Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: roman rohrmoser

Montag, 26 April 2021 13:44

Kommentar zum Winter 2020/21

Winter 2020/21: Ein kleines Virus namens Sars-CoV-2 hält die Welt in Atem. Und beschert den mitteleuropäischen Alpen und ihren Skigebieten ein unfreiwilliges Timeout. In Deutschland fahren die Lifte überhaupt nicht, in Österreich werden die Skigebiete zwar geöffnet, Wintertourismus wie man ihn bisher kannte, findet aufgrund von Einreisebeschränkungen allerdings nicht oder nur sehr eingeschränkt statt. „Timeout“ heißt auch das neue Filmprojekt des Zillertaler Freeride-Pros Roman Rohrmoser: „Der Winter war wie ein Timeout, und genauso hat es sich auch angefühlt – kein Stress am Berg, keine Leute unterwegs…“ Für freeskiers.net hat er seine Saison zusammengefasst.

„Der Winter 2020/21 hat gestartet, wie der Winter davor (im März) aufgehört hatte! Mit einem Lockdown… „Wahnsinn! Wohin das wohl noch führen wird?“ hab ich mich im Herbst gefragt. Die Skigebiete waren geschlossen, die Grenzen ebenso, Maskenpflicht aller Ortens und noch vieles mehr. Hätte uns vor zwei Jahren jemand sowas gesagt, dann hätten wir den wahrscheinlich in die Geschlossene geschickt. Alles, das ganze Leben, wurde auf ein Minimum runtergefahren. Mir selbst wurde es - eigentlich von Anfang an - zu blöd und ich schaute keine Nachrichten mehr. Ich konzentrierte mich lieber auf andere Dinge.

Am 14.12. hatte ich meinen ersten Drehtag für mein neues Filmprojekt „Timeout“! 6:00 Abmarsch, 2,5h und 1.400hm später stand ich im geilsten Morgenlicht bei mir zuhause am Berg. Kein Mensch und kein Flieger weit und breit. Komplette Ruhe, Wahnsinns Licht und relativer guter Powder. Am Berg gegenüber warteten mein Haus-und-Hof-Fotograf Tom Klocker und Filmer Mone, bis ich loslegte.

Kurz genoss ich noch die Sonnenstrahlen auf meinem Gesicht, meine Beine waren müde, aber nach dem ersten Turn war ich voll motiviert und topfit. Es war der erste Tag der Saison auf meinen Powderskiern. Und es fühlte sich richtig geil an. Unten angekommen, entschloss ich mich nochmals 400hm zurück aufzusteigen und noch eine weitere Line zu fahren – the stoke was real! Nach diesem zweiten Run war ich jedoch dann wirklich gscheit fertig in die Wadl und wir waren um 10:00 wieder im Tal beim Bäcker beim Frühstücken - vor der Tür logischerweise.

Viele gute und weniger gute Tage folgten. Viele sinnlose und unverständliche Regeln und Gesetze wurden erlassen und wieder aufgehoben; Skigebiete auf- und wieder zu gesperrt; Maskenpflicht und Corona Tests zum Skifahren eingeführt. Ob nachvollziehbar oder nicht, die Vorgaben wurden erlassen und wir haben uns dran gehalten – irgendwie soll es ja auch weitergehen. Aber nicht nur einmal hab ich mir überlegt, wie froh ich doch über den Sport bin – egal ob Skifahren, Biken, Laufen oder sonst was. Hauptsache rausgehen und den Kopf frei kriegen. Ansonsten wäre ich diesen Winter wohl durchgedreht.

Ich wünsche Euch noch ein paar gute, restliche Wintertage! Und: Kopf hoch, es geht auch wieder bergauf!“

Roman

Publiziert in Reports
Mittwoch, 15 April 2020 11:24

Roman Rohrmoser wird Osprey Markenbotschafter

Der Rise & Fall-Sieger 2018 freut sich auf die Zusammenarbeit mit Osprey 

Der Zillertaler Freeride-Profi organisiert im Sommer Bike Camps für Trail Rider und ist auch selbst als Bike Guide viel im Zillertal unterwegs. Im Winter widmet er sich dann ganz dem Freeriden und Filmen: 2012 war er in dem amerikanischen Film “Flow State“ von Warren Miller Entertainment zu sehen, 2017 entstand der FIlm „Stair way to Heaven“ an der steilen Eiswand am Cima di Tosa in Italien. Sein neuestes Projekt „Ein Tiroler und sein Piefke“ drehte 2019 er zusammen mit Felix Wiemers.

Als Osprey Markenbotschafter reiht sich Rohrmoser in ein Team großer Athleten und Abenteurer wie Nirmal Purja, Anne Wangler, Tracy Moseley und Aldo Kane ein, die helfen, die Tragelösungen und Produkte zu entwickeln.

Der Tiroler freut sich auf die Zusammenarbeit: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Osprey! Vor allem weil es die besten Rucksäcke sind, die ich je getragen habe und ich habe in den letzten 15 Jahren so einige Modelle und Brands getestet! Des Weiteren freue ich mich auf zukünftige Produkte, die innovativen Lösungen im Bereich Wintersport und Radsport bringen werden.“ Auch der Head of Marketing, Gary Burnand, ist sich sicher, dass Roman einen wichtigen Beitrag zur weiteren Produktoptimierung beitragen kann: „Roman als Freeride Experte und Bike Guide wird uns helfen unsere Wintersport und Mountainbike Produkte bis ans Limit zu testen.“

Weitere Informationen unter: Roman Rohrmoser - Osprey Website

Publiziert in People
Montag, 16 März 2020 13:26

Freeridecamp mit Roman und Felix

Es ist bereits Tradition. Schon zum fünften Mal war es soweit - das Freeridecamp mit Roman Rohrmoser und Felix Wiemers! Was das bedeutet? Drei Tage volle Action am und um den Berg. Die Nachfrage wächst von Jahr zu Jahr und so war es ein ausgewählter Kreis von 14 Teilnehmern, der ins winterliche Hochfügen anreisen durfte. Ganz nach dem Motto: Wer zuerst bucht, ist dabei!


Die Wettervorhersage war vielversprechend. Die eher mauen Neuschneemengen in diesem Winter haben nicht allzu viele Sahnetage produziert, doch für unsere Teilnehmer gab es nochmals ordentlich weißes Gold und damit beste Verhältnisse. Gepaart mit dem Terrain in Hochfügen und einer Unterkunft direkt am Lift war also alles serviert für drei perfekte Skitage. Lediglich der verletzungsbedingte Ausfall von Felix, der kurz vor dem Camp einen Crash im Schnee hinnehmen musste, trübte das Bild und ließ Roman gleich doppelt rotieren. Doch wer die Multitaskingfähigkeiten des Tirolers kennt, hatte auch da keine Sorge. Ungewohnt war für unsere Teilnehmer nur, dass eine der beiden Gruppen am Berg also ohne Pro Rider auskommen musste - durchschneiden kann selbst der Tiroler sich nicht ohne fatale Folgen. Dennoch war selbstverständlich niemand auf sich allein gestellt, da die beiden Bergführer Brandy und Rein stets zur Stelle waren und sich für die Sicherheit am Berg verantwortlich zeigten.


Der Anreisetag
Ankunft und Kennenlernen! Roman ließ wie immer seine lokalen Kontakte spielen und sorgte wieder einmal für ein kulinarisches Verwöhnprogramm. Außerdem findet an Tag 1 auch die bereits legendäre Materialausgabe statt: K2 Skis, BCA Equipment für die Sicherheit im Gelände und Helme sowie Brillen von Alpina durften ausgiebig von den Teilnehmern getestet werden. Dann wurde noch ein kleiner Plan für den nächsten Tag geschmiedet und nach dem Feierabendbier gings ab ins Bett.


Skitag 1
Der erste Tag am Berg. Der Neuschnee ließ noch etwas auf sich warten und auch die Sonne spielte nicht so ganz mit, doch Brandy und Reini fanden perfekte Verhätlnisse zum gemeinsamen Einfahren. Schnell zeigt sich das hohe Skifahrerische Level bei den Teilnehmern, und so machten die Gruppen ordentlich Meter. Nicht fehlen darf zu Beginn des Camps natürlich der Safety Workshop. Die Bergführer frischten das Wissen der Teilnehmer in Sachen Lawinenkunde auf – Verschüttetensuche und Einweisung in den Recco Safety Reflektor inklusive. „Wir wollten dem Safety-Wotkshop eine weitere Facette hinzufügen, da mittlerweile fast alle Skigebiete mit diesem System ausgerüstet sind.“


Skitag 2
Der Neuschnee ist da und die Verhältnisse werden besser! So suhlen sich unsere Teilnehmer den ganzen Tag im Gelände bis am Nachmittag die Kräfte beim Après-Ski wieder aufgetankt werden. Skitag 2 scheint sich inzwischen als klassischer Après-Skitag in unseren Camps etabliert zu haben…


Skitag 3
Die Sonne ist da und wir profitieren von besten Verhältnissen. Der Neuschnee kann geschlitzt werden und der Kater vom Vortag ist auch fast keinem mehr anzumerken. Da stört es auch nicht, dass gegen Nachmittag die Wolken zurückkommen - so fällt die Trennung und die Abreise aus dem Zillertal nicht allzu schwer..


Wer also die komplette Rundumbetreuung am Berg sucht, Tiefschnee shredden will und auch den Après-Ski gelegentlich nicht scheut, der sollte sich für 2021 anmelden. Der Termin wird der 11.-14. März sein - einfach über Instagram bei Roman oder Felix melden!

Publiziert in Reports
Die Marke Schöffel – bisher bekannt aus dem Rennsport als Ausstatter des ÖSV und des Swiss-Ski-Teams in Sachen Buckelpiste, Skicross und Freestyle sowie Sponsors des zweifachen Olympiasiegers und dreimaligen Weltmeisters Benjamin Raich, startet ab sofort eine Zusammenarbeit mit dem Zillertaler Freeride-Profi Roman Rohrmoser.
 

Bekannt wurde der durch seine Filmprojekte wie Warren Miller oder Midiafilms. Diesen Herbst lief er in „Der Tiroler und sein Piefke“ zusammen mit Felix Wiemers auf den einschlägigen Filmtouren und –festivals auf und ab. „Ich freue mich, dass wir mit Roman Rohrmoser einen bekannten und renommierten Freeride-Profi für uns gewinnen konnten, der mit seinen Fotos und Filmen weltweit für Aufsehen sorgt. Das belegt die Vielseitigkeit unserer Bekleidung im Skisport und unsere durchgängige Positionierung im Markt“, gab Peter Schöffel, geschäftsführender Gesellschafter der Schöffel Sportbekleidung GmbH, zu Protokoll.

Roman selbst soll den mit Schöffel produzierten Content vor allem über seine Publikationen und Social Media Kanäle ausspielen. Außerdem wird er an den Events des Unternehmens teilnehmen – unter anderem kann man über den Fachhandel die Teilnahme an den Schöffel-Camps gewinnen und mit dem Freeride-Pro zum Powdern gehen.

Bei Schöffel will man wohl nicht mit den etablierten Freeride-Brands konkurrieren, doch aber den Kundenkreis erweitern. In diese Kerbe schlägt auch Reiner Gerstner, Senior Vice President Marketing der Schöffel Sportbekleidung GmbH: „Wir sehen uns nicht im Wettbewerb mit den spezialisierten Freeride-Marken, vielmehr verbinden wir seit jeher die Leidenschaft des Skifahrens auf der Piste, im pistennahen Bereich und im freien alpinen Skiraum. Nun erweitern wir unser Athletenteam, um die Interaktion mit der Freeride-Community zu verstärken.“

Roman selbst freut sich über die Kooperation mit seinem neuen Bekleidungssponsor: „Als Freerider habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und lebe meinen Traum. Es ist großartig, dabei mit Menschen und Marken zusammenzuarbeiten, auf die ich mich auch abseits der Piste vollkommen verlassen kann. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Schöffel – denn dabei handelt es sich um eine coole und familiengeführte Marke, die zu ihrem Wort steht und Top-Produkte in höchster Qualität herstellt.“

Publiziert in People
Mittwoch, 10 April 2019 11:41

Snowmads Home Stories Ep.02

Sie handelt von der abenteuerlustigen Crew von Freeskiern um Fabian Lentsch und portraitiert Roman Rohrmoser.
Roman ist bereits seit den Anfängen 2015, als gemeinsam am Snowmads Truck gebaut wurde, Teil der Crew und war auf den ersten Snowmads Reisen in die Türkei, nach Armenien, in den Iran und nach Griechenland dabei. Und da diesen Winter zur Abwechslung Skimissionen in Österreich auf dem Plan der Snowmads stehen, machen sich Fabi und Moggä (Markus Ascher) auf den Weg um Roman in seiner Heimat im Zillertal zu besuchen, etwas über seine Wurzeln, seine Gedanken zum Leben und über das Familienleben zu erfahren und um ein großes und steiles Couloir am 2695m hohen Blaser zu befahren, das Roman schon seit Jahren im Auge hat...

Publiziert in Media
Dienstag, 19 September 2017 12:21

Wishes & Reality

Ein Skifilm zum Thema "Erwartungen".

Und was aus ihnen wird, wenn sie auf die jeweiligen Gegebenheiten und Situationen treffen. Die Reise.Die sportlichen Herausforderungen. Das Miteinander. Die Witterungsbedingungen. Das persönliche Gefühlskarussell.

Cima Tosa Italien, Hokkaido Japan, Silvretta Montafon Österreich, Vorkuta Russland. 1000 Höhemeter Steilwand, unzählige Stürze und Hikes. Rider, Fimcrew, Locals. Nebelsuppe, Harschdeckel, Baumdschungel, Powder. Motivation, Enttäuschung, Überraschung, Glück. Vorhersage? Ungewiss! Erlebnis? Unvergesslich! Und in Summe? „Wishes and Reality“.

Mit dabei Felix Wiemers, Roman Rohrmoser, Jochen Mesle, Max Kroneck, Lukas Ebenbichler, Neil Williman - also im Großen und Ganzen dieselbe Crew, die 2016 "Characters on skis" rausgebracht hat.

Produktion: Midiafilm | Michael Bernshausen

wishes-and-reality.com

Publiziert in Media
Mittwoch, 18 März 2015 12:32

midiafilm Freeride Webisode #4

Langsam aber sicher zeigen sich die ersten Anzeichen des Frühlings. Felix Wiemers, Lukas Ebenbichler, Sebastian Hannemann und Filmer Michael Bernshausen lassen sich davon nicht beeindrucken und zeigen euch in ihrer 4. Webisode ihre besten Spots um den restlichen Winter auszukosten.
Publiziert in News
Freitag, 21 November 2014 17:33

El sueño de mi vida … an endless winter project

Am vergangenen Freitag fand die fulminante Filmpremiere von „Endless Winter – El sueño de mi vida" in der BMW Welt in München statt. Der neue Film von Michael Neumann und Henrik von Janda-Eble erzählt vom Traum des ewigen Winters vor der atemberaubenden Kulisse der chilenischen Anden. Wir waren vor Ort und haben es uns in den Kinosesseln der BMW Welt München bequem gemacht.
Publiziert in News