Armadas brandneue Declivity Reihe

Armadas brandneue Declivity Reihe

Von Gregor.Arndt am 19.Jan. 2020

Der "Resort Banger"

Dem Industrietrend folgend, starke, kraftvolle und gleichzeitig leicht zu fahrende Skier herzustellen, konzentrierte sich Armada bei der Konstruktion der Declivity-Reihe auf die einfache Kunst des Schwungs. Armada behielt die "Fähigkeit, Geschwindigkeit, Kraft und Fluss unter allen Bedingungen zu erzeugen" als Ziel bei, als sie in den Bau- und Testprozess eintrat. Es war egal, ob es sich um perfekte Pisten, tiefe Buckel, Big-Mountain-Lines oder übrig gebliebenen Powder in den Bäumen handelte, Armada wollte, dass der Declivity wirklich dem Anspruch eines "Do-it-all"-Skis gerecht wird.

Um die Leistung des Declivity zu erhöhen, hat Armada Titanal, für die Torsionssteifigkeit eingesetzt, aber die vertikalen Ausschnitte in den Spitzen mit einer speziellen elastischen Mischung ausgefüllt, die die Kurveneinleitung verbessert und mehr Leistung als normale Titanal-Konstruktionen bietet. Armada entschied sich dann für Caruba-Holz statt Pappel im Kern, um das Gewicht um 15 bis 20 Prozent zu reduzieren, aber ohne Leistungseinbußen. Eine einzigartige, aggressive Spitzenform fördert zudem eine schnelle Dreheinleitung und ein Sidecut, der sich über den Rocker hinaus aufbaut, sorgt dafür, dass der Kraftaufbau nie verloren geht. Die komplette Seitenwandkonstruktion des Declivity sorgt dafür, dass der extrem haltbar ist.

Während die Kraft und das Schwungverhalten des Skis mehr einem rennorientiertem Pistenski ähneln, anstatt einem Armada-typischen Freestyleski, runden die Ski die gesamte Palette der Freeride- und Freestyle-orientierten Angebote der Marke ab.

Der Declivity wird in vier Breiten angeboten, 115 Millimeter, 102 Millimeter, 92 Millimeter und 82 Millimeter. Für weitere Informationen über die Declivity Reihe, folge: #ArmadaDeclivity

Medien

Declivity Armada Ski
Hinterlasse eine Antwort
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten