Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 63

Thema: The FIFTY - Cody Townsend

  1. #1
    Freeskier Avatar von bergjunge
    Registriert seit
    30.12.2009
    Ort
    Universe
    Beiträge
    2.133

    Standard The FIFTY - Cody Townsend

    Ich versteh ja nicht so ganz, warum es hier nicht mehr Hype um die Serie gibt.
    Und will das ändern...

    Tolle Touren, sehr abwechslungsreiche "Storylines", sympathische Leute und dann so Schätze wie die letzte Folge.
    <3
    Das ist, was der Menschheit fehlt...





    Fettes Bussi nochmal an Corny, der mich als erstes drauf gebracht hat.
    “A man of knowledge is free…he has no honor, no dignity, no family, no home, no country, but only life to be lived.”
    Juan Matus


    http://david.mountaineer.over-blog.de/
    https://soundcloud.com/djdasc

  2. #2
    Freeskier
    Registriert seit
    10.05.2004
    Ort
    vergessen
    Beiträge
    10.597

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    eh bist du nicht in der skialpinist gruppe beim hässlichen blauen riesen? da hatte ich das mal gepostet.
    𝑇ℎ𝑖𝑠 𝑐𝑜𝑚𝑚𝑒𝑛𝑡 ℎ𝑎𝑠 𝑏𝑒𝑒𝑛 𝑐𝑒𝑛𝑠𝑜𝑟𝑒𝑑 𝑑𝑢𝑒 𝑡𝑜 𝐸𝑢𝑟𝑜𝑝𝑒𝑎𝑛 𝑈𝑛𝑖𝑜𝑛’𝑠 𝑐𝑜𝑝𝑦𝑟𝑖𝑔ℎ𝑡 𝑙𝑎𝑤.

  3. #3

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Ich gucke es auch, aber die native American Folge war mir zu viel ethno Hipster be one with nature gefasel.
    ich finde es immer befremdlich wenn weiße total begeistert von " der Spiritualität und Naturverbundenheit der indianer" sind. Das hat immer so nen " edler wilder" Touch. In den Bergen Andacht halten usw. Usw. Ich mag das Überfrachten des Hobbys Skifahren mit unermesslicher Bedeutung nicht.
    It's a war of the mind and we're armed to the teeth.

  4. #4
    Freeskier
    Registriert seit
    21.03.2011
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    465

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Schaue es auch gerne. Cody ist unterhaltsam und sympathisch, Bjarne Salen gefällt mir seit ich ihn das erste Mal mit Andreas Franson gesehen habe.

    Für die aktuelle Folge hab ich in meiner Jugend glaube ich zu viele Indianerbücher (hoffe ist PC so) gelesen. Der Kontrast Wüste/Schnee ist aber schon geil.

    Gesendet von meinem Mi A2 mit Tapatalk
    Geändert von Hannness (01.11.2019 um 14:39 Uhr)

  5. #5
    Freeskier
    Registriert seit
    10.05.2004
    Ort
    vergessen
    Beiträge
    10.597

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Zitat Zitat von subtleplague Beitrag anzeigen
    Das hat immer so nen " edler wilder" Touch. In den Bergen Andacht halten usw. Usw. Ich mag das Überfrachten des Hobbys Skifahren mit unermesslicher Bedeutung nicht.
    näcshtes Mal bringe ich ne Extrapackung Authenticity und Spiritualität für dich mit. Also Gras und Schnaps und irgend ne Zitter-SpielerIn im Dirndl. #firstnations
    Geändert von Zorro (01.11.2019 um 22:02 Uhr)
    𝑇ℎ𝑖𝑠 𝑐𝑜𝑚𝑚𝑒𝑛𝑡 ℎ𝑎𝑠 𝑏𝑒𝑒𝑛 𝑐𝑒𝑛𝑠𝑜𝑟𝑒𝑑 𝑑𝑢𝑒 𝑡𝑜 𝐸𝑢𝑟𝑜𝑝𝑒𝑎𝑛 𝑈𝑛𝑖𝑜𝑛’𝑠 𝑐𝑜𝑝𝑦𝑟𝑖𝑔ℎ𝑡 𝑙𝑎𝑤.

  6. #6
    Moderator Avatar von Brecher
    Registriert seit
    27.09.2012
    Ort
    Barbarossastadt
    Beiträge
    3.544

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Bin da eher bei Subtle, war mir ein bisschen zu viel. Grundsätzlich aber ne sehr sympathische Nummer die die beiden da durchziehen. Guckt man gerne.

  7. #7
    Freeskier Avatar von bergjunge
    Registriert seit
    30.12.2009
    Ort
    Universe
    Beiträge
    2.133

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Zitat Zitat von Zorro Beitrag anzeigen
    eh bist du nicht in der skialpinist gruppe beim hässlichen blauen riesen? da hatte ich das mal gepostet.
    Doch eh. Aber hier war halt nix...


    Zitat Zitat von subtleplague
    Ich gucke es auch, aber die native American Folge war mir zu viel ethno Hipster be one with nature gefasel.
    ich finde es immer befremdlich wenn weiße total begeistert von " der Spiritualität und Naturverbundenheit der indianer" sind. Das hat immer so nen " edler wilder" Touch. In den Bergen Andacht halten usw. Usw. Ich mag das Überfrachten des Hobbys Skifahren mit unermesslicher Bedeutung nicht.
    Es ist immer wieder erstaunlich, wie schwierig es ist, den eigenen Realitätstunnel einmal zu verlassen.
    Interessanterweise gibt es in ganz unterschiedlichen Kulturen und zu ganz unterschiedlichen Zeiten Denkstrukturen und Wahrnehmungserfahrungen, die die Tatsache dass wir „one with nature“ sind, irgendwann in ihrer Entwicklung erkannten.
    Nicht nur „one with-“ sondern sogar „we are- nature!“

    Unsere analytische und alles-in-voneinander-getrennte-Bereiche-aufspaltende Art der Erkenntnismethodik hat dafür relativ lange gebraucht. Dabei bin ich mir sicher, dass auch in unseren heutigen geografischen Regionen einmal Menschen gelebt haben, die das wussten.

    Denn bedenke,

    - dass die Sonne nicht nur die Grundvoraussetzung für alles Leben und der Lebenssysteme auf der Erde ist, sondern z.B. auch durch ihre Heliosphäre ca. 2/3 der galaktischen, kosmischen Strahlung vor dem Auftreffen auf der Erde abschirmt (Wir sind Sonnenkinder!)

    - dass die Erde uns (neben vielen anderen Funktionen) durch ihr Magnetfeld und die hauchdünne Atmosphäre vor dem größten Rest der kosmischen Strahlung und (paradoxerweise) vor einem Teil der Solarstrahlung bewahrt und uns außerdem mit ungeheuren Geschwindigkeiten durch das All manövriert (Wir sind Erdenkinder!)

    - dass wir die Aminosäuren, aus denen wir bestehen, wiederum aus den chemischen Elementen H, O, N und C aufgebaut sind, die im heißen Inneren der Sterne aus der Kernfusion der vorher nach dem mutmaßlichen Urknall entstandenen Elemente Wasserstoff und Helium, entstanden sind (Wir sind alle Sternenstaub!)

    - dass wir – und alle anderen Organismen auf der Erde, die leben oder je gelebt haben auf gemeinsame Ursprünge zurückgehen (Wir sind mit allem anderen Leben verwandt!)

    - dass wir – also das Individuum Mensch – mit unserem Mikrobiom (ca. 100 Billionen Bakterien und Pilze pro Erwachsener) vielschichtige Symbiosen entwickelt hat, die extrem wichtig für z.B. Stoffwechselprozesse sind (Wir sind viele!)

    Wenn beispielsweise Len Nefecer in obiger Folge sagt, dass er ein Teil des Wasserkreislaufs ist und somit ein Teil dieser Landschaft – dann stimmt das schlicht und einfach.

    Und es gäbe noch so vieles mehr. (Der Stickstoffkreislauf z.B. ist total abgefahren und richtig wichtig für viele Prozesse!)

    Obwohl man es tagein tagaus erlebt, ist es mir immer wieder einigermaßen unverständlich, wie man durchs Leben laufen und sich all dieser unzähliger Wechselbeziehungen und „Oneness“ nicht gewahr sein kann.
    Diese Entfremdung ist wirklich extrem und meiner Ansicht nach der Hauptgrund für das evidente Ungleichgewicht auf unserem Planeten (Lebensraumzerstörung, Artenverlust, Umweltverschmutzung – Anthropozän - u name it...).

    "Der moderne Mensch" weiß nicht, wo sein Platz ist. In welch unglaubliches System er eingebettet ist. Und die Ersatzbefriedigungen können ihm/ihr das nicht geben.

    Aber das traurigste an unserem kleinen Disput hier ist nicht, das du selbst ein Kind hast, sondern dass du auch noch Kinder unterrichtest. Von wem sollen sie es denn lernen?





    Back to topic: Ich mag, dass man sieht, wie er sich informiert, auf die Bedingungen eingeht, Zweifel zeigt, und halt auch nicht immer nur bei Hyperpowpow fährt. Und irgendwie immer lustig ist.
    Und da sind richtig eindrucksvolle Sachen dabei.
    Geändert von bergjunge (01.11.2019 um 23:20 Uhr)
    “A man of knowledge is free…he has no honor, no dignity, no family, no home, no country, but only life to be lived.”
    Juan Matus


    http://david.mountaineer.over-blog.de/
    https://soundcloud.com/djdasc

  8. #8
    Freeskier
    Registriert seit
    10.05.2004
    Ort
    vergessen
    Beiträge
    10.597

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Zitat Zitat von bergjunge Beitrag anzeigen
    Back to topic: Ich mag, dass man sieht, wie er sich informiert, auf die Bedingungen eingeht, Zweifel zeigt, und halt auch nicht immer nur bei Hyperpowpow fährt. Und irgendwie immer lustig ist.
    trotzdem fährt und fliegt er dann halt das ganze Jahr mit Öl+Metall durch die Gegend, arbeitet damit für Produzenten, denen es nur aufs mathemathische + ankommt, etcetc. Da finde ich Brody Leven lustiger!
    𝑇ℎ𝑖𝑠 𝑐𝑜𝑚𝑚𝑒𝑛𝑡 ℎ𝑎𝑠 𝑏𝑒𝑒𝑛 𝑐𝑒𝑛𝑠𝑜𝑟𝑒𝑑 𝑑𝑢𝑒 𝑡𝑜 𝐸𝑢𝑟𝑜𝑝𝑒𝑎𝑛 𝑈𝑛𝑖𝑜𝑛’𝑠 𝑐𝑜𝑝𝑦𝑟𝑖𝑔ℎ𝑡 𝑙𝑎𝑤.

  9. #9
    Freeskier Avatar von Ruprecht
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    1.232

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    ich mag die serie auch sehr, u mit bjarne salen auch nochmal toller obwohl man nicht viel von ihm sieht.
    die letzte folge hab ich grad gesehn, fand ich jetzt nicht so arg überdrüber spirituell, aber grundsätzlich seh ichs schon auch so wie subtle.
    bergjunge, ich versteh dich schon. aber du musst dich unbedingt mal mit deinem materialismus auseinandersetzen.

  10. #10

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Zitat Zitat von bergjunge Beitrag anzeigen
    Gaia love.
    You be smoking di herb?

    Dass vieles mit vielem vernetzt ist, ist ein zentrales Thema der Geographie. Das ist mir durchaus bewusst. Nur glaube ich nicht an einen tieferen Plan dahinter, oder dass ich deswegen alle Schnecken lieben muss, weil die Schnecken mich lieben. Oder das Wasser ein Gedächtnis hat. Der Sternenstaub aus dem ich bestehe ist halt Sternenstaub und kein Feen Staub. Und ich glaube, dass kleine Sternenstaub Moleküle in meinem Affengehirn diese outdoor Erlebnisse toll finden und ich dieses Gefühl gerne habe. Ich weiß aber auch, dass mein Affengehirn verzweifelt nach einem tieferen Sinn hinter allem sucht und sage ihm:nee sorry. Is nich. Is alles recht random. Trotzdem macht mich das rumgekrauche in den Bergen glücklich.


    Dass man das erdsystem funktionierend halten muss ist für mich kein metaphysisch aufgeladener Selbstzweck, sondern notwendig für unsere Spezies, die sich daran angepasst hat. Ich halte übrigens diese urbane yoga "ruckbesinnung" auf die erdmutter für eine größere Entfremdung als den "modernen" Industrialisierungsmenschen, der tut was für ihn nötig ist, nur ist ihm der Rest egal, weil er faul und effizient ist und sein verstehen auf unmittelbarer Umgebung und den momentanen folgen beruht. Mittel und langfristiges Denken haben weder Essen gefunden, noch den Säbel Zahn Tiger abgewehrt. Übrigens auch ein Grundproblem der Politik. Schuld daran ist Zorros lieblings wirtschaftssystem.

    P. S. Zorro: ich werfe Menschen nicht vor, dass sie sich für einen Job entschieden haben.
    Geändert von subtleplague (02.11.2019 um 21:52 Uhr)
    It's a war of the mind and we're armed to the teeth.

  11. #11
    Freeskier Avatar von renegade5569
    Registriert seit
    16.08.2013
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    4.051

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Ich habe nur gedacht, die Indianer waren zuerst dort und jetzt muss man über sie berichten, als ob es sie nur noch im "Zoo" gibt.
    "Geht steil, bleibt geil, feiert hart und trinkt bündig"!

  12. #12
    Freeskier Avatar von bergjunge
    Registriert seit
    30.12.2009
    Ort
    Universe
    Beiträge
    2.133

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Zitat Zitat von Zorro Beitrag anzeigen
    trotzdem fährt und fliegt er dann halt das ganze Jahr mit Öl+Metall durch die Gegend, arbeitet damit für Produzenten, denen es nur aufs mathemathische + ankommt, etcetc. Da finde ich Brody Leven lustiger!
    Ja, Brody ist fein.
    In der Bonus Episode geht CT ein bisschen darauf ein und zeigt, dass er sich zumindest Gedanken macht. Ich meine, dass er für das Projekt nicht geflogen sei?
    Aber klar, cooler wärs schon, er würde überall hinradeln!

    Wenn er seinen Support für die Nature Conservancy noch ein bisschen mehr promoted, wäre das auch ganz cool, imho.



    Zitat Zitat von Ruprecht
    ich versteh dich schon
    Ah!

    Zitat Zitat von Ruprecht
    aber grundsätzlich seh ichs schon auch so wie subtle
    Mmeh!

    Zitat Zitat von Ruprecht
    aber du musst dich unbedingt mal mit deinem materialismus auseinandersetzen.
    Volltreffer! Das ist übrigens recht häufig Gegenstand häuslicher Diskussionen...
    “A man of knowledge is free…he has no honor, no dignity, no family, no home, no country, but only life to be lived.”
    Juan Matus


    http://david.mountaineer.over-blog.de/
    https://soundcloud.com/djdasc

  13. #13
    Freeskier Avatar von bergjunge
    Registriert seit
    30.12.2009
    Ort
    Universe
    Beiträge
    2.133

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Zitat Zitat von subtleplague Beitrag anzeigen
    You be smoking di herb?
    Jaman, richtich gudes zeuch.


    Dass alles mit allem vernetzt ist
    Fify!



    Also erstmal finde ich es gut, dass du mal mehr als nur zwei zynische und ignorante Zeilen hinrotzt. Sondern halt jetzt halt 10.

    Hmm, mir scheint, zwischen unseren Realitätstunneln liegen Galaxien.
    Sorry, leider habe ich es nicht mal ansatzweise geschafft, mich dir verständlich zu machen. Jedenfalls verstehe ich deine Antwort so.
    Vielleicht sollten wir das eher mal im RL bei einem Montagebier oder -gerät diskutieren. Digitale Kommunikation ist da (wie in vielen Fällen) vermutlich nicht das geeignetste Mittel dafür.


    Aber kurz muss ich doch noch... :
    tieferer Plan, Feenstaub, Wassergedächtnis,
    WTF? Wo kommt das denn auf einmal her? Ist das wirklich das, was du da rausgelesen bzw. rausgehört hast? Ach herrje


    Das metaphysischste, das mir in dem Zusammenhang einfällt, ist, die Wahnvorstellungen, dass unendliches Wachstum auf diesem Planeten das Maß der Dinge ist, oder dass der Mensch irgendwie die Krone der Schöpfung bzw. höherwertiger als seine Mitorganismen sei...

    Ich wünsche dir ganz ehrlich mal Erfahrungen, Erlebnisse, wasauchimmer, die dir mal eine etwas andere Selbstreflexion erlauben, als es das anscheinend bisher der Fall war.
    Andererseits ist das auch echt schwierig, schließlich tickt ja die Mehrheit so und aus diesem Sog muss man es erstmal rausschaffen.

    Ich halte übrigens diese urbane yoga "ruckbesinnung" auf die erdmutter für eine größere Entfremdun
    Diesen umgekehrten Kulturrassismus teile ich überhaupt nicht. Ich sehe im Gegenteil eine absolute Notwendigkeit, dass sich gerade Menschen mit diesem Background Hilfe und Ideen bei denjenigen holen, die das Wissen um Kreisläufe, natürliche Dynamiken, Zusammenhänge und einen respektvollen und wertschätzenden Umgang mit der Erde entweder noch besitzen oder bereits wieder erlangt haben.
    “A man of knowledge is free…he has no honor, no dignity, no family, no home, no country, but only life to be lived.”
    Juan Matus


    http://david.mountaineer.over-blog.de/
    https://soundcloud.com/djdasc

  14. #14

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Ich bin überhaupt nicht zynisch, ich sage nicht: "Krass wir zertsören den Planeten eh, dann kaufe ich mir nen Audi Q8 bevor es so weit ist"!. Nur ist meine Utopische Zukunftsvorstellung eben eher star Trek und nicht das Bio Bauern Ashram. Das hat nichts mit Zynismus zu tun, sondern mit Realismus. Die Lösung der Probleme kann nur im technischen Fortschritt liegen. Im Moment bin ich mir nur leider nicht sicher ob das überhaupt funktionieren wird. Ich dachte eigentlich, dass wir auf einem gemeinsamen Nenner sind, denn dass du mir unendlichen Ressourcenverbrauch als Prämisse unterstellst, ist schon merkwürdig. Alles ist endlich auf der Erde und am Ede muss eine Kreislaufwirtschaft stehen, das ist vollkommen klar. Nur wie man dahn kommt und wie man es ideologisch auflädt, ist glaub ich bei uns vollkommen verschieden.

    Nicht dass ich Zorros Lieblingssystem retten wollen würde, aber das wachstum (sofern man denn weiter hedgefonds haben will..) kann auch durch qualitative steigerungen passieren, denn ob nun APP X oder APP y der heisse Scheiss ist, spielt für den Ressourcenverbrauch keine Rolle. (als Beispiel), generiert aber Wachstum. Ausserdem hat sich gerade in hochentwikelten Ländern das Wachstum zunehmend vom Ressourcen und energie Verbrauch entkoppelt. Gott sei dank.

    Dass archaische Naturvölker per se Naturnäher sind, ist nun auch nicht der Weisheit letzter Schluss, siehe Osterinseln, oder Azteken. Falls du jetzt an indigene Nomadenvölker denkst: Ja nun, so können keine Milliarden leben und so will ich auch nicht leben und du könntest auch keine skitouren gehen, weil du mit Nahrungsbeschaffung beschäftigt wärst und ausserdem auch bereits tot.

    Nochmal zu der prinzipiellen Einordnung: Nein ich bin nicht mehr wert als die Schnecken, aber mein Egoismus legt mir nahe bei "die Schnecken oder ich" für mich zu entscheiden. Und natürlich ist es furchtbar, dass der Mensch mittlerweile mit Asteroiden oder Megavulkanismus gleichzieht was massensterben anbelangt, aber wenn es nicht 30-50% der Arten beträfe (wenn das mal reicht) sondern nur 1% und die Ökosysteme im wesnetlichen erhalten bleiben könnten, wäre es mir auch mein bequemes Leben wert, dass irgendwo Schnecken sterben (oder auch Baby Pandas, da bin ich recht egalitär).

    So meinte ich auch das mit dem Industriemenschen, er verhält sich menschlich. Dieses Verhalten muss man versuchen möglichst Schadensneutral zu halten. Den Menschen umkrempeln wird im großen Maßstab nicht schnell genug funktionieren, um mittel und langfristiges Denken in unser Verhaltensschema aufzunehmen. So läuft Evolution nicht (selbst wenn es positiv für unsere Art wäre). Und dass Leute "die das Licht gesehen haben" sich per kognitiver Entscheidung über die Biologie aufschwingen wollen ist ja gut und schön, nur leider auch arrogant und lebensfern, um es auf alle zu übertragen. Das meinte ich mit der "Entfremdung". Der Mensch als Art transzendiert seinen biologischen Rahmen aus Faulheit und Kurzsichtigkeit nicht, man muss nur versuchen, dass das eben nicht den Planeten zerstört. Und du glaubst nicht ernsthaft, (polemisch überzogen) dass irgendeine Upper east side Yoga influencerin besser für den Planeten ist, als ein Ingenieur der am Wendelstein 7 X forscht?

    Edit: Und natürlich kann und sollte man den gesetzlichen Rahmen dazu hinbiegen, aber die Frage ist, ab wann wird es dann extrem paternatlistisch? Insbesondere wenn die erleuchteten den Anderen den Weg vorgeben.

    Und zu dem Feen Staub: Doch doch, wenn du anfängst mit der Gaia Theorie durch die hintertür zu kommen, fange ich an mit esoterischer Übertreibung. Das ist ja das tolle am Menschen, er versteht, das System im Wesentlichen und kann eben im Guten wie im Schlechten daran herumanipulieren. Das ist jetzt nicht durch die "Krone der Schöpfung" legitim, sondern es ist einfach so. Und nochwas: ich glaube, dass die Wissenschaft deutlich mehr an Zusammenhängen versteht als ein fernöstlicher Guru. Daher setzte ich auch meine Hoffnung in die Leute mit den studien und den nüchternen Daten. Dass viele nicht auf sie hören ist eine andere Sache, aber die würden auch nicht auf den Yoga Lehrer hören.
    Geändert von subtleplague (06.11.2019 um 09:13 Uhr)
    It's a war of the mind and we're armed to the teeth.

  15. #15
    Freeskier
    Registriert seit
    10.05.2004
    Ort
    vergessen
    Beiträge
    10.597

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Zitat Zitat von bergjunge Beitrag anzeigen
    die Wahnvorstellungen, dass unendliches Wachstum auf diesem Planeten das Maß der Dinge ist, oder dass der Mensch irgendwie die Krone der Schöpfung bzw. höherwertiger als seine Mitorganismen sei...
    es gibt da mittlerweile durchaus einige Strömungen in der ökonomischen Debatte, die davon abgekommen sind. Natürlich sind es noch Nischen. Plurale Ökonomie, ein Forum neue Ökonomie in Berlin und anderswo hat sich gerade entwickelt. Historisch gesehen waren diese Denkschulen ja öfter mal anderer Meinung als aktuell. Rawls und Smith z.B. würde sich heute dsicherlich die Haare ausreissen, wenn sie sähen was man ihnen zudichtet.

    Zitat Zitat von subtleplague Beitrag anzeigen
    Die Lösung der Probleme kann nur im technischen Fortschritt liegen.
    nope. selbst wenn man mit den bekanten falschen Annahmen denkt ist es weder Wachstum noch Fortschritt (insb. Wirtschaft/BIPwachstum ist vollkommen irrElefant). Die Produktivitätssteigerung einzig erzielt Fortschritt (in der Gleichung wird fast immer vergessen, dass eben auch etwas ins System reinkommt, bevor es rauskomen kann. Der Ausgangspunkt lineares System oder Kreislsuf ist da entscheidend.). Das kann ein Mehr aber auch ein Weniger bedeuten. Jeder Wirtschaftler lernt das, aber fast alle ignorieren es.
    Aktuell bzw. in den letzten 3 Generationen fehlt das Weniger. Bspw. gibt es trotz/seit der Digitalisierung keinen nennenswerten Produktivitätsfortschritte. Das finde ich persönlich ja sehr erstaunlich. Das hat mehrere Gründe, der wichtigste dürfte sein, dass der Raubbau einfach so geil funktioniert, dass man einen Kredit aufnimmt und hofft, dass ihn wer zurückzahlt, bevor der Gläubiger zahllungsunfähig wird. Das nur mal eher mathematisch dargestellt. Nichts anderes sagen die Naturvölker, nur eben mit Yoga, Esotherik und Glaube als Begründung.
    Geändert von Zorro (06.11.2019 um 09:44 Uhr)
    𝑇ℎ𝑖𝑠 𝑐𝑜𝑚𝑚𝑒𝑛𝑡 ℎ𝑎𝑠 𝑏𝑒𝑒𝑛 𝑐𝑒𝑛𝑠𝑜𝑟𝑒𝑑 𝑑𝑢𝑒 𝑡𝑜 𝐸𝑢𝑟𝑜𝑝𝑒𝑎𝑛 𝑈𝑛𝑖𝑜𝑛’𝑠 𝑐𝑜𝑝𝑦𝑟𝑖𝑔ℎ𝑡 𝑙𝑎𝑤.

  16. #16

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Du gehst jetzt aber von einem unendlichen Kapitalismus aus und denkst Fortschritt im Sinne der Wirtschaft ich denke an Technik, um die Probleme zu lösen, nicht Fortschritt im Sinne von alle 12 Monate ein dickeres I phone.

    Mein "qualitatives wachstum" trala war jetzt ein Gedanke der unabhängig davon war und solange die Unternehmesbewertung einer APP klitsche nur Zahlen im Computer sind, kann man da auch unendliches Geld-Wachstum haben, problematisch ist es wenn man diesen Zahlenreichtum in etwas handfestes umwandeln will und die Leute sich reale Produkte davon kaufen wollen .

    In deinem System sind Energie etc. knapp. In meiner Star Trek Utopie ist energie aber dank Fusion oder meintewegen auch erneuerbaren Erzeugung und super Batterien eine Ubiquität. Und alle Ressourcen sind recyclebar und keine Schdstoffe gelangen in die Umwelt. DAS geht nur mit technischem Fortschritt, wenn überhaupt und hat nichts mit dem Wirtschaftssystem zu tun in dem der Fortschritt erfunden wird.
    It's a war of the mind and we're armed to the teeth.

  17. #17
    Freeskier Avatar von Ruprecht
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    1.232

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    ich will euch ungern stören, nur soviel: die vorstellung, ein mensch sei genauso viel wert wie eine schnecke führt direkt in den nihilismus. das ist zwar durchaus legitim, aber ich vermute, darauf wollt ihr nicht hinaus.

  18. #18

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    Zitat Zitat von Ruprecht Beitrag anzeigen
    ich will euch ungern stören, nur soviel: die vorstellung, ein mensch sei genauso viel wert wie eine schnecke führt direkt in den nihilismus. das ist zwar durchaus legitim, aber ich vermute, darauf wollt ihr nicht hinaus.
    Bergjunge warf mir ja mein anthropozentrisches Weltbild vor
    Mehr wert für das Universum: Nein. Wichtiger und näher steht mir tatsächlich jeder Mensch. Und ich denke das meintest du auch oder?
    It's a war of the mind and we're armed to the teeth.

  19. #19
    Freeskier Avatar von Ruprecht
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    1.232

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    hmm jein, "wert" ist undenkbar ohne moral und einer daraus folgenden einteilung in gut und schlecht durch den menschen (mehr wert, weniger wert). für das universum haben mensch und schnecke etwa eine systemische bedeutung oder so, welche vielleicht gleich ist in einem sehr großen maßstab. sorry für die pedanterie aber die unterscheidung ist wichtiger als man vielleicht meint.

  20. #20

    Standard AW: The FIFTY - Cody Townsend

    OK.
    It's a war of the mind and we're armed to the teeth.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.02.2018, 22:05
  2. [Biete] 4frnt Cody
    Von exxun im Forum Ski & Bindungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.01.2017, 12:22

Deine Rechte:

  • Du darfst keine neuen Themen verfassen.
  • Du darfst nicht auf Beiträge antworten.
  • Du darfst keine Dateianhänge hochladen.
  • Du darfst Deine Beiträge nicht bearbeiten.
  •