Zwei Snowboardlegenden erhalten Wildcards für den ersten Stopp der Freeride World Tour 2018 (FWT): Gigi Rüf (AUT) und Tadashi Fuse (JPN) ergänzen beim Tourauftakt vom 20. bis 27. Januar 2017 im japanischen Hakuba das Starterfeld der qualifizierten Freeride-Pros.

Der Vorarlberger Gigi Rüf ist seit über 20 Jahren einer der weltbesten Snowboarder und hat sich vor allem mit seinen Backcountry-Freestyle-Filmparts für Absinthe Films, Pirate Movie Productions und Kingpin Productions sowie als Teil der Burton-, Volcom- und Union-Teams einen Namen gemacht. Tadashi Fuse ist ein Pionier des Snowboardens in Japan und ebenfalls seit 20 Jahren in der Elite dabei. Er ist mit seinem kraftvollen Fahrstil und Videosegmenten unter anderem für Mack Dawg Productions international bekannt geworden.

Der Armbanduhrenhersteller Favre-Leuba wird die offizielle Uhr der Freeride World Tour Hakuba 2018 stellen. Beide Parteien sind über die Partnerschaft sehr erfreut, da sie die Leidenschaft für den Outdoor Sport teilen. ( nach Nicolas Hale-Woods, der CEO der Freeride World Tour und Luca Orduña, Managing Director Favre-Leuba Japan)
Publiziert in News
Montag, 18 Dezember 2017 08:09

Evolution of Dreams - The Beginning

"Evolution Of Dreams - The Beginning" erzählt die Geschichte von Eva Walkner und Jackie Paaso und von ihrer Liebe zum Skifahren und den Bergen. Als alpine Skirennläuferin bzw. Buckelpistenfahrerin begannen die beiden ihre Laufbahn im Skisport. Geprägt durch viele Verletzungen und Rückschläge wurde der Traum von Olympiagold zerschlagen. Doch nur wenige Jahre später war eine neue Flamme entfacht. Die Liebe zum Freeriden.

Hier legten die beiden eine große Karriere hin, Eva Walkner holte sich in der Freeride World Tour zweimal den Sieg in der Gesamtwertung, Jackie wurde Zweite und gewann den prestigeträchtigsten Freeride-Event, den Verbier XTreme. Im Film begeben sich die beiden, von der französischen Profi-Alpinistin Marion Potevin begleitet, hinaus in für sie nicht sonderlich vertrautes Terrain und wollen sich im hochalpinen Gelände weiter entwickeln. Auch hier sind Eigenschaften erforderlich, über die sie schon bisher verfügen mussten: das Arbeiten an den eigenen Fähigkeiten, schnelles Lernen und das Umgehen-Können mit der eigenen Angst.

"Evolution of Dreams" wird im Herbst 2018 als Langversion erscheinen.

 

Evolution of Dreams is made possible with the support of Blizzard/Tecnica, Millet, Scott & Polartec

Publiziert in Media
Der vierte Stopp der Tour bietet die letzte Chance, sich für das Finale und die nächste FWT-Saison zu qualifizieren.

Es ist der Tag der Vorentscheidung: Am 10. März 2018 misst sich die Weltelite der Freerider beim vierten und vorletzten Stopp der Freeride World Tour 2018 (FWT) in Fieberbrunn. Am Nordhang des Wildseeloder geht es um die Qualifikation für das Finale in Verbier sowie die FWT 2019.

Seit 2011 ist Fieberbrunn der einzige Stopp im deutschsprachigen Raum. Inmitten Tirols werden die 45 Teilnehmerinnen und Teilnehmer alles geben, um sich für das Finale in Verbier zu qualifizieren. Nur die besten 13 der 23 Skifahrer, sechs der acht Snowboarder, sechs der acht Skifahrerinnen und vier der sechs Snowboarderinnen dürfen in Verbier um den Titel kämpfen und sind für die FWT 2019 qualifiziert.

Am 2.118 Meter hohen Wildseeloder fahren die weltbesten Freerider am 10. März 2018 (Wetterfenster bis 15. März) auf dem bis zu 70 Grad steilen und 600 Höhenmeter hohen Nordhang. Am Lärchflizkogel können die Zuschauer vor Ort den Wettkampf mitverfolgen. Ab 9. März erwartet die Freeride-Fans an der Talstation Streuböden: Live-Musik, Ski-Demos und Produktpräsentationen.

Besonderes Augenmerk beim Heimrennen gilt Fabio Studer aus Koblach (AUT), Zehnter der Ski-Gesamtwertung 2017. Auch die Wildcards Stefan Häusl aus Strengen (AUT) und Felix Wiemers aus Biedenkopf (GER) wollen diese Saison in Fieberbrunn noch einmal beweisen.

Im Feld der Skifahrerinnen trifft Titelverteidigerin und Fieberbrunn-Vorjahressiegein Lorraine Huber aus Lech am Arlberg (AUT) auf ihre Vorgängerin, die Gesamtzweite 2017 sowie Weltmeisterin 2015 und 2016, Eva Walkner aus Kuchl (AUT). Fahrerinnen wie Arianna Tricomi (ITA) und Kylie Sivell (CAN) werden allerdings alles geben, um die jahrelange Dominanz der Österreicherinnen zu durchbrechen, die zuletzt fünf FWT-Titel in Folge gewonnen haben.

Snowboarder Thomas Feurstein aus Schruns (AUT), der 2017 seine erste FWT-Saison auf Platz vier abschloss und dabei auch beim Stopp in Fieberbrunn auf das Podium fuhr, will sich dieses Jahr endgültig in der Weltspitze etablieren.

Manuela Mandl aus Wien (AUT), die letzte Saison ebenfalls erstmals dabei war und als Sechstplatzierte eigentlich nicht mehr für die FWT 2018 qualifiziert war, verdiente sich ihren neuerlichen Startplatz durch fünf Siege beim Freeride World Qualifier 2017.

Am Sonntag, 11. März 2018, zeigt in Fieberbrunn auch der Nachwuchs beim 3-Sterne-Contest der Freeride Junior Tour by Head sein Können. Die Freeride-Youngster starten im unteren Hangbereich am Wildseeloder. Erstmals werden sie in zwei Alterskategorien antreten, 14 bis 18 Jahre und unter 14 Jahre.

Der FWT-Event in Fieberbrunn wird am Wettkampftag im Live-Webcast auf www.freerideworldtour.com übertragen.
Publiziert in News
Neue Austragungsorte, zwei internationale Regionen, über 40 FWQ- und 90 FJT-Events statt

Die offiziellen Wettkampfkalender sind veröffentlicht! Freeride-Fans dürfen sich auf über 40 Events des Freeride World Qualifiers by Tyrolia (FWQ) und 90 Events der Freeride Junior Tour by Head (FJT) freuen. Eine Rekordzahl von 2300 FJT-Ridern sowie 1900 FWT-Teilnehmern machen diese Saison zur bisher umfangreichsten in der Geschichte des Freeridens. Die Rider kommen aus aller Welt und werden in zwei Regionen eingeteilt, Europa/Ozeanien sowie Nord- und Südamerika.

Freeride World Qualifier 2018 by Tyrolia
Bei den fünf 4*-Events in Europa und sechs 4*-Events in Nordamerika entscheidet sich, welche drei Skifahrer, welche Skifahrerin und Snowboarderin und welcher Snowboarder sich für die Freeride World Tour 2019 qualifizieren werden. Die endgültige Entscheidung fällt dabei erst bei den letzten 4*-Events in Obergurgl (AUT) und Kirkwood (USA). Einige neue Austragungsorte kommen dazu, außerdem findet in Bergen in Oberbayern erstmals ein 1*-Event im „Ride & Style“-Format statt. FWQ-Events wie Nendaz, Jasna und viele Veranstaltungen der Open Faces Freeride Series werden live im Netz gestreamt. Die FWQ-Saison beginnt mit den drei 2*-Events der Verbier Freeride Week am 6. und 7. Januar 2018.

Freeride Junior Tour 2018 by Head
Auch für die FJT markiert die Verbier Freeride Week den Saisonauftakt. Die wichtigste Neuerung in diesem Jahr ist die Aufteilung in zwei Altersklassen, 14 bis 18 Jahre und unter 14 Jahre. Anlässlich des 20. Geburtstags des Eldorado Freeride in Andorra werden hier fünf Wettbewerbe einschließlich eines neuen 1*-Events in Formigal durchgeführt. Das Tour-Finale findet im April in Verbier (SUI) statt. Hier werden auch die FJT-Gesamtsieger gekürt.

www.freerideworldtour.com
Publiziert in News
Montag, 03 April 2017 16:29

FWT Finale Swatch XTreme Verbier 2017

Beim Xtreme Verbier 2017 wurden Montag die neuen Freeride-Weltmeister im Skifahren und Snowboarden gekrönt. Nach einer Warteperiode wegen unsicherer Wetterbedingungen konnten die 28 qualifizierten Fahrerinnen und Fahrer dann endlich zum Finale der Swatch Freeride World Tour 2017 am Bec des Rosses antreten. Aufgrund der Schneeverhältnisse wurde allerdings nicht vom Gipfel des berühmten Nordhangs gestartet. Lorraine Huber (AUT) sicherte sich bei den Skifahrerinnen den Gesamttitel in der FWT 2017, bei den herren setzte sich der Franzose Léo Slemett gegen die Konkurrenz durch. Ebenfalls nach Frankreich und an Marion Haerty ging der Gesamtsieg bei den Snowboarderinnen. Bei den Snowboard Herren stand bereits nach dem Tourstopp in Haines Sammy Luebke (USA) als Gewinner fest.
Publiziert in News
Mittwoch, 29 März 2017 14:53

Swatch XTreme Verbier 2017

Das Finale der Freeride World Tour 2017 steht vor der Türe und die sechs Skifahrerinnen, vier Snowboarderinnen, zwölf Skifahrer und sechs Snowboarder, die beim XTreme Verbier an den Start gehen werden, stehen bereit. Als Contesttag vorgesehen ist Samstag der 1. April 2017. Das Zeitfenster reicht bis zum 9. April 2017, um einen Bewerb am Nordhang des Bec de Rosses durchzuführen.
Publiziert in News
Donnerstag, 16 März 2017 15:06

FWT Haines, Alaska von 18. Bis 25. März 2017

In Fieberbunn vor knapp zwei Wochen waren noch (fast) alle Fahrer/innen mit am Start, nach dem Cut hat sich das Teilnehmerfeld bei der FWT deutlich verkleinert: nur die besten 12 Skifahrer, sechs Snowboarder und Skifahrerinnen und vier Snowboarderinnen des Gesamtrankings dürfen in Haines, Alaska und in der Folge in Verbier (SUI) um die FWT-Krone rittern. Zusätzlich bedeutet diese Qualifikation auch das Fixticket für die Freeride World Tour 2018.
Publiziert in News
Samstag, 28 Januar 2017 13:16

FWT ab 2017 mit RECCO Reflektoren

Die Freeride World Tour setzt ab 2017 auf zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen für die Teilnehmer/innen und stattet alle Fahrer/innen für die FWT, die Freeride World Qualifiers und die World Junior Tour mit RECCO Advanced Rescue Technology aus.
Publiziert in News
Dienstag, 24 Januar 2017 10:30

Freeride World Tour 2017 startet in Chamonix

Winter is coming! Die Swatch Freeride World Tour startet in Chamonix-Mont-Blanc (FRA) und die weltbesten Freerider können es schon kaum mehr erwarten, endlich im Brévent-Gebiet anzutreten. Neben den erfahrenen Athlet/innen sind einige vielversprechende Newcomer am Start.
Publiziert in News
Seite 3 von 5