Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Espace Killy - Tignes 04.03.2023 bis 11.03.2023

  1. #1
    Freeskier
    Registriert seit
    08.10.2013
    Ort
    Münchener Westen
    Beiträge
    95

    Standard Espace Killy - Tignes 04.03.2023 bis 11.03.2023

    Der Winter war in unserer Region noch nicht eingebrochen, eine Base unterhalb der Treeline gab es kaum. Bis dato verbuchten wir einen Powderday in Saalbach/Hinterglemm. Würden die Bedingungen in den Hautes Alpes besser sein

    Und los! Auf 19.00 Uhr zwei Spezln in München plus Gear aufsammeln, ab zum Großmarkt und Proviant (Alkoholisches) einkaufen und anschließend gemeinsames Abendessen, die Dachbox montieren und den Skoda vollstopfen, Abfahrt gegen 22.30 Uhr. Um 08.59 geht in Les Brevieres das Rolltor des Ticketsverkaufs vor mir auf, d.h. vor mir steht noch ein älterer französischer Herr - ebenfalls mit Schnauzbart - welcher sich einen Saisonpass gönnt. Zahnpflege, Gear up, kurzes Bierdosentauschen mit einigen aus der Gruppe und rauf nichts wie rauf auf den Felsen. Die Aiguille Percée ist an diesem Samstag verlockend, wir sind müde, sind durchgefahren und gönnen uns eine zwei Stunden Mittagspause mit frischem Käse, Kaminwurzen, Baguette, Humus, Bier uvm in der ballernden März-Sonne (nicht nur die Sonne ballert) auf der Süd-Ost Seite des Torbogens. Das Panorama kickt schon hart und die Vibes sind ziemlich gut und so steuern wir blind vor Liebe und angeheitert in Richtung Val Claret und über Auigille Percée gegen 16.00 Uhr zurück in das Vallon de la Sachette wobei wir auf Höhe der Baumgrenze zurück auf die Talabfahrt fahren und in Richtung Chalet in Les Brevieres herauskommen.

    Conditions? Kaum von denen zuhause zu unterscheiden, das Skigebiet ist in Summe relativ hoch und viele Regionen liegen über der Baumgrenze, was die Schneedecke winderverblasen, angepresst und meist geschlosen macht. Stellenweise hat die Sonne sich auch hier bis auf die Almwiese gedrückt.

    Chalet? Klassische Hautes Alpes Bauweise, Meterdicke Natursteinwände und Holzbalken bis unters Dach im 4. OG. Platz für unsere 17 Personen, eigene Apartments mit 2-4 Betten plus TV und teilweise eigenen oder geteilten Badezimmern mit den Nebenräumen. Wir pennen unterm Dach. Was den Vorteil hat, dass wir immer alles mitbekommen, was im Gemeinschafts und Küchenbereich darunter passiert. Was den Nachteil hat, dass wir von den Küchendämpfen ebensoviel mitbekommen. Die Stimmung ist mehr als ausgelassen.

    An Skitag 2 lockt uns die Ostseite, Le Fornet, wir drehen eine Runde über den Cascade express, über den Col d'Iseran, fahren mit dem Lessieres Express (für manche mag diese Liftfahrt aufregend sein, von osten kommend ist der Absprung mit gutem timing definitiv möglich, eine Spur gibt es auf jeden Fall - but it's not gonna happen this trip!) wieder zurück nach Westen und nehmen die schöne Abfahrt am Manchet Express ehe wir uns auf die Variante Les Marmottes ein und bei Sonnenschein im Val D'Isère unterhalb des Lac de L'Ouillette niederlassen. Auf Höhe der Baumgrenze schaut süd-westseitig die Wiese raus, wir chillen und bruzzeln mit Sicht auf "La face de Bellevarde" - die berühmte Olympiabafahrt und Ruisseau du grand Pré und haben zum Lunch eine perfekte Show der Speedflyer direkt über uns im Super S. Die Jungs fliegen Lap um Lap und grooven sich dabei immer mehr ein. Wir schließen den Tag mit einem ausgedehnten Besuch des La Folie Douce und der gewohnten Apès Ski Party (folie moon) ab (Apérol 0,4l für 15EUR), nehmen an diesem Abend gegen 17.45 Uhr den Bus von La Daille zurück nach Tignes Les Boisses 1800 und fahren anschließend die Pavot Talabfahrt im Halbdunkeln und mit einigen Airs und sketchy Sidehits praktisch bis 100 Meter vors Chalet ab.

    An Tag 3 geht es auf den Gletscher, also Sonnencrème aufziehen. Wir lassen uns von der Lust und Laune durchs Gebiet treiben, fahren Rails und Kicker und scopen Lines, Einstiege und Hänge, welche bei Neuschnee als Variante interessant werden würden und fahren hier und da ins Geände. Von Val Claret aus nehmen wir Les Lanches, die Funiclaire Grande Motte hat einfach eine zu lange Schlange - es scheint einen Hype um diese Liftanlage zu geben, wir können so die Shaper dabei beobachten, wie sie für den Contest mächtige Kicker vorbereiten. Diese Variante oder diese Route müssten im übrigen diejenigen sein, auf welcher die Lawiene auf Jespers Video eine Woche später abgegangen war. Die Südroute vom Gletscher lassen wir aus, zu warm ist es, zu wenig lockt uns das zerfarene Gelände. Die Nordseite weist ein anspruchsvolles Eisfeld auf, welches uns wegen der Spalten und Exposition abschreckt. Wir merken uns den Grand Balme unterhalb vom Gletscher für einen Tag mit mehr Schnee. Vom Col des Ves aus sollte ein Traversieren in den Nordhang möglich sein. Das Petite Balme lassen wir aus, zu groß ist uns das Risiko, dass wir uns im oberen, undurchsichtigeren Teil des Einstiegs verfahren.

    Tag 4, wir nehmen uns die Tour du Charvet vor. Der Einstieg ist einfach, die Fahrt durch den Bachlauf zwischen Felsen und Spalten hindurch macht mir persönlich großen Spaß. Wir machen erneut Mittag in der Sonne und nehmen uns Zeit für die tollen Eindrücke dieser Variante. In Le Manchet kann man den Manchet express zurück nehmen, die Abfahrt kennen wir bereits. Wir entscheiden, dass uns die Schneebedingungen im Bachbett hier oben bereits "sketchy" genug sind und das berüchtigte Vallée Perdue, welches ich auf meiner Liste hatte, bei diesen Bedingungen (wenig Schnee) nicht zu fahren. Wer das Abenteuer wagen will, sollte eine solide Base bis unten ins Tal vorfinden, die jedoch nicht zu hoch sein darf - es sei denn er hat Freude an Grabungsarbeiten. Wer das Face Nord de Borsat ohne Hike, also direkt von der Abfahrt vom Col de Fresse aus abfährt, der wirft sowohl einen Blick in den verlockenden Nordhang als auch auf die ausgebaute Seite des Gletschers Grand Motte. Der Hike ist jedoch absolut zu empfehlen und dauert nur 10-12 Minuten! Worth it! Es zieht dann endlich zu. Ein letzter Stop im Val de la Sache, diesmal auf der Route les Trois Mur ein Stück oberhalb des Wiedereinstiegs unter dem Fangzaun auf die Talabfahrt. Als wir Späzle machen bis die Arme aufgeben, setzen Wind und Schneefall ein. Endlich...
    Geändert von Onefourty (09.05.2023 um 10:45 Uhr)
    ... Mountains are my cathedrals this is where I practice my religion ...
    ... Tu me donnes un baiser pour la compréhension international? ...
    ... wäre down für eine Halbe/420 im nächsten Lift ...
    ... Bist Du auch in dieser WhatsApp Gruppe "Sex in Taucherflossen"? ...
    ... Mein Opa aß auf der Alm immer Skisuppe mit Kurveneinlage ...

  2. #2
    Freeskier
    Registriert seit
    08.10.2013
    Ort
    Münchener Westen
    Beiträge
    95

    Standard AW: Espace Killy - Tignes 04.03.2023 bis 11.03.2023

    Zweiter Teil.

    Tag 5. Es weht. Es schneibt. In Böen über 100km/h. Aber es ist Donnerstag und der Bun J Ride hat tatsächlich geöffnet und erwartet uns. Da wir ohnehin kaum etwas sehen, treffen wir nach einigen kurzen sighting laps die Sachsen auf eine Party unterhalb vom Merles Lift am Bun J Ride, wir feiern die chilligen Tunes aus dem kleinen Holzhäuschen, trinken Bier, verteilen Shots und feiern mit dem Staff Team während sich eine Person nach der anderen bei extremem Rückenwind, kaum Sicht und teilweise mit Bierdose auf die Hand getaped und Go Pro in der anderen die Rampe hinunterstürzt... Absolut geisteskrank diese Sachsen... Einige begleiten uns anschließend auf eine Variante vom Merles aus in Richtung Val Claret, ehe wir über den Lac de Tignes stapfen und uns aufteilen. Am Abend treffen wir im Chalet auf Clemènt, einen ansässigen Guide und Skilehrer, welcher mit uns vorbereitend ein paar Wetterprognosen und unsere Wunschliste an Varianten für die kommenden Tage durchgeht und das ein oder andere Bierchen zwitschert.

    Tag 6. Wir sind früh auf. Für den Gletscher waren 60 cm unten auf 1550 nur 15cm angekündigt - irgendwo dazwischen wird die Musik spielen, bluebird, der Wind war zu stark, es ist kaum etwas liegen geblieben, wir sind um 10.00 Uhr an der Tovière und nehmen die Skiroute envers de campanules am Westhang und hiken um 10.45 Uhr den angesprochenen Borsat. Das North Face des Borsat hat ebenfalls viel Wind gesehen, doch die Base ist besser und es staubt sogar ein wenig. Es knallt alle 10-15 Minuten. Entweder vom Gletscher oben (der hat zu), oder vom Grand Balme. Gegen 11.00 Uhr sind wir in Val Claret am Grand Balme. Wir können nur den Col de Palet nehmen, da der alte dreier Sessellift zum Col des Ves noch nicht fährt. Wir entscheiden uns gegen 11.25 Uhr für eine Runde Boardercross - die goldrichtige Entscheidung, denn als wir unten ankommen, öffnet der Col des Ves Lift. Uns kommen Menschenmengen in der Liftspur entgegen. Wir wundern uns, ob der Lift wirklich offen hat, aber er fährt. Dann können wir durch die Menschenmenge zwei große Schilder auf Französisch erkennen und jede Menge Absperrband flattert umher. Vor uns sind bereits 8 oder 10 Sessel mit Personen abgefahren und wir verstehen, anhand der Eindrücke, dass die Hinweisschilder nur bedeuten können: "Es wurde am Balme und am Col des Ves gesprengt, eine präparierte Abfahrt gibt es nicht, Befahren der Varianten auf eigene Gefahr, Kinder haften für ihre Eltern, Sie sind herzlich eingeladen, die Liftanlage zu benutzen, sofern Sie in der Lage sind, selbständig wieder abzufahren."
    Tja und dann ging der Spaß weiter. 4 Laps fahren wir hier. Die Liftfahrten sind entspannt. Wir scopen links, finden Einstiege und Windlips, sehen unsere Lines vor dem inneren Auge, sehen auch die Abrisskanten und schützenden Verbauungen für die Liftstützen sowie die hektargroßen Lawinenfelder und gehen es an. Mir hat es eine Nordabfahrt sehr angetan, für die man der Route in westlicher Richtung in Richtung Balme folgen muss, jedoch am höchsten Punkt (nach kurzem Anstieg) direkt einsteigen kann. Das Highlight ist allerdings die Windlip, welche wir scopen und mit Mut zum Drop nehmen, mal mit Shifty, mal Safety, mal einfach nur Straight und Deep, das Landing ist weich. Nur muss es schon wild aussehen, wie wir hier runter heizen... Zuletzt halten wir uns auf der Einstiegsroute so weit westlich wie möglich, verlassen die Route und traversieren auf der Ridge und später auf der Nordseite des Grande Balme. Der Schnee ist hier ähnlich gut wie am Borsat, nur weniger verspurt, die Abfahrt kommt mir aber kürzer vor.

    Tag 7. Es hat Wind und die Sicht ist eingeschränkt. Es hat am Gletscher 2 Meter gegeben, der ist und bleibt zu. Unterhalb ist vieles vom Wind verweht. Wir halten uns in den Bäumen und Wäldern oberhalb von Le Daille auf und lassen die Woche revué passieren. Wir treten früh den Weg zum Chalet zur Vernichtung des Alkohols an als mich eine Bierlaune auf dem Balkon gemeinsam mit dem Skibuddy Boots und Snowboards der anderen greifen lässt. Wir fahren noch zwei mal rauf, mit Snowboards und nach sechs APS - wie doof kann man sein - und fahren die technisch nicht ganz einfache Talabfahrt, bis wir dabei nicht mehr ganz so scheiße ausschauen und die Lifte schließen. Schee wars. A Gaudi wars. Und gefeiert, gelacht, gespielt und gut gegessen wurde auch jeden Abend, also was will ich mehr? Ja 'zefix, weshalb schneibt das immer erst, wenn wir abfahren? Hier der Morgen der Abreise. Machste nix. "Kannste nüschd ännern."

    Skipässe (6+1 Tage) liegen bei circa 350 EUR. Für Unterkunft, Anreise, Sprit, Sprinter und Verpflegung wurde nach Kitty pro Person circa 550,- EUR gezahlt. Und dafür wurde eine Menge Spaß geboten, "Unfug" gemacht und gelacht.

    Fazit: Die Haupttäler (Val Claret & Tignes sowie Val D'Isère) liegen simpel und ziehen sich bis weit in die Gebiete nach Süden hinein, was das Potenzial an möglichen, weitläufigen und wilden Varianten enorm erweitert. Und das was die Franzosen hier als Skirouten ausschreiben - ich bleibe dabei - wäre in Saalbach oder Leogang definitiv verboten und abgesperrt. Das Argument "sie bauen Städte in über 2000 Metern Höhe" lasse ich gelten, wobei ich die Architektur in Tignes und Val D'Isère sogar ansprechend empfinde und mir dieser Lebensstil und das Ambiente durchaus gefällt. "Die heftige Staumauer in Les Brevières hätte es nicht gebraucht!" Dann nenn mir bitte einen besseren Plan, wie wir die Spannungsspitzen in der Energieversorgung ausgleichen. Ich könnte mir auch vorstellen, ein kleines Apartment dort zu haben, wo ist bitte der Unterschied ob ich mit dem Radl oder auf Skiern zum Einkaufen fahre?

    Diejenigen, die es sich leisten wollen, kommen in Sachen Après Ski in Val d'Isère definitiv auf ihre kosten, denn wer schon am Nachmittag im La Folie Douce die Champusduschen aus den 3 Liter Flaschen mitgenommen hat, der ist wahrscheinlich auch im Anschluss im Cocorico anzutreffen um ordentlich mitzugrölen oder zu rappen/singen. Und wenn sie denjenigen dann dort signalisieren, dass es nicht weiter geht, der schaut nach einer echten (reinigenden) Dusche direkt nebenan in den Doudoune Club und später in der dicksteabar vorbei. Allesamt Locations in denen die gut betuchten Jugendlichen Papa und Mamas Geld verschleudern und dabei eine Menge Spaß haben. Entsprechend schlittern sie dann am späten Vormittag dumm auf der Piste umher und liegen schon gegen Mittag mit großer Sonnenbrille im Liegestuhl. Diese Hütten, Clubs und Bars sind eine Goldgrube. Wenn ihr könnt, macht so eine Hütte auf, in so einer Location, wo sich die Kids der Crème de la Crème Europas einmal im Jahr für eine Woche die Kante geben. Cash out. Uns reichte die Balkonparty mit super Blick auf die umliegenden Bars und Restaurants mit Faßbier und allem was das Herz begehrt.

    Alles in allem ein gelungener Trip, gern wieder, mit der wilden Truppe. Ich komme definitiv mit meinem Nachwuchs hierher zurück, wenn der Interesse am Variantenfahren entwickelt.
    Geändert von Onefourty (16.05.2023 um 12:58 Uhr)
    ... Mountains are my cathedrals this is where I practice my religion ...
    ... Tu me donnes un baiser pour la compréhension international? ...
    ... wäre down für eine Halbe/420 im nächsten Lift ...
    ... Bist Du auch in dieser WhatsApp Gruppe "Sex in Taucherflossen"? ...
    ... Mein Opa aß auf der Alm immer Skisuppe mit Kurveneinlage ...

  3. #3
    Freeskier Avatar von gizmo
    Registriert seit
    29.12.2012
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    271

    Standard AW: Espace Killy - Tignes 04.03.2023 bis 11.03.2023

    Bin auch schon gespannt auf "Ausgabe drei" 2033

  4. #4
    Freeskier
    Registriert seit
    08.10.2013
    Ort
    Münchener Westen
    Beiträge
    95

    Standard AW: Espace Killy - Tignes 04.03.2023 bis 11.03.2023

    2033 bin ich zu alt für den ...
    ... Mountains are my cathedrals this is where I practice my religion ...
    ... Tu me donnes un baiser pour la compréhension international? ...
    ... wäre down für eine Halbe/420 im nächsten Lift ...
    ... Bist Du auch in dieser WhatsApp Gruppe "Sex in Taucherflossen"? ...
    ... Mein Opa aß auf der Alm immer Skisuppe mit Kurveneinlage ...

  5. #5
    Freeskier Avatar von obi wan kenobi
    Registriert seit
    16.06.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    1.785

    Standard AW: Espace Killy - Tignes 04.03.2023 bis 11.03.2023

    Zitat Zitat von Onefourty Beitrag anzeigen
    2033 bin ich zu alt für den ...

    Top Report! - Merci dafür
    No hard feelings necessary. That grizzled old French guide certainly doesn’t have any—he’s planning to have a coffee, pull his one-piece out of his ass crack and get on with his day, preferably shredding the gnar with a cigarette dangling out of his mouth and hair in the wind, and then make out with a Russian princess later on. C’est la vie.

  6. #6
    Freeskier
    Registriert seit
    15.11.2019
    Beiträge
    13

    Standard AW: Espace Killy - Tignes 04.03.2023 bis 11.03.2023

    Geiler Bericht und geiles Gebiet dort

    Jetzt hab ich auch Bock da wieder hinzufahren... Und das schon am Anfang vom Sommer

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.02.2023, 23:30
  2. Skifahren am 7.+8.1.2023
    Von Wolkenbrannt im Forum Freeride und Skitouren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.01.2023, 13:03
  3. Saison 2023 neue Bent Modelle
    Von gebi im Forum Ski
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.01.2022, 13:05
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.12.2014, 21:08
  5. Tignes
    Von seniorin im Forum Ski together
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.12.2013, 11:19

Deine Rechte:

  • Du darfst keine neuen Themen verfassen.
  • Du darfst nicht auf Beiträge antworten.
  • Du darfst keine Dateianhänge hochladen.
  • Du darfst Deine Beiträge nicht bearbeiten.
  •