Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: [TR]Schareck (1.-3.05.08) - Maipuder und 1500m Vertical

  1. #1
    Freeskier Avatar von gletsch
    Registriert seit
    11.03.2005
    Beiträge
    1.563

    Standard [TR]Schareck (1.-3.05.08) - Maipuder und 1500m Vertical

    [TR]Schareck (1.-3.05.0 - Maipuder und 1500m Vertical

    In so einer Saison wie heuer darf man natürlich die Ski im Mai noch nicht wegstellen. Nachdem unsere Ahnen so tapfer um den Maifeiertag gekämpft haben, wär es natürlich auch ein Sakrileg diesen Feiertag nicht gebürig in Ehren zu halten. Angesichts der vielen, prinzipiell noch lohnenden Ziele fiel es mir für das erste Maiwochende gar nicht so leicht, eine Auswahl zu treffen. Kurzfristig liebäugelte ich nach Engelberg zu fahren – aber der Nachtzugsstress war mir dann doch Abschreckung genug. Die Entscheidung fiel letztlich auf das Schareck (auch bekannt als Mölltaler Gletscher), wo ich mich auf der Duisburger Hütte (2572m) einquartierte.

    Bei meiner Ankunft am frühen Nachmittag gab’s Schneefall, der oben im Gletscherbereich sogar durchaus dicht war und bereits ca. 10cm schönes Puder gebracht hatte. Gott ist also doch Sozialist!

    So kam ich unerwarteterweise gleich bei meiner Ankunft zu einigen Runs im Maipuder – wenn auch bei dementsprechend schlechten Sichtverhältnissen. Immerhin gab’s sonst niemand, der sich auf die „richtige“ Seite der Pistenabsperrungen gewagt hätte …

    Vor dem Abendessen kam sogar die Sonne heraus und ich konnte sogar noch Eindrücke sammeln, wie die Landschaft hier heroben so aussieht …

    Abendliche Wetterbesserung


    Am nächsten Morgen gab’s dann Bluebird. Neben mir waren noch zwei Snowboarder aus Villach in der Hütte einquartiert. Mit Ludwig testete ich gleich in der Früh mal die Variante entlang der Eisseebahn, die praktischerweise auch direkt an der Hütte vorbeiführt. Der Neuschnee war hier deutlich geringer ausgefallen (ca. 5cm) und der ruppige, verharschte Untergrund machte die Abfahrt nur in Grenzen genussvoll.

    In der Eisseebahnvariante


    Eisseebahnvarianten – links der Bahn sieht man die Duisburger Hütte


    Schnurstracks ging es dann nach oben nahe an den Schareckgipfel (3122m) zum erwarteten Powder.

    Der Blick nach unten sah vielversprechend aus …


    In der Nacht hatte ziemlich starker Wind den Schnee etwas gepresst – nichtsdestotrotz ein Vergnügen …


    Der breite Gletscherhang des Wurtenkees ist ideal zum Cruisen …



    Wurtenkeeshang im Rückblick


    Bei diesen Verhältnissen konnte auch Barbara, Ludwigs Freundin, überredet werden, den Tiefschnee zu genießen …


    Nebenbei lässt sich natürlich auch das durchaus eindrucksvolle Panorama genießen, das auch einige der bekannten Tourenziele dieser Gegenden aufzeigt.

    Sonnblick (3105m) mit dem berühmten Observatorium (leider bei entsprechenden Verhältnissen fast immer hoffnungslos überlaufen)


    Rechts neben dem Sonnblick findet sich der Hocharn (3254m) mit seiner steilen Ostflanke ein noch lohnenderes Skiziel – allerdings auch ein 1600m Steilaufstieg von Kolm-Saigurn im hintersten Rauriser Tal


    Und natürlich der Grossglockner (3798m) – auch im Winter/Frühling viel besucht, aber nur noch bedingt ein „echter“ Skiberg


    Aber eigentlich war ich nicht ausschließlich zum Vergnügen hier. Ich hatte mir nämlich die Erfüllung eines Kindheitstraumes vorgenommen: die Abfahrt vom Schareck über ca. 1500 Höhenmeter runter nach Sportgastein. Das Schareck ist der Blickfang von Sportgastein und seinem Skigebiet und seit ich diesen Berg als Kind mit ca. 10 Jahren zum ersten mal gesehen hatte, steht diese Abfahrt auf meiner Wunschliste.

    Auf den ersten Blick ist es gar nicht so einfach, eine durchgängig fahrbare Linie zu finden, aber das täuscht nur. Die Standardabfahrt bietet nämlich überwiegend (z.T. vergletscherte) Genusshänge. Einzig zwei rinnenartige Übergänge bzw. Durchschlüpfe durch felsiges Steilgelände (Keesauge oben und Übergang vom Oberen zum Unteren Burgstall) bietet etwas kniffligeres Terrain und gewisse Anforderungen an die Wegfindung. Natürlich ist eine dementsprechend geringe Lawinengefahr notwendige Voraussetzung für diese Abfahrt.

    Archivbild Schareckabfahrt (Aufnahme Dezember 2007)


    Am Nachmittag erkundete ich also die verschiedenen Einfahrtsmöglichkeiten zu dieser Abfahrt. Neben der Standardabfahrt mit ebenfalls unterschiedlichen Einfahrten gäbe es auch noch die direkte Ostflanke, die etwas steiler bzw. über einige hundert Höhenmeter direkt ziemlich steil ins Schlappereben hinunterzieht (daneben gäbe es noch eine Abfahrtsmöglichkeit über die östliche der drei steilen Firn-/Eisrinnen an der Nordseite, aber hierzu müsste man dann über das Niedersachsenhaus rüber nach Kolm-Saigurn).

    Die Ergebnisse der Erkundung sahen vielversprechend aus. Traumhänge leiten nach unten Richtung Sportgastein.

    Einfahrtsmöglichkeit 1: Direkt von der Baumbachspitze (3105m) bei der Sesselbahn-Bergstation. Blick nach Sportgastein mit den Hängen rund um den Kreuzkogel (2696m) und die Weissenbachvarianten


    Alternativ kann man auch von etwas südlich der Baumbachspitze direkt zum Schlapperebenkees nach unten (hier erspart man sich sogar jeglichen Anstieg)


    Das Schlapperebenkees selbst bietet Traumhänge klassischen Zuschnitts …


    Zufrieden mit meinen Erkundungen und voller Vorfreude machte ich mich dann auf den Weg zurück zur Hütte. Der Wetterbericht war viel versprechend und am nächsten Morgen würde ich mich mit Georg aus Osttirol treffen um gemeinsam mit ihm die Abfahrt zu unternehmen. Da wir beide die Abfahrt nicht kannten, war eine gute Sicht für uns als Vorbedingung (neben günstigen Lawinenverhältnissen) für die Abfahrt ausgemacht.

    Nach herrlichem Sonnenuntergang ließ der folgende Wetterverlauf dann allerdings zu wünschen übrig. Gegen Mitternacht beobachtete ich dann leichten Schneefall und am frühen Morgen war noch immer alles in Wolken verhüllt. Doch noch vor dem Frühstück riss es wieder auf und meine Zuversicht stieg wieder. Kurz nach 8 traf ich mich dann mit Georg und wir fuhren mit den Bahnen hoch, um zu merken, dass die erhoffte spürbare Wetterbesserung nicht wirklich eingetreten war.

    Tatsächlich war dann selbst die Einfahrt gar nicht mehr so leicht zu finden. Zum Glück ist sie durch ein „Vorsicht Absturzgefahr“-Schild „markiert“ (damit Pistenskifahrer nicht irrtümlich diese Richtung einschlagen).

    Etwas Nebel in der Einfahrt zum Schlapperebenkees


    Hier im oberen Bereich gibt es aber kaum Wegfindungsprobleme und wir wissen, dass die Untergrenze des Nebels nicht sehr tief ist. Leider sind dennoch die ersten paar hundert Höhenmeter angesichts der Sichtverhältnisse nur von begrenztem Genuss.

    Auf dem Schlapperebenkees


    Den Ausgang des Schlapperebenkees vermittelt dann das so genannte Keesauge (auf ca. 2540m), ein Felsbuckel, der am besten links umfahren wird.

    Rückblick zum Keesauge


    Mittlerweile kommen uns auch die ersten Tourengeher entgegen, die fleissig genug sind, um sich die 1500 Höhenmeter ehrlich zu verdienen. Für die weitere Wegfindung stellen sich diese Tourengeher als ziemlich praktisch dar, da sie verlässliche „Wegmarkierungen“ im ziemlich eintönigen (und diesigen) Weiss (insbesondere die Bodensicht lässt etwas zu wünschen übrig) abgeben.

    Im Schlapperebenkar


    Auch das Schlapperebenkar verdient sich vom Gelände her das Prädikat genussvoll. Die Schneeverhältnisse hier waren firnig, leider haben die Sichtverhältnisse eher zu etwas vorsichtigeren Fahren genötigt.

    Rückblick ins Schlapperebenkar – dahinter das Keesauge


    Immerhin kommt nun vermehrt die Sonne durch, was zumindest ein wenig Einblick in die landschaftlichen Verhältnisse dieser Abfahrt ermöglicht.


    Wir nähern uns nun bereits der Schlüsselstelle der ganzen Abfahrt, dem Übergang vom Oberen zum Unteren Burgstall. Dieser wird am leichtesten durch die nördliche Burgstallrinne vermittelt (weiter südlich gäbe es eine prinzipiell lohnendere, hier war aber mit vermehrten störenden Lawinenknollen zu rechnen).

    Etwas heikel ist dabei eigentlich nur die (nicht einmal besonders steile) Einfahrt in die Rinne, da hier ein Sturz mit Abrutschen die Gefahr nach sich ziehen würde, über eine darunterliegende Felswand runter zu fallen).

    Einfahrt bzw. eigentlich Zugang zur Burgstallrinne


    Die Rinne selbst ist eigentlich ziemlich nett und schön wannenartig ausgeprägt.



    Nochmal das Ganze im Rückblick, der auch die Problematik der Einfahrt zeigt.


    Anschließend ist dann bald der Weg erreicht, der dann runter zum Talboden nach Sportgastein leitet.


    Am Parkplatz angekommen liegen dann 1500 Höhenmeter Abfahrt hinter uns – nicht schlecht für den 3. Mai!

    Rückblick zum Burgstall und dem Schlapperebenkar. Links die südliche, rechts die – von uns gewählte – nördliche Rinne, die den Übergang zwischen Oberen und Unteren Burgstall vermitteln


  2. #2
    Freeskier Avatar von Benny1992
    Registriert seit
    14.09.2006
    Ort
    schwobaländle
    Beiträge
    1.768

    Standard Re: [TR]Schareck (1.-3.05.08) - Maipuder und 1500m Vertical

    sehr nett gletsch

  3. #3
    Freeskier
    Registriert seit
    05.12.2005
    Beiträge
    563

    Standard Re: [TR]Schareck (1.-3.05.08) - Maipuder und 1500m Vertical

    phantastique.

    schade dass das wetter nicht so ganz mitspielte.
    aber sehr schöne landschaftbilder... so mit dem leicht diffusen licht. die bilder von deiner "erkundungstour" sehen auch vielversprechend aus

  4. #4
    Freeskier Avatar von gex
    Registriert seit
    24.12.2004
    Ort
    schwäbische Alb / Rosenheim
    Beiträge
    5.655

    Standard Re: [TR]Schareck (1.-3.05.08) - Maipuder und 1500m Vertical

    nochmals ein sehr feiner TR!


  5. #5
    Freeskier Avatar von freeriderin
    Registriert seit
    30.08.2004
    Beiträge
    966

    Standard Re: [TR]Schareck (1.-3.05.08) - Maipuder und 1500m Vertical

    hübsch, hübsch

    Diese Abfahrt haben wir im Hochwinter ebenfalls gemacht - lohnenswert! Es scheint ja wirklich noch recht viel Schnee zu haben...vielleicht muss ich doch noch mal Richtung Alpen aufbrechen....

  6. #6
    Freeskier
    Registriert seit
    05.03.2008
    Beiträge
    2

    Standard Re: [TR]Schareck (1.-3.05.08) - Maipuder und 1500m Vertical

    Ja war doch trotz dem Wetters eine gelungene Abfahrt.
    Danke noch mal für das Guide spielen.

    lg
    georg

  7. #7
    Freeskier Avatar von knut
    Registriert seit
    14.01.2006
    Beiträge
    9.718

    Standard Re: [TR]Schareck (1.-3.05.08) - Maipuder und 1500m Vertical

    töfte.
    “Anti-intellectualism has been a constant thread winding its way through our political and cultural life, nurtured by the false notion that democracy means that 'my ignorance is just as good as your knowledge.'" ― Isaac Asimov

  8. #8
    Freeskier Avatar von gletsch
    Registriert seit
    11.03.2005
    Beiträge
    1.563

    Standard Re: [TR]Schareck (1.-3.05.08) - Maipuder und 1500m Vertical

    Zitat Zitat von freeriderin
    hübsch, hübsch

    Diese Abfahrt haben wir im Hochwinter ebenfalls gemacht - lohnenswert! Es scheint ja wirklich noch recht viel Schnee zu haben...vielleicht muss ich doch noch mal Richtung Alpen aufbrechen....
    Ui, ui. Wann genau? (diesen Winter?). Und kein Bericht davon im Forum . Die Schneemengen sind wirklich noch beachtlich (die nächsten Tage wird es dann am Weg zum Talgrund dann aber schon Tragestrecken geben).
    Diese Abfahrt bei Pulver muss ja ein Traum sein. Leider haben wir das Pulverfenster versäumt. Am Freitag wären die Gletscherhänge oben (Schlapperebenkees) noch pulvrig gewesen.

    @mogl: Keine Ursache. Die Verkehrslogistik planen wir beim nächsten Mal dann besser .

  9. #9
    Moderator Avatar von freak
    Registriert seit
    13.05.2004
    Beiträge
    14.281

    Standard Re: [TR]Schareck (1.-3.05.08) - Maipuder und 1500m Vertical

    sehr schön.
    und es hat echt noch schön viel schnee

    freak~[&]
    Vom Rathaus in die Diskothek ist es nur ein kurzer Weg!

  10. #10
    Freeskier Avatar von campagnard
    Registriert seit
    12.05.2004
    Beiträge
    5.599

    Standard Re: [TR]Schareck (1.-3.05.08) - Maipuder und 1500m Vertical

    sehr cool ...

  11. #11
    Freeskier Avatar von Dicki
    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    6.287

    Standard Re: [TR]Schareck (1.-3.05.08) - Maipuder und 1500m Vertical

    Ich frag mcich jedesmal, was einige Leute denken, wenn sie sehen, das man Stundenlang den Berg hochläuft um nachher eine halbe Stunde abzufahren. Kann man wohl nur verstehen, wenn mans selber schon gemacht hat.
    @Gletsch: Hast du die Kontraste bei deiner Kamera ziemlich hoch gedreht? Die sehen bei mir meistens so aus-> Schwarz oder Weiß. Oder ist das nur bei mir so?
    "Kernschmelze? Das ist wieder eines dieser billigen Schlagwörter. Wir nennen das eher einen unangeforderten Spaltungsüberschuss." (Montgomery Burns)

  12. #12
    Freeskier Avatar von gletsch
    Registriert seit
    11.03.2005
    Beiträge
    1.563

    Standard Re: [TR]Schareck (1.-3.05.08) - Maipuder und 1500m Vertical

    Zu den Kontrasten: Fast alle Fotos sind irgendwie bearbeitet. Aufgrund der diesigen Sicht wär auf den Fotos sonst nur Grau-in-Grau zu sehen (war in "Natura" nicht ganz so arg - ausser oben).

    Zur Motivation zum Skitourengehen: Natürlich ist das Verhältnis zwischen Aufstieg und Abfahrt sehr zuungunsten letzteres. Aber Skitourengehen bietet halt mehr als rein die Abfahrt, hier geht es um Alpinismus per se, d.h. das Besteigen eines Ziels/Berges ist allein schon Motivation. Die Abfahrt ist dann nur quasi das I-Tüpfelchen (beim Skitourengehen macht dann gleichsam auch die Abfahrt Spass ...). Manche haben halt eher Befriedigung durch das "Tun" an sich (z.B. Tiefschneefahren), während andere Befriedigung primär aus dem "Ziel-Erreichen" ziehen.

    Ich gehe auch sehr gerne Touren, 1500 Höhenmeter auf einen Berg zu steigen auf dessen Ende eine Sesselbahnbergstation rumsteht, dazu könnt ich mich aber nicht motivieren.

  13. #13
    Freeskier Avatar von klar
    Registriert seit
    22.06.2006
    Ort
    where the dew drops cry
    Beiträge
    1.828

    Standard Re: [TR]Schareck (1.-3.05.08) - Maipuder und 1500m Vertical

    wie üblich sehr hübsch.

    und je nach abfahrt, ist die oft schon genug motivation irgendwo hoch zu laufen. stimme dir bezüglich "hier geht es um alpinismus" und unterscheidung zwischen "tun" und "ziel erreichen" nicht ganz zu, kommt halt drauf an, was man will
    if it's something we can share, we can steal it.

  14. #14
    Freeskier Avatar von alex
    Registriert seit
    15.05.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    1.260

    Standard Re: [TR]Schareck (1.-3.05.08) - Maipuder und 1500m Vertical

    Wow - das schaut ja lecker aus

    Das Erlebnis beim Skitourengehen ist einfach viel intensiver - selbst wenn es einem (wie mir) überwiegen um die Linie geht, die man abfährt. Oft ist eine kurze Linie - dafür aber ganz für sich und first tracks - viel mehr wert als ein ganzer Powdertag im Skigebiet.......

  15. #15
    Freeskier Avatar von freeriderin
    Registriert seit
    30.08.2004
    Beiträge
    966

    Standard Re: [TR]Schareck (1.-3.05.08) - Maipuder und 1500m Vertical

    Zitat Zitat von gletsch
    Ui, ui. Wann genau? (diesen Winter?).
    Huhu - im Februar (Anfang Woche 7). Ein schöner, sonniger Tag war das. Leider ohne Fotos; deswegen gibt es auch keinen Bericht. Die Jungs haben mich so auf Trab gehalten, dass ich nicht zum Bilder machen gekommen bin
    Und wir sind dann auch gleich weiter - Sportgastein und Ankogel mit anschließendem Apresski im Silver Bullet; Freizeitstress heißt das wohl.

  16. #16
    Freeskier
    Registriert seit
    14.03.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    684

    Standard Re: [TR]Schareck (1.-3.05.08) - Maipuder und 1500m Vertical

    Fein, die Line ist auch fast die offensichtliche wenn mans von Sportgastein aus anschaut. Mal sehen ob ich mich nächstes Jahr mal hochtraue Schöne Bilder!

  17. #17
    Freeskier
    Registriert seit
    23.03.2008
    Beiträge
    491

    Standard Re: [TR]Schareck (1.-3.05.08) - Maipuder und 1500m Vertical

    Sehr schön!

    Die Abfahrtslinie Schareck - Sportgastein besticht allein schon durch ihre Ästetik.

    Sonnblick und Hocharn von Kolm Saigurn aus sind übrigens zwei sehr lohnende Tourenziele.

    Bzgl. Touren, Alpinismus pur: Stimme ich zu.
    Leider "verkommt" das Touren gehen immer mehr zu einer Mode. Auf vielen klassischen Tourengipfeln finden an schönen Wochenenden mittlerweile wahre Völkerwanderungen statt.

    Ich bin dazu übergegangen, neue Routen mithilfe von Topografischen Karten selber "auszubaldowern", meistens in der Nähe von Skigebieten. Dabei erlebt man zwar des öfteren Mißerfolge, manchmal hat man aber auch Glück.

Deine Rechte:

  • Du darfst keine neuen Themen verfassen.
  • Du darfst nicht auf Beiträge antworten.
  • Du darfst keine Dateianhänge hochladen.
  • Du darfst Deine Beiträge nicht bearbeiten.
  •