Line Up 2019/20


Wähle deinen Hersteller:

  • Armada
  • Atomic
  • Black Crows
  • Blizzard
  • Cervi
  • DPS Skis
  • Dynafit
  • Dynastar
  • Elan
  • Faction Skis
  • Fischer
  • Forest Skis
  • Goodschi
  • Hagan
  • Head
  • Icelantic
  • K2
  • Kästle
  • Lib Tech
  • Line
  • Majesty
  • Moonlight Mountain Gear
  • Movement
  • Nordica
  • Ogso
  • Rossignol
  • Salomon
  • Scott
  • Völkl
  • Whitedot
  • ZAG

Archiv

Icelantic Nomad 105 2019

Freeride

Icelantic
Die amerikanische Firma Icelantic LLC hat ihren Sitz in Denver, Colorado und produziert dort seit 2004 Freeskis. Alle Modelle werden vor Ort aus hochwertigen Komponenten von Hand hergestellt.
  • Längen: 161, 171, 181, 191 cm
  • Sidecut: 140 - 105 - 130 mm
  • Radius: 19 m bei 181 cm

Testermeinung / Getestet in 181 cm

Erster Eindruck:
„Viele bunte Sm…!“ Äh nein, natürlich nicht – trotzdem: Das knallbunte Design des Icelantic Nomad fällt definitiv auf. Für introvertierte Typen ist das nix.

Fahrverhalten auf der Piste:
Die insgesamt sehr weiche Abstimmung ist gewöhnungsbedürftig, da der Rebound etwas fehlt. So wirkt der Ski anfangs eher träge. Überraschend dann aber die Performance, wenn man es sportlicher angeht, da punktet der Ski mit überraschend viel Laufruhe.

Verspurter Schnee:
Der sporliche Fahreindruck setzt sich im zerbombten fort: Sehr stabil und laufruhig. Die Schwungeinleitung erfolgt kontrolliert und problemlos, gedämpft ist der Ski ausgezeichnet und auch die Wendigkeit lässt keine Wünsche offen.

Unverspurter Schnee:
Hier ist der Nomad zuhause: Tolles Auftriebsverhalten gepaart mit einem stabilen Fahrgefühl, Tiefschneegenuss pur! Und das, egal wie hoch man das Tempo schraubt oder wie groß die Turns werden.

Fazit und Empfehlung:
Ein außergewöhnlicher Ski, auf den man in unseren Breiten nicht oft treffen wird, mit dem all jene gut beraten sind, die einen wahren Powderski suchen und die Piste nur kurz mal „versehentlich“ überfahren. „Bunt ist Trumpf!“

+
Offpiste
Laufruhe
Sportlichkeit

-
Piste
Zurück zur Übersicht