Line Up 2020/21


Wähle deinen Hersteller:

  • Armada
  • Atomic
  • Black Crows
  • Black Diamond
  • Blizzard
  • DPS Skis
  • Dynafit
  • Dynastar
  • Elan
  • Extrem Skis
  • Faction Skis
  • Fischer
  • Head
  • K2
  • Kästle
  • Line
  • Majesty
  • Monck Custom Skis
  • Movement
  • Nordica
  • Ogso
  • Original+
  • Rossignol
  • Scott
  • Valhalla
  • Völkl
  • Wedze
  • ZAG

Archiv

Rossignol Blackops Alpineer 2020

Touring

Rossignol
Rossignol besinnt sich im Freestyle-Bereich auf die wahren Stärken und bietet hier nur noch zwei Park & Pipe Modelle an. Der Storm mit einem weichen Flex und das Erfolgsmodell Scratch mit einem etwas härteren Flex.
Komplett neu ist die Soul 7 Serie mit Airtip, welcher für ein besonders geringes Gewicht der Freeride Ski sorgt. Erhältlich sind verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Breiten bzw. leicht abweichendem Shape.
  • Längen: 154, 162, 168, 176, 182 cm
  • Sidecut: 122 | 86 | 108
  • Radius: 21 m bei 182 cm

Testermeinung / Getestet in 182 cm

Das Besondere des Skis:
Der Blackops Alpineer ist das leichteste Freetouring-Modell, das Rossignol aktuell anbietet – und nur 2,5 kg pro Paar (!!!) sind eine echte Ansage.

Piste:
Solange der Untergrund griffig oder weich ist, macht der agile Ski viel Spaß und fliegt um die Kurven. Auf der Piste stößt der Alpineer an seine Limits, sobald es hart und eisig wird, da verliert er deutlich an Grip.

Verspurter Schnee:
In schwierigem und unruhigem Terrain macht der Alpineer eine hervorragende Figur: Die Schaufel schwebt einfach über alles drüber, was sich so in den Weg stellt. Die Wendigkeit des Skis tut ihr Übriges zu einem spaßigen Fahrvergnügen dazu.

Pulver:
Mit „nur“ 86mm Mittelbreite nicht die optimale Wahl für die Deep Days, überrascht der Rossi dennoch mit seinem guten Auftrieb: Das Tip kommt toll raus und der Ski macht besonders in verspielten Lines viel Freude. Stichwort: Treeruns!

Empfehlung:
Ein wendiger, federleichter Freetourer mit unerwartet tollem Auftrieb. Wer einen eher klassischen Tourenski möchte, der im Pulver dennoch nicht absäuft, der ist hier richtig: „Gehe weiter. Steige höher. Erkunde ohne Grenzen.“ Der Alpineer zielt auf eine breite Zielgruppe: Touren-Einsteigern bietet der Alpineer genug Reserven, bei Fortgeschrittenen deckt der Rossignol einen breiten Einsatzbereich ab.

Kurzbeschreibung:
Der Alpineer bringt gerade einmal 2,5 kg pro Paar auf die Waage – eine echte Ansage. Über seine Aufstiegsqualitäten braucht somit eigentlich kein Wort mehr verloren zu werden: „Sobald ein zügiges Aufstiegstempo gewählt wird, bist du stets der erste in der Truppe.“ Bergab wird der Ski vor allem jenen gefallen, die einen wendigen, spritzigen Partner suchen, der mehr in Richtung klassischer Tourenski als Freeridelatte geht. Die Schaufel sorgt für sauberen Auftrieb im Gelände und die Dämpfung schluckt Bumps klaglos weg. Ein Ski für eine breite Zielgruppe: Genug Luft nach oben für Einsteiger, vielseitig einsetzbar für Fortgeschrittene.

Link zum Hersteller:

www.rossignol.com

Zurück zur Übersicht