Ausprobiert: Ortovox Safety Academy Lab Snow

Ausprobiert: Ortovox Safety Academy Lab Snow

Von JuliaS am 20.Dez. 2022

Seit Unternehmensgründung ist der Schutz von Bergen und Bergsportler*innen ein zentrales Anliegen des Bergsportspezialisten Ortovox aus dem Münchner Süden. Bereits 2008 wurde die Safety Academy ins Leben gerufen, seit 2013 ist das Safety Academy Lab Snow etabliert. Die digitale Wissensplattform bietet hochwertige Inhalte rund um das Thema Lawinenkunde, die in Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Berg- und Skiführer (VDBS) sowie Sicherheits- und Erste-Hilfe-Expert*innen jetzt komplett überarbeitet wurden.

Mit 16 Video-Tutorials, gegliedert in vier Kapitel in neuem Design, bietet das Safety Academy Lab Snow eine umfassende Übersicht über die Aspekte der Lawinenkunde, Tourenplanung und Erste Hilfe beim Skitouren gehen und Freeriden. Die übersichtliche Aufarbeitung des komplexen Themas soll sowohl Einsteiger*innen als auch Fortgeschrittene ansprechen. Zahlreiche interaktive Lernmodule ermöglichen eine umfangreiche Wissensvermittlung. Bestehendes Wissen kann aufgefrischt und überprüft werden, Neueinsteiger*innen finden einen verständlichen Einstieg in das anspruchsvolle Thema. Die Inhalte sind emotional und anschaulich gestaltet: übersichtlich, ansprechend animiert und auch auf dem Smartphone einfach zu navigieren.

Namentlich stecken vor allem die Sicherheitsexperten Chris Semmel und Walter Würtl, der Lawinenforscher Ben Reuter sowie die Erste-Hilfe-Expertin Dani Hornsteiner hinter den Inhalten des Safety Academy Lab Snow. Chris Semmel ist als Berg- und Skiführer, langjähriger Ausbilder im VDBS und DAV sowie als Alpinsachverständiger einer der gefragtesten Sicherheits-Experten im Bergsport. Walter Würtl ist Berg- und Skiführer, Alpinsachverständiger und Redakteur der Fachzeitschrift Berg&Steigen; Ben Reuter arbeitet als Berg- und Skiführer sowie als Lawinenwissenschaftler für Meteo France und koordiniert dort die Erstellung der Lawinenlageberichte. Dani Hornsteiner leitet seit vielen Jahren alpine Erste-Hilfe-Kurse und verfügt dank ihrer Tätigkeiten als aktive Bergsteigerin und DAV-Leiterin für Hoch- und Skitouren über umfangreiches alpines Wissen.

„Das Safety Academy Lab Snow deckt ein breites Spektrum der Lawinenkunde ab und geht dabei absolut mit der Zeit. Viele Tourengeher*innen, gerade auch die neu eingestiegenen, sind jung und komplett digital aufgewachsen. Es ist also nur folgerichtig, das Thema Lawinenkunde perfekt online aufbereitet anzubieten – denn Schutz am Berg geht uns alle an“, erklärt Chris Semmel.

Das erste Lab Snow-Kapitel gibt einen Überblick die verschiedenen Lawinenarten. Es erklärt die lawinenbildenden Faktoren, Einzelheiten der verschiedenen Lawinenarten und die 3x3-Filtermethode.

Kapitel 2 geht auf die Grundlagen der Tourenplanung und der Skitourenausrüstung ein. Hier werden die Inhalte des Lawinenlageberichts erklärt, die fünf Gefahrenstufen sowie die verschiedenen Lawinenprobleme. Außerdem wird die vom VDBS entwickelte GKMR-Methode vorgestellt. Zuletzt gibt das Kapitel einen kompakten Überblick über die benötigte Ausrüstung.

Das dritte Kapitel dreht sich um verantwortungsvolles Risikomanagement im Gelände. Wie funktioniert der LVS-Check? Welche Alarmzeichen gibt es? Wie sind die Lawinenprobleme vor Ort zu beurteilen? Wie kann die GKMR-Methode auf Tour angewendet werden? Außerdem gibt das Kapitel Aufschluss darüber, was ein Blick in die Schneedecke verrät.

Im letzten Kapitel werden alle Aspekte der Lawinenrettung erläutert, von der Kameradenhilfe inklusive Notruf, LVS-Suche, Sondieren und Schaufeln über die Erste Hilfe bis hin zur professionellen Bergrettung.

Wir haben das Lab Snow ausprobiert:

Das ganze Modul ist sehr ansprechend gestaltet und zeigt in Bildern, Videos, Grafiken und natürlich Text die aufbereiteten Inhalte. Startet man mit Modul 1 geht es erstmal mit den ganz grundlegenden Basics los. Spätestens ab den „Lawinenbildenden Faktoren“ geht das Safety Academy Snow Lab allerdings in medias res: Faktoren und Gegebenheiten, die zur Einschätzung von Verhältnissen, Gelände und nicht zu vergessen dem Faktor Mensch herangezogen werden, werden ausführlich und umfangreich, aber dennoch sehr gut verständlich aufbereitet. Hier steckt wirklich jede Menge Inhalt drin! Nach jedem Kapitel gibt’s außerdem ein kleines Quiz. Hier kann man kurz prüfen, was von den eben gelernten Inhalten wirklich hängen geblieben ist, und gegebenenfalls einfach zurückgehen, um nochmal nachzulesen. Sehr motivierend, um dranzubleiben! In dieser Tonart geht’s dann immer vertiefend weiter.

Unser Fazit:

Ein hervorragend aufgebautes Lerntool für Lawinenwissen. Im Safety Academy Snow Lab steckt extrem viel Inhalt, der häppchenweise ansprechend aufbereitet wird. Das Snow Lab ist eine tolle Ergänzung für alle, die sich vorab und zuhause – und gerne immer wieder mal – mit Lawinen, ihrer Entstehung und dem entsprechenden Risikomanagement auseinandersetzen wollen. Was es allerdings nicht kann: Praktische Erfahrung und insbesondere praktische Lawinen-Workshops ersetzen. Um diese Termine kommt niemand rum, der sich im freien Gelände bewegen will.

Medien

Lawinenarten und deren Auslösemechanismen – Tutorial (1/16) (Deutsch) | LAB SNOW Ortovox Safety Academy
Hinterlasse eine Antwort
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
vorheriger Artikel

Snow Goggles von 100%

nächster Artikel

Scott React Goggle