Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 63

Thema: The FIFTY - Cody Townsend

  1. #21
    Freeskier
    Registriert seit
    10.05.2004
    Ort
    vergessen
    Beiträge
    10.587

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    das mit der Technik hat die letzten 100 Jahre ja hervorragend funktioniert! Besonders seit man in den 50er in der technischen Ölförderung dieses Klima entdeckt hat.

    Übrigens liegt grad Schnee vor der Haustüre (Sichtweite), daher können wir dann langsam aufhören und das Sommerloch mit Witzen über Steinsucher ersetzen! Heute morgen haben rund 50 Freerideexperten sich um die erste Gondel am Stubai gestritten. Am Montag noch war mir ja zu wenig Schnee, um Schlepplift zu fahren ohne Steinkontakt, aber nun, es ist ja nur eine Frage der Perspektive. Wie dieser Herr hier am Montag morgen bewies.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20191104_111825 1.jpg 
Hits:	70 
Größe:	189,2 KB 
ID:	51361
    (der Lift ist tatsächlich so steil! k.a. warum die Forensoftware das Bild dreht)
    𝑇ℎ𝑖𝑠 𝑐𝑜𝑚𝑚𝑒𝑛𝑡 ℎ𝑎𝑠 𝑏𝑒𝑒𝑛 𝑐𝑒𝑛𝑠𝑜𝑟𝑒𝑑 𝑑𝑢𝑒 𝑡𝑜 𝐸𝑢𝑟𝑜𝑝𝑒𝑎𝑛 𝑈𝑛𝑖𝑜𝑛’𝑠 𝑐𝑜𝑝𝑦𝑟𝑖𝑔ℎ𝑡 𝑙𝑎𝑤.

  2. #22
    Freeskier Avatar von renegade5569
    Registriert seit
    16.08.2013
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    4.044

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Meine Lösung ist die Uhr wieder langsamer laufen zu lassen. Wir rennen der Zeit(Geld) mittlerweile nur noch hinterher, als ob Pawlow die ganze Zeit klingelt.
    Der ganze Fortschritt ist gut, hat uns aber die roots genommen.
    Produktivität, Effektivität sind wichtiger geworden als Gesundheit und ein erfülltes Leben.
    Der Stand der Bildung und der Technik ließe es uns machen, aber dann könnte man uns nicht mehr so gut steuern.
    Habe ein paar Bekannte, die versuchen ein Leben zu führen, wie 9000 km von hier in den Bergen. Die haben heute noch mehr Probleme mit ihrem Leben klarzukommen, als sie schon hatten. Wir können unserer Vergangenheit nicht so einfach entfliehen, nur weil wir Indianer oder sonst was spielen.
    Ich bin kein Indianer, ich bin Europäer. Ich muss nach einer westlichen Lösung suchen. Wie auch immer die Aussieht. Unsere Sichtweise ist geprägt vom Christentum, auch wenn wir jetzt immer mehr zum Atheisten werden. Manitou ist uns fremd und kann nicht der Ansatz der Lösung sein, vielleicht eine Inspiration.
    Mit mehr Zeit, könnte man sich wieder langsamer und umweltfreundlicher Fortbewegen.
    Ich weiß nicht, wieviel Energie man für das Beamen oder Stargates bräuchte, es wäre bestimmt zuviel und als Fliege möchte ich auch nicht enden.
    Somit bleibt nur die Entschleunigung als stärkste Waffe für die Umwelt und für unsere Köpfe und Körper.

    Gesendet von meinem HUAWEI GRA-L09 mit Tapatalk
    Geändert von renegade5569 (07.11.2019 um 23:56 Uhr)
    "Geht steil, bleibt geil, feiert hart und trinkt bündig"!

  3. #23
    Freeskier Avatar von Dicki
    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    6.356

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Zitat Zitat von renegade5569 Beitrag anzeigen
    ich bin Europäer
    Das klingt nach wie vor komisch und erschliesst sich mir nicht , wie man sich als "Europäer" fühlen kann. Möglichkeit A) ich identifiziere mich mit meinen Werten/Traditionen aus der Heimat und sage "ich bin xxxx" oder ich bin Mensch/Erdenbürger oder sowas. Aber Europäer heisst doch nur, ich bin zwar etwas weltoffener aber doch nicht ganz. Die Probleme die wir heute haben sind doch meist von globaler Natur. (Wirtschaft, Klima, Politik...)
    "Kernschmelze? Das ist wieder eines dieser billigen Schlagwörter. Wir nennen das eher einen unangeforderten Spaltungsüberschuss." (Montgomery Burns)

  4. #24
    Moderator Avatar von Brecher
    Registriert seit
    27.09.2012
    Ort
    Barbarossastadt
    Beiträge
    3.539

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Zitat Zitat von Dicki Beitrag anzeigen
    Das klingt nach wie vor komisch und erschliesst sich mir nicht , wie man sich als "Europäer" fühlen kann. Möglichkeit A) ich identifiziere mich mit meinen Werten/Traditionen aus der Heimat und sage "ich bin xxxx" oder ich bin Mensch/Erdenbürger oder sowas. Aber Europäer heisst doch nur, ich bin zwar etwas weltoffener aber doch nicht ganz.
    Na ja. Das ist doch wie zu sagen, entweder man hört ALLE Musik und identifiziert sich mit allem, oder man mag nur ein einziges Genre. Oder doch nur Sub- oder Sub-Sub-Genre? Das wäre doch auch Quatsch. Ich mein was ist denn Heimat für dich? Dein Land? Deine Region? Dein Dorf oder vll nur deine Familie? Ich hab zum europäischen Großraum auf jeden Fall ne viel stärkere Bindung als an den Amerikanischen Kontinent, Asien oder Afrika. Das kann beim Nächsten schon wieder ganz anders sein, aber wie man das nicht nachvollziehen kann, kann ICH nicht verstehen.

  5. #25
    Freeskier Avatar von Dicki
    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    6.356

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Ich hab mich nie als Deutscher, Waldachtaler, Schwabe oder sonst was gefühlt, weshalb sich mir das mit dem Europäer auch nicht erschliesst. Um bei dem Musik Beispiel zu bleiben, ich höre gerne Musik von Metal, Klassik bis hin zu HippiHoppi. Dennoch gibt es etliche Metaller, die unzumutbar sind für mich (geht dir ja auch so). Deshalb sag ich auch nicht "ich bin Metal-Fan", sondern ich mag Musik. Da ist mir das spezifizieren doch fremd. Zumal es bei Europa doch in erster Linie um wirtschaftliche Räume geht und das Politische/Kulturelle nur an zweiter Stelle steht.

    Und zur Identifikation, klar ist mir ein Europäer in vielen Punkten vertrauter als ein Asiate/Südamerikaner, unterm Strich ist mir allerdings schon manches auf dem Balkan/Ostblock sehr fremd und widerspricht mir genauso wie mnanches in China.

    Und ja, ich finde das Konzept Europa gut, aber auf meine Identität hat das doch keine Auswirkung?!
    "Kernschmelze? Das ist wieder eines dieser billigen Schlagwörter. Wir nennen das eher einen unangeforderten Spaltungsüberschuss." (Montgomery Burns)

  6. #26
    Freeskier Avatar von renegade5569
    Registriert seit
    16.08.2013
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    4.044

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Zitat Zitat von Brecher Beitrag anzeigen
    Na ja. Das ist doch wie zu sagen, entweder man hört ALLE Musik und identifiziert sich mit allem, oder man mag nur ein einziges Genre. Oder doch nur Sub- oder Sub-Sub-Genre? Das wäre doch auch Quatsch. Ich mein was ist denn Heimat für dich? Dein Land? Deine Region? Dein Dorf oder vll nur deine Familie? Ich hab zum europäischen Großraum auf jeden Fall ne viel stärkere Bindung als an den Amerikanischen Kontinent, Asien oder Afrika. Das kann beim Nächsten schon wieder ganz anders sein, aber wie man das nicht nachvollziehen kann, kann ICH nicht verstehen.
    und @Dicki Richtig, so sehe ich das auch. Geboren in Hamburg, lebe aber fast mein ganzes Leben in Schwaben und vorallem Baden. Fühle mich als Europäer mit deutschen Wurzeln, im Herzen ein Badener, aber geboren in Hamburg. Bin ich jetzt Hamburger, Badener, Deutscher? Als Weltenbürger fühle ich mich (noch) nicht, dazu sind die Unterschiede zu den anderen Kontinenten zu groß. Allerdings sind mir die Staaten mit europäischem Hintergrund (Commonwealth) auch wieder näher, als z.B. China, weil die kulturellen Unterschiede nicht ganz so groß. Vielleicht liegt es auch daran, weil ich 2 mal in DDR zu Besuch war, was sich aber wie ein anderer Staat angefühlt hat. Das hat mich eher zum Europäer gemacht, als zum Deutschen. Außerdem sieht man ja gerade jetzt, was gute Deutsche sind. Da bin ich lieber Europäer. Kann den Hinterwäldler Schmuh nicht mehr hören.
    "Geht steil, bleibt geil, feiert hart und trinkt bündig"!

  7. #27
    Freeskier Avatar von renegade5569
    Registriert seit
    16.08.2013
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    4.044

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Zitat Zitat von Dicki Beitrag anzeigen
    Ich hab mich nie als Deutscher, Waldachtaler, Schwabe oder sonst was gefühlt, weshalb sich mir das mit dem Europäer auch nicht erschliesst. Um bei dem Musik Beispiel zu bleiben, ich höre gerne Musik von Metal, Klassik bis hin zu HippiHoppi. Dennoch gibt es etliche Metaller, die unzumutbar sind für mich (geht dir ja auch so). Deshalb sag ich auch nicht "ich bin Metal-Fan", sondern ich mag Musik. Da ist mir das spezifizieren doch fremd. Zumal es bei Europa doch in erster Linie um wirtschaftliche Räume geht und das Politische/Kulturelle nur an zweiter Stelle steht.

    Und zur Identifikation, klar ist mir ein Europäer in vielen Punkten vertrauter als ein Asiate/Südamerikaner, unterm Strich ist mir allerdings schon manches auf dem Balkan/Ostblock sehr fremd und widerspricht mir genauso wie mnanches in China.

    Und ja, ich finde das Konzept Europa gut, aber auf meine Identität hat das doch keine Auswirkung?!
    Doch, entweder du fühlst dich auch als Europäer oder du bleibst Deutscher, Franzose o. a.. Dann bleiben die Grenzen für dich.
    Mein Konzept Europa basiert nicht darauf Deutscher zu bleiben. Dein Konzept scheint rein wirtschaflicher Natur zu sein, was auch nicht schlecht ist.
    Wie man gerade am Brexit sieht, muss man sich so auch fühlen, sonst funktionert das nicht. Der Engländer hat damit seine Schwierigkeiten, der
    Schotte und der Waliser nicht.
    Was kommt nach dem Brexit? Wollen wir alle aus der EU austreten? Das Konzept scheint ja nicht so richtig zu funktionieren. Gerade aus der
    nationalistischen Richtung ist der Widerstand am größten. Was keine Überraschung ist.

    Aber das betrifft die Entschleunigung gar nicht. Entschleunigung ist ein Lebensweg, keine Identität. Den Lebensweg als z.B buddhistischer Mönch kann ich
    mir nicht von heute auf morgen aneignen, da ist es egal ob ich aus Andorra, Ungarn oder Deutschland bin. Das entspricht nicht meiner Vergangenheit, auch
    der meiner Vorfahren nicht. Dazu muss ich dort leben. Genauso ist es als Indianer, als Abo oder egal wie ich meinen Weg gestalten will.
    Da würde ich aber mein deutsches Gewand irgendwann ablegen müssen und das asiatische anziehen.
    Geändert von renegade5569 (08.11.2019 um 12:48 Uhr)
    "Geht steil, bleibt geil, feiert hart und trinkt bündig"!

  8. #28

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Zitat Zitat von Dicki Beitrag anzeigen
    Und ja, ich finde das Konzept Europa gut, aber auf meine Identität hat das doch keine Auswirkung?!
    Öh Werte, you know? Oder sind dir Asiatische scheindemokratien (bzw. lupenreine Autokratien), totale Überwachung und "freie Entfaltung" in Nordkorea identitätsseitig näher?

    Ich fühle mich auch deswegen europäisch, da sie als einzige Weltregion auch den sozialen Aspekt in ihrer identität haben und nicht wie z.B. Amerika knallharten sozialdarwinismus in ihrer kulturellen DNA tragen. Wird deine Identität nicht durch Werte irgendwie geerdet? Oder ist alles irgendwie OK für dich? Ich mag Musik ist genauso eine Nullaussage wie "ich mag Farben" oder "ich mag essen" wenn dich jemand nach deinem Lieblingsessen fragt.
    Geändert von subtleplague (08.11.2019 um 13:17 Uhr)
    It's a war of the mind and we're armed to the teeth.

  9. #29
    Freeskier Avatar von obi wan kenobi
    Registriert seit
    16.06.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    1.566

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Ich bin Deutscher und zwar durch und durch. Wurde mir aber erst klar als ich längere Zeit im Ausland lebte
    No hard feelings necessary. That grizzled old French guide certainly doesn’t have any—he’s planning to have a coffee, pull his one-piece out of his ass crack and get on with his day, preferably shredding the gnar with a cigarette dangling out of his mouth and hair in the wind, and then make out with a Russian princess later on. C’est la vie.

  10. #30
    Freeskier Avatar von pelzkartoffel
    Registriert seit
    01.02.2013
    Ort
    Wo der Arg wohnt
    Beiträge
    625

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Dass das "sich als Europäer fühlen" eines deutschen Muttersprachlers zumindest bezüglich West- und Mitteleuropa durchaus Sinn ergibt, hat auch einen weitaus tiefer liegenden Grund als wirtschaftliche Räume, kulturelles Zusammengehörigkeitsgefühl im Sinne von geteiltem, religionsgestiftetem Ethos oder unmittelbarer Nähe zu anderen Nationalitäten in grenzübergreifenden Lebensräumen - nämlich die Sprache. Sprache und ihr Erwerb, damit einhergehend die der Sprache in Form von Grammatik zugrundeliegende Logik, beeinflusst maßgeblich die logische Verknüpfungssystematik des Gehirns. Und da ist uns Süd- und Mitteleuropäern durch den Siegeszug der römischen Legionäre und der sie begleitenden lateinischen Grammatik (und der daraus langfristig resultierenden Verdrängung der Aufbaulogik indigener Sprachen wie Keltisch, Germanisch etc.) ein einheitliches Denkschema verpasst worden, das sich in allem alltäglichen widerspiegelt. Somit ist ein "europäisches Gefühl" nicht von der Hand zu weisen.
    Das ist natürlich nicht allein entscheidend und dass mancher sich in Osteuropa weniger heimisch fühlt, liegt vermutlich eher an vielen Jahren eisernem Vorhang, der einen langen Schatten wirft.
    Progress isn't made by early risers. It's made by lazy men trying to find easier ways to do something.

  11. #31
    Moderator Avatar von Brecher
    Registriert seit
    27.09.2012
    Ort
    Barbarossastadt
    Beiträge
    3.539

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Zitat Zitat von obi wan kenobi Beitrag anzeigen
    Ich bin Deutscher und zwar durch und durch. Wurde mir aber erst klar als ich längere Zeit im Ausland lebte
    Hahaha! Kann ich komplett nachvollziehen

  12. #32
    Freeskier Avatar von bergjunge
    Registriert seit
    30.12.2009
    Ort
    Universe
    Beiträge
    2.126

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    @ subtle: bin noch nicht dazu gekommen zu antworten, da wollt ich mir mehr Zeit dafür nehmen. Morgen schaff ichs vielleicht...


    Zitat Zitat von Ruprecht Beitrag anzeigen
    ich will euch ungern stören
    Du störst überhaupt nicht, im Gegenteil.

    Zitat Zitat von Ruprecht Beitrag anzeigen
    nur soviel: die vorstellung, ein mensch sei genauso viel wert wie eine schnecke führt direkt in den nihilismus.
    Na jo, da hast du schon mal besser getrollt.


    Edit: Nicer Thread!
    “A man of knowledge is free…he has no honor, no dignity, no family, no home, no country, but only life to be lived.”
    Juan Matus


    http://david.mountaineer.over-blog.de/
    https://soundcloud.com/djdasc

  13. #33
    Freeskier Avatar von Dicki
    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    6.356

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Zitat Zitat von subtleplague Beitrag anzeigen
    Öh Werte, you know? Oder sind dir Asiatische scheindemokratien (bzw. lupenreine Autokratien), totale Überwachung und "freie Entfaltung" in Nordkorea identitätsseitig näher?
    Also um das nochmal klarzustellen wie ich das meine. Wenn ich mich als Europäer sehe, muss ich mich ja irgendwie damit identifizieren können. Heißt, erkenne ich mich wieder? Und das ist für mich wie Döner-Pizza. Schon irgendwie eine geile Sache, so ganz will ich dem Braten nicht trauen weil es für mich zu Grundverschieden ist. Gesellschaftlich wie Wirtschaftlich.

    Europäische Werte? Was sind das? Werte, die die Menschen in Europa verkörpern? Welche die Politik vertritt? Und welches Europa? Schengen? Geographisch? Union? Ich würde dir ja zustimmen, wenn es hier ein gemeinsames Bild gibt, aber das kann ich nicht bestätigen. Bestes Beispiel: Flüchtlinge. Solange es da Cherry-Picking von Einzelnen gibt (Polen/Ungarn vorneweg) ist das für mich kein Handeln auf Basis gemeinsamer Werte.

    Wirtschaftlich seh ich gute Fortschritte, aber bis das sauber funktioniert dauert das noch ewig und ob das alles ein Happy Ending bekommt - keine Ahnung. Beispiel Zinspolitik: Deutschland/Frankreich etc. bräuchte seit Jahren wieder höhere Zinsen und keine negativ Zinsen. Das verträgt sich jedoch nicht mit den südeuropäischen Ländern. Was machen wir jetzt? Niedrigzinspolitik für alle? Nicht für alle zielführend. Bin gespannt was in 10-15 Jahren passiert wenn die Zinsen vllt doch wieder Richtung 2-3%+ gehen werden.

    Werte - Gehen wir von den sechs Gründerstaaten aus, bin ich bei dir da ist noch ein in etwa ähnliches Wertebild vorhanden. Bei den Ostblockländern ist die Einstellung zu Themen, die für uns elementar sind leider oft sehr verschieden. (Arbeit/Familie/Umwelt) Und da möchte ich kein Unterschied machen zwischen Osten und sehr weit im Osten, da mir beides fremd ist. Bsp. von ein paar Geschäftsreisen aus den letzten beiden Jahren. Frauen müssen bei der Endverhandlung den Raum verlassen (Türkei), rumänischer Kollege nimmt mich nach Arbeit mit ins Hotel, fährt an Straßenrand, steigt aus und wirft Müllsäcke in den Fluss "sorry, was to late for the pickup yesterday" (Rumänien), habe Entwicklerbüros gesehen die als "modern" gelten, die so übel wahren, dass PETA es nichtmal als Schweinestall akzeptiert hätte(Bulgarien). Und ich bin definitiv kein Vielreisender. Nach solchen Erfahrungen hab ich allerdings keine Lust mehr auf Geschäftsreisen in viele Staaten der EU. Das ich kündige, bevor ich nach China reise weiß mein Chef.
    Rene sagt "er möchte sich nicht mit den Braundeutschen identifizieren" und was macht Europa? Le Pen, Johnson... Müssen wir das wirklich diskutieren? Die Dummen gibt es in jedem Staat zu Hauf und ist nicht Deutschtypisch. Und wie werden solche Kampagnen vorangetrieben? Bsp England: Wir zahlen die anderen profitieren! Stell dir mal vor, die EU führt für den "Aufbau OST" einen Soli ein auf euer Gehalt. 5,5% wie in Deutschland, wer ist dann noch pro-EU? Dann haben wir keine Europäer mehr.

    Und wenn ich mir die Geschichte der EU anschaue: Kohleunion (Hieß das glaube ich), Römer Verträge, Maastrich-Verträge. Klingt für mich eher nach Wirtschaft. Und die heutigen Kandidaten zum Beitritt machen das IMHO auch nicht nur, weil die EU-Regulierungen nur ein Segen sind sondern für wirtschaftlichen Aufschwung.

    Ich sehe ein sehr positives WIR-bestreben und ein Wunsch nach einer Identität aber keine Identifikation meiner Seite dazu. Natürlich steh ich dem näher, als den Wertebildern in USA,Korea, Venezuela...aber reicht das aus, um mich wider zu erkennen? Möglicherweise kann ich das in vielen Jahren, derzeit bin ich jedoch nur Fan der EU. Vllt hab ich auch einfach nur ein Identitätsproblem So genug vor dem Frühstück - Mahlzeit.
    "Kernschmelze? Das ist wieder eines dieser billigen Schlagwörter. Wir nennen das eher einen unangeforderten Spaltungsüberschuss." (Montgomery Burns)

  14. #34
    Freeskier Avatar von renegade5569
    Registriert seit
    16.08.2013
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    4.044

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Zitat Zitat von Dicki Beitrag anzeigen
    Also um das nochmal klarzustellen wie ich das meine. Wenn ich mich als Europäer sehe, muss ich mich ja irgendwie damit identifizieren können. Heißt, erkenne ich mich wieder? Und das ist für mich wie Döner-Pizza. Schon irgendwie eine geile Sache, so ganz will ich dem Braten nicht trauen weil es für mich zu Grundverschieden ist. Gesellschaftlich wie Wirtschaftlich.

    Europäische Werte? Was sind das? Werte, die die Menschen in Europa verkörpern? Welche die Politik vertritt? Und welches Europa? Schengen? Geographisch? Union? Ich würde dir ja zustimmen, wenn es hier ein gemeinsames Bild gibt, aber das kann ich nicht bestätigen. Bestes Beispiel: Flüchtlinge. Solange es da Cherry-Picking von Einzelnen gibt (Polen/Ungarn vorneweg) ist das für mich kein Handeln auf Basis gemeinsamer Werte.

    Wirtschaftlich seh ich gute Fortschritte, aber bis das sauber funktioniert dauert das noch ewig und ob das alles ein Happy Ending bekommt - keine Ahnung. Beispiel Zinspolitik: Deutschland/Frankreich etc. bräuchte seit Jahren wieder höhere Zinsen und keine negativ Zinsen. Das verträgt sich jedoch nicht mit den südeuropäischen Ländern. Was machen wir jetzt? Niedrigzinspolitik für alle? Nicht für alle zielführend. Bin gespannt was in 10-15 Jahren passiert wenn die Zinsen vllt doch wieder Richtung 2-3%+ gehen werden.

    Werte - Gehen wir von den sechs Gründerstaaten aus, bin ich bei dir da ist noch ein in etwa ähnliches Wertebild vorhanden. Bei den Ostblockländern ist die Einstellung zu Themen, die für uns elementar sind leider oft sehr verschieden. (Arbeit/Familie/Umwelt) Und da möchte ich kein Unterschied machen zwischen Osten und sehr weit im Osten, da mir beides fremd ist. Bsp. von ein paar Geschäftsreisen aus den letzten beiden Jahren. Frauen müssen bei der Endverhandlung den Raum verlassen (Türkei), rumänischer Kollege nimmt mich nach Arbeit mit ins Hotel, fährt an Straßenrand, steigt aus und wirft Müllsäcke in den Fluss "sorry, was to late for the pickup yesterday" (Rumänien), habe Entwicklerbüros gesehen die als "modern" gelten, die so übel wahren, dass PETA es nichtmal als Schweinestall akzeptiert hätte(Bulgarien). Und ich bin definitiv kein Vielreisender. Nach solchen Erfahrungen hab ich allerdings keine Lust mehr auf Geschäftsreisen in viele Staaten der EU. Das ich kündige, bevor ich nach China reise weiß mein Chef.
    Rene sagt "er möchte sich nicht mit den Braundeutschen identifizieren" und was macht Europa? Le Pen, Johnson... Müssen wir das wirklich diskutieren? Die Dummen gibt es in jedem Staat zu Hauf und ist nicht Deutschtypisch. Und wie werden solche Kampagnen vorangetrieben? Bsp England: Wir zahlen die anderen profitieren! Stell dir mal vor, die EU führt für den "Aufbau OST" einen Soli ein auf euer Gehalt. 5,5% wie in Deutschland, wer ist dann noch pro-EU? Dann haben wir keine Europäer mehr.

    Und wenn ich mir die Geschichte der EU anschaue: Kohleunion (Hieß das glaube ich), Römer Verträge, Maastrich-Verträge. Klingt für mich eher nach Wirtschaft. Und die heutigen Kandidaten zum Beitritt machen das IMHO auch nicht nur, weil die EU-Regulierungen nur ein Segen sind sondern für wirtschaftlichen Aufschwung.

    Ich sehe ein sehr positives WIR-bestreben und ein Wunsch nach einer Identität aber keine Identifikation meiner Seite dazu. Natürlich steh ich dem näher, als den Wertebildern in USA,Korea, Venezuela...aber reicht das aus, um mich wider zu erkennen? Möglicherweise kann ich das in vielen Jahren, derzeit bin ich jedoch nur Fan der EU. Vllt hab ich auch einfach nur ein Identitätsproblem So genug vor dem Frühstück - Mahlzeit.
    Von mir aus Europäer aus der Vision heraus.

    In der Schweiz werden auch drei Sprachen gesprochen. Auch wenn sie anders ticken, sind es alles Schweizer. Die Vereinigten Staaten von Amerika sind auch nicht von heute auf morgen entstanden und hätten auch Deutsch sprechen können.

    Außerdem, wie habe ich es mir verdient, Deutscher zu sein? Wäre ich 5 Kilometer weiter westlich geboren, wäre ich Franzose. Man kann nichts dafür, wo man geboren ist.
    Wäre der Rumäne Deutscher, würde er dann seinen Müll auch aus dem Auto werfen? Wäre der Brite Deutscher, wäre er dann auch für den Brexit?

    Falls wir nicht alleine wären im Universum, wie stelle ich mich dann vor? Als Erdling oder als Deutscher? Da sind die 500 Lichtjahre geflogen, um hierher zu kommen, in welcher Absicht auch immer,
    und bestehe darauf, dass sie deutsch mit mir reden?

    Ich bin schon Deutscher, aber ich bin nicht stolz drauf. Man kann auf was stolz sein, wenn man etwas dafür getan hat. Du bist ein super Skifahrer.l Allerdings bist nicht auf die Ski gestanden,
    und konntest gleich so gut sein. Du müsstest üben.
    "Geht steil, bleibt geil, feiert hart und trinkt bündig"!

  15. #35
    Freeskier Avatar von Dicki
    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    6.356

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Eben, du sprichst von einer Vision, aber nicht von einer Identität. Und da sind wir doch beieinander.
    Man kann sich mit einer Vision identifizieren, da stimme ich dir zu. Und ich glaube darin liegt unsere Differenz.

    Und deine Punkte verstehe ich nicht ganz Ob ich stolz bin deutscher zu sein? Nein, aus gleichem Grund wie du es auch sagst...
    "Kernschmelze? Das ist wieder eines dieser billigen Schlagwörter. Wir nennen das eher einen unangeforderten Spaltungsüberschuss." (Montgomery Burns)

  16. #36
    Freeskier Avatar von renegade5569
    Registriert seit
    16.08.2013
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    4.044

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Nein, ich wollte damit nicht sagen, das du deutsch und stolz darauf bist. Nie und nimmer.

    Den Satz von der NPD gab es vor 20 Jahren mal. Da gab es auch noch Glatzen und tanzten den Mussolini.
    "Geht steil, bleibt geil, feiert hart und trinkt bündig"!

  17. #37

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    woah die neue lange episode ist der Hammer. und it's alaska.
    It's a war of the mind and we're armed to the teeth.

  18. #38
    Freeskier
    Registriert seit
    16.06.2007
    Beiträge
    351

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Beste Videoserie derzeit im ganzen verdammten Internet. Das schaffen sonst nur ganz wenige, das, was unseren Sport ausmacht, so authentisch und nachvollziehbar rüberzubringen. Und dabei alle so sympathisch, daß ich jederzeit mit denen allen auf Tour und auf ein Bier gehen würde.

    Freu mich schon auf die neue Episode mit Jeremy Jones ...

  19. #39
    Freeskier Avatar von Ruprecht
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    1.229

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    ja die letzte episode ist sehr gut. und alaska wird wohl immer ein traum bleiben (nicht das bushwhacking). aber ich war ja noch nicht mal in den kalkkögeln..

  20. #40
    Moderator Avatar von Brecher
    Registriert seit
    27.09.2012
    Ort
    Barbarossastadt
    Beiträge
    3.539

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Ich muss sagen, ich fand Cody vor der Serie sympathischer. Hab ich jetzt auch wieder gedacht. Versteht mich nicht falsch, ich bin Fan. Aber ich hab den Eindruck er weiß öfter nich so genau wie er die Sache angehen soll, sich selbst so darzustellen. Er hat halt gezwungenermaßen viel mehr zu erzählen, als wenn er „nur“ nen Part mit Skifahren füllen muss und dabei kommt er mir manchmal zu aufgesetzt vor. Nicht weil er es nicht anders könnte, sondern weil er vermutlich glaubt, es so machen zu müssen. Vll versteht ja jemand was ich mein

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.02.2018, 22:05
  2. [Biete] 4frnt Cody
    Von exxun im Forum Ski & Bindungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.01.2017, 12:22

Deine Rechte:

  • Du darfst keine neuen Themen verfassen.
  • Du darfst nicht auf Beiträge antworten.
  • Du darfst keine Dateianhänge hochladen.
  • Du darfst Deine Beiträge nicht bearbeiten.
  •