können und mitbringen, wenn ich an einem Powderchase bzw. einem Tourchase teilnehmen will?
Bei den „regular“ Powderchase Wochenenden sollte man schon ein paar Jahre Geländeerfahrung mitbringen. Die „Tiefschnee – Anfänger“ oder diejenigen die es einfach entspannter angehen lassen wollen, sind beim „Slowderchase“ Wochenende richtig. Ansonsten: Unkompliziert sein und Lust auf Skifahren!

Das Tourchase hat immer einem Durchquerungsgedanken. Neben guten skifahrerischen Qualitäten heißt das: lange Tage, viele Kilo´s – dafür aber natürlich Hammer Erlebnisse!

Für welche Termine gibt’s noch freie Plätze? Habt Ihr für die anderen Chases eine Warteliste?
Plätze gibt es noch fürs Family Powderchase und beide Tourchases – also die klassischen Durchquerung und das Womens Tourchase.

Für alle anderen Wochenenden gibt es natürlich Wartelisten - wer Interesse hat kann uns gerne eine Email schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Publiziert in News
Donnerstag, 12 November 2020 15:13

Alpinforum 2020 FR & SA digital im Livestream

Alpine Sicherheit und Unfallprävention für Kurzentschlossene: Am Freitag 13. Und Samstag 14. November präsentiert das Österreichische Kuratorium für Alpine Sicherheit Online-Vorträge, Live-Streams, Webinare und Tutorials – kurz gesagt alles das, was normalerweise auf der Alpinmesse auf der Bühne stattfindet - im Livestream.

Freitag, 13.11.
17 Uhr: Salewa-Experten diskutieren über Technologien in der Bekleidungsindustrie
19 Uhr: Das Team von lawinen.report und Walter Würtl präsentieren den aktuellen Wissensstand im Bereich Skitour, Planung & Prognose

Samstag, 14.11.
18 Uhr: Chris Semmel, Sachverständiger und Bergführer, spricht über das Thema Seilrisse und was wir daraus lernen können
ab 20 Uhr: Vivian Bruchez, Extremskifahrer und Bergführer aus Chamonix, hält einen Vortrag über seine Passion Steep Skiing (Vortrag in englischer Sprache)

Hier geht´s zu den Streams (Live ab Freitag, 17 Uhr)!

Alle Beiträge werden via Youtube gestreamt und stehen im Anschluss weiter zur Verfügung - mit Ausnahme des Vortrags von Vivian Bruchez.

Publiziert in News
Donnerstag, 12 November 2020 14:51

FWT, FWQ & FJT: Contest Termine 2021

Nachdem vor einigen Wochen bereits die Termine für die World Tour 2021 bekannt gegeben und die Stopps in Hakuba, Japan und Golden, Kanada auch schon wieder abgesagt werden mussten bzw. dafür in Europa zusätzliche FWT-Stopps stattfinden sollen, gibt’s nun auch einen Kalender für die Freeride World Qualifier und die Freeride Junior Tour.

Die Neuerungen bei den FWQ in Kürze
• Neue Stopps in Arhyz, Russland oder Porté-Puymorens, Frankreich
• Die French Freeride Series wird ausgebaut und unter anderem um Events in Bonneval-sur-Arc und Val Thorens ergänzt.
• Region 2 – Nordamerika – wird in zwei separate Circuits CAN / USA aufgeteilt, da die kanadisch-amerikanische Grenze voraussichtlich während des Winters für nicht notwendige Reisen geschlossen bleiben wird.
• Für die FWT 2022 qualifizieren sich
     Circuit 1: Kanada – Top 1 Ski Herren / Top 1 der Ski Damen / Top 1 Snowboard Herren / Top 1 Snowboard Damen
     Circuit 2: USA – Top 2 Ski Herren / Top 1 er Ski Damen / Top 1 Snowboard Herren / Top 1 Snowboard Damen
     Circuit 3: Europa / Ozeanien – Top 3 Ski Herren / Top 1 Ski Damen / Top 1 Snowboard Herren / Top 1 Snowboard Damen

Die Termine im Überblick:

Freeride World Tour 2021
Hakuba, Japan – abgesagt – regionaler Ersatz: 4* FWQ 12.-15.01.2021
Kicking Horse, Golden, BC, Kanada – abgesagt
Ordino Arcalìs, Andorra - 22.-27.02.2021
Fieberbrunn, Österreich – 6.-12.03.2021
Xtreme Verbier, Schweiz – 20.-28.03.2021

Open Faces Freeride Series 2021
3* FWQ Kappl-Paznaun - 08.-10.01.2021
1* FWQ Alpbachtal - 05.-07.02.2021
4* FWQ Silvretta-Montafon - 26.-28.02.2021
1* FWQ Gurgl - 03.-05.04.2021
4* FWQ Gurgl - 09.-11.04.2021

Open Faces Junior Contests 2021
2* FJT Kappl-Paznaun - 08.-10.01.2021
2* FJT Alpbachtal - 05.-07.02.2021
2* FJT Gurgl - 03.-05.04.2021

Publiziert in News
Donnerstag, 05 November 2020 17:14

Warren Miller Future Retro Virtual Tour

Den 71. Streifen der Kultfilmreihe „Future Retro“ gibt es erstmals digital zum Anschauen zu Hause, anstelle der wegen Corona nicht möglichen Kino-Tournee. Das „Warren Miller Home Kino Event“ startet am 14. Dezember 2020. Wer jetzt sein Ticket bucht, kann den mitreißenden Skifilm am 14. Dezember oder an einem der folgenden sechs Tage jederzeit einmalig anschauen.

Der Film selbst bietet wie gewohnt einen starken Cast und entführt an traumhafte Freeride-Locations: Kaylin Richardson, Amie Engerbretson, Baker Boyd, Tanner Rainville oder Marcus Caston sind mit dabei, gedreht wurde in Alaska, Utah, Montana, Vermont, Island, der Antarktis und in der Schweiz.

Dort entdecken die jungen Skifahrerinnen Lexi duPont und Amie Engerbretson die tief verwurzelte Skikultur der Schweizer. Die Freeskier Baker Boyd und Victor Major zeigen spektakuläre Runs von mystischen Gipfeln in Island. Das Trio der Weltklasse-Snowboarder Elena Hight, Danny Davis und Nick Russell erlebt Abenteuer in der Antarktis. Außerdem im 71. Warren Miller Film: Ski-Legenden wie Scot Schmidt und die Egan-Brüder sowie Szenen vom Ski-Weltcup in Killington und atemberaubendes Big-Mountain-Skiing in Alaska.

Wie funktionierts?
Auf der Website buchst du dein Ticket um 14,99 Euro, anschließend erhältst du per Email einen Zugangscode. Mit diesem kannst du am 14. Dezember oder an einem der darauffolgenden sechs Tage „Future Retro“ in deinem persönlichen Kinopalast anschauen.

Zusätzlich gibt’s eine Heliskiing-Reise zu gewinnen. Mehr Infos dazu gibt’s HIER.

Publiziert in Events
Donnerstag, 05 November 2020 16:30

Patagonia Breaking Trail mit Leah Evans & Friends

„Ehre die Berge, verbessere deine Selbstständigkeit und bring das den Jungen bei. Schlag neue Wege ein, wann immer du kannst.“ Unter diesem Motto lädt Patagonia zusammen mit Ambassador Leah Evans zu einem Abend Freeride-Talk.

Ob du einsame Lines im Wintersturm liebst, Überquerungen und Durchschreitungen bevorzugst, oder aber gerade deine ersten Turns im Powder gezogen hast – Leah wird an diesem Abend tief in ihrem persönlichen Erfahrungsschatz kramen, um andere zu inspirieren: Viel mehr ist in deinem Leben möglich, als du glaubst! Mit dabei im Talk sind Freunde, die ihre Leidenschaft für die Berge teilen: Giulia Monego, Per As und Blair Fyffe.

Was du tun musst, um am Event teilzunehmen: Dich HIER anmelden. Am Tag der Veranstaltung bekommst du dann einen Link zugesandt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Wer dennoch einen kleinen Beitrag leisten möchte, der sieht sich einfach die Grassroots-Umweltprojekte auf Patagonia Action Works an und spendet an die direkt.

Publiziert in News
Mittwoch, 04 November 2020 13:08

Covid-19 & Skifahren

Es ist Anfang November 2020, Deutschland und Österreich haben sich neben vielen anderen Ländern einen „Lockdown light“ selbst auferlegt, um das Infektionsgeschehen in den Griff zu bekommen. Davon betroffen sind sämtliche Freizeitbetriebe, also auch die Bergbahnen.

Noch vor wenigen Wochen rauchten die Köpfe, mit welchen Maßnahmen der Covid-19-Pandemie in punkto Seilbahnen zu begegnen sei, und etliche Grundregeln wurden festgelegt. Jetzt sperren die Lift erstmal zu.

Auch wenn jetzt mal erst nix geht mit Bergbahnen: Sollten die verordneten Maßnahmen der Regierungen wirken und die Infektionszahlen wieder runtergehen, werden wahrscheinlich irgendwann auch wieder die Skigebiete öffnen. An den festgelegten Verhaltensregeln dürfte das prinzipiell nichts groß ändern, denn sie beruhen ganz einfach auf dem AHA-Prinzip: Abstand halten – auf Hygiene achten – Alltagsmaske tragen (oder beim Skifahren das als Maske verwendete Schlauchtuch).

Hier kurz zusammengefasst, was es diesen Winter beim Skifahren – so oder so – zu beachten gilt:

1. Wer sich krank fühlt, muss zuhause bleiben!

2. Mund-Nasen-Schutz
In allen öffentlich zugänglichen Innenräumen und Verkehrsmitteln gilt eine Maskenpflicht. Das bedeutet, dass in der Seilbahn ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist, das kann auch ein Schlauchtuch sein. Manche Seilbahnen geben das als Zuckerl im kommenden Winter zum Liftticket gratis dazu.

3. Abstand
Beim Anstehen an der Seilbahn ist – wie überall sonst - ein Sicherheitsabstand von 1 Meter einzuhalten.

4. Hygiene
Es gelten die üblichen Hygienemaßnahmen: Kein Händeschütteln, regelmäßig Hände waschen, in die Armbeuge niesen oder husten. Nach Möglichkeit sollte kontaktlos bezahlt werden.

5. Après-Ski
Après-Ski, so wie es bisher bekannt war, wird in diesem Winter nicht möglich sein. Auch beim Après-Ski wird ein Meter Abstand zwischen den Besuchergruppen einzuhalten sein. Konsumation erfolgt an den Sitzplätzen. Stehplätze gibt es keine. Das gilt sowohl indoor als auch outdoor. Angesichts der aktuellen Entwicklungen ist abzuwarten, wie die Regelungen für Gaststätten ab Dezember aussehen werden.

6. PCR-Tests
Beschäftigte in gewerblichen Beherbergungsbetrieben, Gastronomie, Campingplätzen und Jugendherbergen können sich freiwillig regelmäßig auf den Erreger SARS-CoV-2 testen lassen, auch viele Seilbahnen bieten ihren Mitarbeiter/innen diese Möglichkeit. Manche Destinationen haben bereits angekündigt, auch für Gäste eine freiwillige Teststation einzurichten.

Da sich die Regelungen situationsbedingt ändern können, empfehlen wir Euch, den Online-Check am Vorabend eines Skitages auszuweiten: Schneefall, Lawinensituation und Covid-19-Lage!


Publiziert in Know How
Mittwoch, 04 November 2020 12:17

Colmar Ski Travel Jacket

Seit 1923 folgt Colmar bedingungslos dem Firmenmotto: Sport in Style! Sollten jetzt die urbanen Träger leichter Daunenjacken oder edgy Fashionistas durch dein Kopfkino spazieren, dann sei erinnert: Style bedeutet bei Colmar immer volle Funktionalität! Nicht umsonst ist das Unternehmen aus der Nähe von Monza seit jeher DER Ski-Ausrüster südlich des Brenners…

Bei der Ski Travel Kollektion stand der Gedanke Pate, moderne, schlichte Artikel zu entwerfen, die mit durchdachten, technischen Funktionalitäten überraschen und so beim Skifahren genauso wie in der Stadt überzeugen.

Das Ski Travel Jacket kommt auf den ersten Blick in schlichtem Schwarz und aus elastischem Material mit Thermore Classic Wattierung daher. Das Innenfutter aus Graphen sorgt für den Transfer der Körperwärme von wärmeren zu kälteren Körperregionen. Die Jacke ist vollständig versiegelt und mit einer atmungsaktiven (20.000 g/m2/24h) und wasserdichten (Wassersäule 20.000 mm) technischen Membran beschichtet.

Der wahre Clou ist aber: Am Rücken ist eine unterteilte Tasche eingearbeitet – sozusagen der „Mini-Rucksack“ inklusive. Am nächsten Pistenshred-Tag braucht es also keine logistische Meisterleitung mehr um Geldbörse, Schlüssel, Telefon usw. in den Taschen von Jacke und Hose zu verstauen! Zusätzlich gibt’s einen Magneten für Kopfhörer und einen integrierten Recco-reflektor.

Die weiteren Details:
o Wasserabweisende Ausrüstung
o Versiegelter Reißverschluss mit Feststeller
o Multifunktionstaschen im Inneren mit Brillenputztuch
o Skipasstasche
o Feste Kapuze
o Per Reißverschluss verstellbare helmkompatible Kapuze
o Regulierbare Ärmelabschlüsse mit Reißverschluss
o Elastische Innenbündchen
o Verstellbarer Tunnelzug im Saum
o Schneefang
o Strategisch platzierte Belüftungsöffnungen
o Colmar-Logo an der Brust

Wer mehr Style beim Sport braucht, der nimmt an unserem Gewinnspiel teil! Einfach die Antwort auf die Gewinnspielfrage per Mail an die Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken (Betreff: Colmar):

Wie heißen die Firmengründer von Colmar?

Wir verlosen eine Ski Travel Jacke für Männer in Größe 52. Einsendeschluss ist der 29. November 2020. Viel Glück!

Publiziert in Verlosungen
Seite 6 von 46