Werbung
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Freeskier
    Registriert seit
    01.03.2012
    Beiträge
    2

    Standard Anfänger: Richtige Bindung?

    Hallo,
    am Wochenende habe ich das erste mal Telemark ausprobiert. An sich eine ganz coole Sache, doch hatte ich einige Schwierigkeiten mit der Bindung. Die Skier habe ich mir geliehen und es war so etwas wie eine "7tm" Bindung verbaut.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20170107_124149.jpg 
Hits:	55 
Größe:	77,4 KB 
ID:	46179

    Mein problem war, dass ich mit der Hacke in den Kurven keine Stabilität auf dem äußeren Ski hatte. Ich bin ständig nach innen oder nach außen vom Ski gerutscht und zum Teil aus der Bindung geflogen. Ist das normal, das man so viel Freiheit in den Bindungen hat?

    Im laufe des Nachmittags hätte ich dann gerne wieder ein paar normale Skischwünge hingelegt. Gibt es Telemark Bindungen die man "feststellen" kann und dann wieder normal (Carving) fährt? Wenn ja, welche sind das?

    An sich hat es nach einem Tag schon ganz gut geklappt. Zumnindest auf flachen Pisten.

    Gruß,
    Kalle

  2. #2
    Freeskier
    Registriert seit
    05.12.2016
    Beiträge
    23

    Standard AW: Anfänger: Richtige Bindung?

    Hi,

    Bindungen sind schon eine Art Religion. Und darüber zu diskutieren ist immer schwierig ;-).

    Ich für meinen Teil habe vor 7-8Jahren mit dem NTN System angefangen und bin dem treu geblieben.
    Auf jeden Fall bietet NTN mehr Führung. Seitliches Verrutschen ist da eher selten.

    Ich für meine Teil würde NTN empfehlen!

    Eine Fersenfeststellung - hm. Es gibt die www.the-m-equipment.com (auch NTN). Diese kann mit Fersenfeststeller verbaut werden, ist aber sehr teuer.

  3. #3
    Freeskier Avatar von Patrick M.
    Registriert seit
    16.09.2016
    Ort
    Schopfheim, Schluchsee
    Beiträge
    160

    Standard AW: Anfänger: Richtige Bindung?

    Finde die Rottefella Freedom NTN sehr gut was denn halt und Bedinung angeht. Ein Freund hat sie auf einem der Ski.

  4. #4
    Freeskier
    Registriert seit
    05.12.2016
    Beiträge
    23

    Standard AW: Anfänger: Richtige Bindung?

    die Rottefella Freedom ist sicher ein top Bdg.

    Vorteil:
    - leichter als die Rottefella Freeride
    - größeren Öffnungswinkel zum Tourengehen
    - 2 Steighilfen

    Nachteil gegenüber der Freeride
    - geringfügig teurer
    - geht bei sehr weichen Ski teilweise durch die Skibiegung auf!
    - ist fest auf dem Ski montiert während die Freeride eine Grundplatte hat die Verschieben der Bdg und wechseln des Skis ermöglicht
    Geändert von stenninger (07.02.2017 um 07:46 Uhr)

  5. #5
    Freeskier Avatar von proud6
    Registriert seit
    02.12.2010
    Beiträge
    72

    Standard AW: Anfänger: Richtige Bindung?

    Ein bisserl spät, aber:
    Ich fahre die 7TM Tour und bin eigentlich richtig zufrieden damit.
    Gerade für Anfänger finde ich die durchaus empfehlenswert weil sie eine der wenigen Sicherheitsbindungen ist und das auch noch mit DIN Norm (Da ist sie glaub ich die einzige). D.h. man kann sie auch als Anfänger "vernünftig" einstellen und man hat ein gewisses Maß an Sicherheit damit.
    Sie ist etwas weicher und nicht ganz so torsionssteif wie andere Bindungen, ich komme damit aber sehr gut zurecht.

    Zu Deiner Frage: Nein, so viel Spiel und rausfliegen aus der Bindung ist absolut nicht normal, die ist mit Sicherheit zu locker eingestellt. Bei der Bindung hast Du hinten einen roten Drehknopf, mit dem wird die Bindungsgröße eingestellt. Wenn Du seitlich auf den Hinterbacken schaust, siehst Du ein Sichtfenster mit Markierungen. Spann den Schuh in die Bindung, dann sollte in diesem Fenster eine rote Markierung erscheinen.
    Rote Markierung ca. in der Mitte vom Sichtfenster: gut
    Rote Markierung komplett im Fenster: besser (weil härter) zu fahren aber schwerer beim Einsteigen
    keine rote Markierung: Bindung zu locker!!!

    Am Vorderbacken der Bindung hast Du noch eine Skala und eine Stellschraube, damit stellst Du die Auslösehärte nach DIN Norm ein - ich nehm da die gleiche wie bei einer Alpinbindung.

    Ich hoffe, das hilft Dir (jetzt noch) ein bisserl weiter.

    Für die Meidjo Bindung gibts übrigens auch einen PIN Hinterbacken zur Fixierung - wenn Du denn rund 600€ für eine Bindung ausgeben möchtest. ;-)
    Außerdem kann man im Eigenbau eine NTN Bindung mit einem Dynafit Tourenhinterbacken kombinieren.
    Wennst mich fragst wiederspricht aber beides der Free Heel Philosophie und würd für mich nicht in Frage kommen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.03.2014, 19:38
  2. Richtige Bindung gesucht!
    Von Daniel. im Forum Zubehör
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.02.2014, 17:32
  3. [Suche] Parkski (ca. 170-175) plus Bindung für Anfänger
    Von mnone im Forum Ski & Bindungen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.01.2013, 17:27
  4. [Suche] Bindung für nen Anfänger
    Von Mallioo im Forum Altes Sales Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.12.2010, 20:51
  5. Richtige Position der Bindung
    Von niethnagel im Forum Ski
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.11.2007, 08:26

Deine Rechte:

  • Du darfst keine neuen Themen verfassen.
  • Du darfst nicht auf Beiträge antworten.
  • Du darfst keine Dateianhänge hochladen.
  • Du darfst Deine Beiträge nicht bearbeiten.
  •