Kitzsteinhorn: Der Glacier Park ist bereit für die Action!

Kitzsteinhorn: Der Glacier Park ist bereit für die Action!

Von JuliaS am 15.Okt. 2020

Der erste Schnee wartet und am Kitzsteinhorn startet der Winter! Nachdem der Skibetrieb bereits seit 4. Oktober läuft, lädt nun auch der Glacier Park mit einem ersten Set-up zum Shredden ein! Ab 17. Oktober 2020 bis voraussichtlich Mai gibt’s ein Snowpark-Angebot de luxe - denn nach und nach soll ab Dezember die Öffnung des Easy Parks, des Central Parks und des South Central Parks sowie des Maisi Parks am Maiskogel folgen. Dass das „Kitz“ ein Eldorado für Freerider und Tourengeher ist, hat sich mittlerweile ebenfalls herumgesprochen – und aller Voraussicht nach ändert sich das auch nicht so bald…

Der Glacier Park am Gletscherplateau bietet bis in den Januar 2021 hinein ein kreatives Set-up für Freestyler. Auf den vielseitigen Hindernissen von Easy Kicker Line, Medium Kicker Line und den Jib Lines können Rider aller Couleur ihre Skills zeigen – Headshaper Martin Liebmann und seiner Crew sei Dank!

Ab Dezember folgen Easy Park, Central Park und zu guter Letzt der South Central Park. Alles in allem stehen dann bis zu 20 Obstacles in einem einzigen Run zur Verfügung! Am Maiskogel wartet zusätzlich der „Maisi Park“ mit speziellem Fun-Bereich und einfach zu meisternden Spaßelementen – auch für die jüngsten Kids.

Die Kitzsteinhorn Superpipe pausiert diesen Winter – sie kehrt nächsten Winter zurück, wenn sich die internationalen Top-Rider bei den Superpipe Trainingsweeks 2021 auf die Olympischen Winterspiele 2022 vorbereiten.

Powderfelder, Cliffjumps und natürliche Pipes: Dank seiner schneesicheren Höhenlage und dem abwechslungsreichen Terrain steht das Kitzsteinhorn seit jeher bei Offpiste-Fans hoch im Kurs. Fünf ausgeschilderte Routen - „Ice Age“, „Westside Story“, „Left Wing“, „Jump Run“ und „Pipe Line“ – bieten Freeride für jeden Geschmack. Die Freeride Info Base beim Alpincenter und Freeride Info Points, auf denen sich Steilheit des Hanges, Gefahrenstellen und die schönste Linie ablesen lassen, helfen auch selteneren Kitzsteinhorn-Besuchern, sich im Gelände zurecht zu finden. Am „Freeride Monday“ gibt’s zudem Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene in Kooperation mit zwei Skischulen.

Für Skitourengeher, die schon jetzt im Herbst loswollen, finden sich zwei markierte Aufstiegsrouten entlang der Piste ab Langwiedboden (1.976 m): Bei der Variante „Schneekönigin“ überwinden sie 474 Höhenmeter – Ziel ist das Alpincenter auf 2.450 Meter. Die längere Route „Eisbrecher“ führt über 899 Höhenmeter bis zur Bergstation des Maurerliftes auf 2.875 Meter. Jeden Donnerstag bringt ein Bergführer im rahmen einer geführten Skitour TeilnehmerInnen auf den 2.642 Meter hohen Tristkogel – und über weite Powderhänge wieder runter (125 € pro Person exkl. Liftticket; www.bergfuehrer-zellkaprun.at, Tel. +43 664 4308795).

Um auch in Covid-19-Zeiten ungetrübtes Skivergnügen zu ermöglichen, haben die Ski Alpin Card Regionen Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, Schmitten in Zell am See und Kitzsteinhorn in Kaprun umfangreiche Maßnahmen getroffen. Diese gehen über die Verordnungen der Österreichischen Bundesregierung hinaus und werden laufend unter www.kitzsteinhorn.at/safety aktualisiert.

So ist man in Kaprun davon überzeugt, auch die geplanten Events durchführen zu können. Das Highlight-Programm beginnt mit den Snow-How Days am 7. und 8. November 2020 sowie dem Skitouren-Testival vom 20. bis 22. November 2020. Am 5. Dezember 2020 steht das Kitzsteinhorn Extreme auf dem Programm: 2.700 Höhenmeter und 13 Kilometer Distanz sind kein Pappenstiel... Am 27. März 2021 gibts beim X Over Ride 2021 noch einmal Freeride Action pur, bevor sich vom 11. bis 16. April 2021 die World Rookie Tour Snowboard Finals über die Bühne gehen.

Und mit der K-ONNECTION wird ab Dezember auch das Ortszentrum von Kaprun über den Maiskogel mit dem Kitzsteinhorn verbunden – nervige Anreise ade!

Hinterlasse eine Antwort
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
nächster Artikel