Line Up 2018/19


Wähle deinen Hersteller:

  • Armada
  • Atomic
  • Black Crows
  • Black Diamond
  • Black Forest Ski
  • Blizzard
  • Cervi
  • DPS Skis
  • Dynafit
  • Dynastar
  • Elan
  • Extrem Skis
  • Faction Skis
  • Fischer
  • Forest Skis
  • Goodschi
  • Head
  • K2
  • Kästle
  • Larski
  • Lib Tech
  • Liberty Skis
  • Majesty
  • Movement
  • Nordica
  • RMU
  • Rossignol
  • Roxy
  • Salomon
  • Scott
  • Sego Ski Co.
  • Stereo Skis
  • Ünique
  • Völkl
  • Whitedot
  • ZAG

Archiv

Atomic Backland FR102 2017

All Mountain

Atomic
Atomic ist einer der größten Skihersteller weltweit mit Sitz in Österreich. Atomic bittet das komplette Angebot von Helm bis Ski. Mit der Markteinführung ihrer Backland-Ski und Rocker-Felle wagen sie sich auch in den Touringbereich vor.
  • Längen: 164cm, 172cm, 180cm, 188cm
  • Sidecut: 132/102/123
  • Radius: 22m bei 188cm

Testermeinung / Getestet in 188cm

Erster Eindruck:

Optisch ist der Backland 102 dezent und unauffällig, die Verarbeitung wirkt hochwertig, das Gewicht ist ok.

Fahrverhalten Piste:

Die Erfahrung, die Atomic mit Pistenski hat, macht sich auch in der Freeride-Linie bemerkbar: Der Backland fährt sich solide – agil aber nicht unruhig, stabil und spurtreu auf der Kante, sauber in der Schwungeinleitung. Nur bei höherem Tempo lässt die Laufruhe nach.

Verspurter Schnee:

Der Ski ist relativ hart und dämpft nicht alle Schläge perfekt weg, dadurch kommt es zu einem etwas ruppigeren Fahrgefühl. Trotzdem lässt er sich einfach beherrschen und kontrollieren und fährt sauber bis zu großen Radien und hohem Tempo.

Unverspurter Schnee:

Im Unverspurten punktet der Backland mit tollen Fahreigenschaften. Der Ski reagiert sehr wendig, bleibt aber trotzdem schön ruhig und steuerbar. Auch der Auftrieb ist absolut in Ordnung.

Empfehlung:

Ein vielseitiger und entspannter Ski für jeden, der einen Allrounder mit solider Performance sucht.

Fazit:

Der Atomic Backland 102 ist der Inbegriff des Allrounders: macht jederzeit und überall Spaß, liefert bei allen Bedingungen eine solide Performance ab, ist sowohl von Einsteigern als auch sportlich ambitionierten Skifahrern ordentlich zu bewegen. Klar, dass diese Vielseitigkeit auf Kosten der Top-Leistung in bestimmten Einsatzgebieten geht bzw. der Ski keine 115mm Mittelbreite aufweist.

Tops: Vielseitigkeit, Wendigkeit, Steuerbarkeit

Flops: Highspeed