Line Up 2020/21


Wähle deinen Hersteller:

  • Armada
  • Atomic
  • Black Crows
  • Black Diamond
  • Blizzard
  • DPS Skis
  • Dynafit
  • Dynastar
  • Elan
  • Extrem Skis
  • Faction Skis
  • Fischer
  • Head
  • K2
  • Kästle
  • Line
  • Majesty
  • Monck Custom Skis
  • Movement
  • Nordica
  • Ogso
  • Original+
  • Rossignol
  • Scott
  • Valhalla
  • Völkl
  • Wedze
  • ZAG

Archiv

Rossignol Sky 7 HD 2016

Touring

Rossignol
Rossignol besinnt sich im Freestyle-Bereich auf die wahren Stärken und bietet hier nur noch zwei Park & Pipe Modelle an. Der Storm mit einem weichen Flex und das Erfolgsmodell Scratch mit einem etwas härteren Flex.
Komplett neu ist die Soul 7 Serie mit Airtip, welcher für ein besonders geringes Gewicht der Freeride Ski sorgt. Erhältlich sind verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Breiten bzw. leicht abweichendem Shape.
  • Längen: 164, 172, 180, 188 cm
  • Sidecut: 128/98/118
  • Radius: 17 m bei 188 cm
  • Zusatzinformationen:
    • Air Tip
    • Powder Turn Rocker
    • Minicap Sandwich
    • Paulownia Wood
    • Carbon Alloy Matrix
    • Free Vas
    • Air Tip
    • Powder Turn Rocker
    • Minicap Sandwich
    • Paulownia Wood
    • Carbon Alloy Matrix
    • Free Vas

Testermeinung / Getestet in 188 cm

Erster Eindruck:
Der Shape des Rossignol-Freetourers sieht vielversprechend aus, gleichzeitig kann das Gewicht überzeugen.

Fahrverhalten Piste:
Der Ski fährt sich sehr agil und ist zum Cruisen auf der Piste wunderbar geeignet. Bei hohem Tempo wird er aber recht flattrig.

Verspurter Schnee:
Auch im Verspurten fährt sich der Sky 7 easy und ist gut durch Buckel und Schläge manövrierbar. Drückt man aufs Gas entwickelt er durch das geringe Gewicht aber etwas Eigendynamik.

Unverspurter Schnee:
Dadurch, dass die Schaufel tollen Auftrieb liefert, kann man in sehr zentraler Position im Pulver fahren. Weiterhin ist der Ski sehr wendig und spielerisch zu fahren, verliert aber bei High Speed an Stabilität.

Empfehlung:
Wer auf der Suche nach einem verlässlichen und spaßigen Freetourer ist, und nicht ständig am Gaspedal hängt, wird mit dem Rossignol seine Freude haben.

Fazit:
Ein leichter und gemütlich zu fahrender Ski. Er hat zwar bei High Speed Schwächen, funktioniert aber sonst überall super. Mit den nur 100 mm unter der Bindung ist er außerdem sehr gut geeignet für steiles und schwieriges Gelände.

Tops:
Vielseitigkeit, Touren, Gewicht, Agilität

Flops:
High Speed, Stabilität