Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 45

Thema: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

  1. #21
    Freeskier Avatar von AlexanderZ
    Registriert seit
    19.03.2011
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    635

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    Zitat Zitat von Zorro Beitrag anzeigen
    freeletics ist ziemlicher mist. aber wer nur aufs telefon schauen kann, für den ists gerade richtig.
    unsinn - freeletics ist sack sinnvoll, solange man nicht nur auf zeit trainiert. rumgehampel ohne kontrolle ist in jeder trainingsart scheisse

  2. #22
    Freeskier Avatar von Wetzi75
    Registriert seit
    17.03.2013
    Ort
    Elsass
    Beiträge
    758

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    Dont´t feed the trolls

  3. #23
    Freeskier Avatar von soulride
    Registriert seit
    05.01.2015
    Ort
    Brunnen
    Beiträge
    378

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    [QUOTE=AlexanderZ;421882]unsinn

    hab mir freeletics angesehen und finds nicht optimal. fürs geländefahren sollte der schwerpunkt auf die stützmuskulatur im rumpf/beckenbereich gelegt werden, am besten gleich in kombi gleichgewichtsübungen. bei freeletics werden tendenziell eher die muskeln zum präsentieren trainiert.

  4. #24
    Freeskier
    Registriert seit
    10.05.2004
    Ort
    vergessen
    Beiträge
    11.074

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    [QUOTE=soulride;421887]
    Zitat Zitat von AlexanderZ Beitrag anzeigen
    bei freeletics werden tendenziell eher die muskeln zum präsentieren trainiert.
    und schlechte ausführung wird belohnt. dem ganzen wohnt daher eine ziemliche grunddämlichkeit inne. aber daher vmtl passend für den, der es toll findet.
    Geändert von Zorro (08.01.2017 um 17:48 Uhr)
    𝑇ℎ𝑖𝑠 𝑐𝑜𝑚𝑚𝑒𝑛𝑡 ℎ𝑎𝑠 𝑏𝑒𝑒𝑛 𝑐𝑒𝑛𝑠𝑜𝑟𝑒𝑑 𝑑𝑢𝑒 𝑡𝑜 𝐸𝑢𝑟𝑜𝑝𝑒𝑎𝑛 𝑈𝑛𝑖𝑜𝑛’𝑠 𝑐𝑜𝑝𝑦𝑟𝑖𝑔ℎ𝑡 𝑙𝑎𝑤.

  5. #25
    Freeskier Avatar von Wetzi75
    Registriert seit
    17.03.2013
    Ort
    Elsass
    Beiträge
    758

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    Könnte bei Geländefahren vielleicht auch nicht schaden die "Präsentationsmuskulatur" zu trainieren (Schultern/Rotatorenmanschette z. B.) damit sich beim Crash nicht gleich das Schultergelenk verabschiedet. Und Burpees sind wohl eine der besten Ganzkörperübungen (mit Rumpf sogar !) überhaupt. Und ja, schlechte Ausführung kann tatsächlich kritisch werden- mit ner 100Kg Langhantel auf dem Rücken.
    Ist aber nur die bescheidene Meinung eines weiteren Ahnungslosen...
    Geändert von Wetzi75 (08.01.2017 um 17:41 Uhr)

  6. #26
    Freeskier Avatar von viennacalling
    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    985

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    Zitat Zitat von Wetzi75 Beitrag anzeigen
    Und ja, schlechte Ausführung kann tatsächlich kritisch werden- mit ner 100Kg Langhantel auf dem Rücken.
    Ist aber nur die bescheidene Meinung eines weiteren Ahnungslosen...
    Da reichen auch schon 20 kilo, wenn es dumm läuft.

  7. #27
    Freeskier Avatar von Wetzi75
    Registriert seit
    17.03.2013
    Ort
    Elsass
    Beiträge
    758

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    Zitat Zitat von viennacalling Beitrag anzeigen
    Da reichen auch schon 20 kilo, wenn es dumm läuft.
    Korrekt. Aber bei den vermutlich überwiegend gut trainierten Foremitgliedern jüngeren bis mittleren alters werden schlecht ausgeführte Squats mit 20 Kg wohl weniger bis gar keinen Schaden anrichten.

  8. #28
    Freeskier Avatar von AlexanderZ
    Registriert seit
    19.03.2011
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    635

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    zumal bei freeletics nicht mit zusatzgewichten gearbeitet wird... aber ja, wer nur rumhampelt und 100 liegestütze in weniger als ner minute angibt, der trainiert unsinnig.

    bringt aber auch nichts, hier die individuellen vorlieben zu dieskutieren. mir bringt das training einiges, die gesamte bauch/rückenmuskulatur sowie beine sind deutlich besser als früher, ich bin fitter und mache regelmäßig abends noch "sport".

  9. #29
    Freeskier Avatar von Wetzi75
    Registriert seit
    17.03.2013
    Ort
    Elsass
    Beiträge
    758

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    Das Wichtigste ist doch, dass man überhaupt was macht. Viele lassen es gleich ganz bleiben weil sie angst vor Verletzungen bei falscher Ausführung haben. Beim Bodyweight Training ist es nahezu ausgeschlossen sich als gesunder junger Mensch schwerwiegende Verletzungen zuzuziehen. Da ist es auf lange sicht viel "gefährlicher" nichts zu tun.
    Geändert von Wetzi75 (08.01.2017 um 23:06 Uhr)

  10. #30
    Freeskier Avatar von Kartoffelstampfer
    Registriert seit
    14.01.2009
    Ort
    Bern
    Beiträge
    2.551

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    An den Threadersteller: Dein Schuh ist aber nicht zufällig zu gross? Denn wer im Schwimmbecken versucht sauber auf eine Kante zu drücken muss eine Menge rudern.... Was hast Du für eine Schale, Schuhgrösse und zwei Nummern mehr mit dicken Socken?
    jo, generell gilt: viel taillierung=eher schlecht abseits.

  11. #31
    Freeskier
    Registriert seit
    10.05.2004
    Ort
    vergessen
    Beiträge
    11.074

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    klasse Argumentation. Es ist auch besser sich von Gelatine zu ernähren als garnichts zu essen. Zweiteres ist nämlich (quasi) sicher tödlich.
    Man schaue sich an was die Rennfahrer machen und die professionellen Trainer auch den Freeridern aktuell anbieten. Das hat schon seinen Grund, warum die kein Freeletics machen.
    𝑇ℎ𝑖𝑠 𝑐𝑜𝑚𝑚𝑒𝑛𝑡 ℎ𝑎𝑠 𝑏𝑒𝑒𝑛 𝑐𝑒𝑛𝑠𝑜𝑟𝑒𝑑 𝑑𝑢𝑒 𝑡𝑜 𝐸𝑢𝑟𝑜𝑝𝑒𝑎𝑛 𝑈𝑛𝑖𝑜𝑛’𝑠 𝑐𝑜𝑝𝑦𝑟𝑖𝑔ℎ𝑡 𝑙𝑎𝑤.

  12. #32
    Freeskier Avatar von soulride
    Registriert seit
    05.01.2015
    Ort
    Brunnen
    Beiträge
    378

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    gut, es ist natürlich sinnvoll muskelgruppen zu trainieren, die als "natürlicher turtle" bei sturz funktionieren. siehe slopestyler (bike). wenn ich mich schon aufraffe um gezielt fürs skifahren zu trainieren, dann haben übungen vorrang, die mir beim fahren helfen und nicht beim stürzen. bin kein stuntfahrer, bei dem das stürzen zum täglichen brot gehört.

  13. #33
    Freeskier Avatar von viennacalling
    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    985

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    Wichtig in fast jedem Sport ist die Relativkraft. Das ist die Kraft, die ich relativ zu meinem Körpergewicht aufbringen kann.

    Es macht definitiv Sinn den Schultergürtel zu trainieren usw. es macht aber eher weniger Sinn sich unnötig, schwere Oberarme anzutrainieren. Pumpen ist also gut, zu schwer werden aber nicht, außer es sind vllt. die Beine. Bei jeder Belastung die ich beim Skien abfange, halte ich das mehrfache meines Körpergewichts. Hab ich 5 unnötige Kilos, so ist das wie ein schwerer Rucksack. Ich muss härter arbeiten, um diesen zu tragen und relativ gesehen ermüden meine Muskeln dann auch schneller.

  14. #34
    Freeskier Avatar von Wetzi75
    Registriert seit
    17.03.2013
    Ort
    Elsass
    Beiträge
    758

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    Sportarspezifisches Training ist natürlich klar besser als allgemeines, das steht außer Frage und ist irgendwo auch logisch. Um einen spürbaren Effekt zu erzielen muss dann halt das ganze Jahr so trainiert werden.
    Das tun Profis und seeehr ambitionierte Hobbyathleten sicherlich auch hier und da, aber der Großteil der Skifahrer tut das eben nicht und deshalb wird auch keine Anpassung/Superkompensation einsetzten und die paar Trainingseinheiten vorm Winter waren einfach für die Katz. Da ist ein kontinuierliches, das ganze Jahr über ausgeführtes allgemeines Athletiktraining (ob das jetzt Freeletics heißt, oder vom dicken Tanzlehrer oder sonstwem ist spielt mal sowas von keine Rolle) bei weitem sinnvoller.

  15. #35
    Freeskier Avatar von viennacalling
    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    985

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    Sorry, aber das ist nicht richtig.

    Eine Superkompensation kann bei einem einzelnen Trainingsreiz schon nach 56 Stunden (Kraftraining) oder 48 Stunden (Ausdauertraining) eintreten. Das ist nämlich der Zeitpunkt nach deiner Ermüdung durch einen gesetzten Trainingsreiz, in welchem sich dein System, bedingt durch das Prinzip der Homöostase, angepasst hat und für einen kurzen Zeitpunkt ein höheres Ausgangsniveau als zuvor erreicht.

    Bildlich sieht das dann so aus:


    Wenn du diesen Zeitpunkt gut erwischt, kannst du deine Form langfristig aufbauen und es gelingt dir ein nachhaltiger Trainingseffekt.

    Im Ideal sieht das dann so aus:



    Wenn du bspw. alle 56 Stunden den gleichen Muskel mit intensivem Krafttraining ansprichst, dann wird er sich anpassen. Insofern kann man mit bspw. 6 Wochen einfachem Hypertrophietraining und danach 6 Wochen Kraftausdauertraining schon eine zielmich gute Skiform bekommen.


    In der Praxis heißt das:

    Wenn du es auf die Reihe kriegst für den Zeitraum von ca 8 Wochen 2x die Woche die Kraft deiner Beine+Rumpfmuskulatur zu trainieren, dann bringt das deutlich mehr als jedes freeletics Training, das nicht zielführend ist. Freeletics mag sich aber durchaus dafür eignen, um eine gewisse Grundfitness zu etablieren.


    Und um nochmal auf die spürbaren Effekte zurückzukommen:

    Allein schon wenn du 4 Wochen ein bisschen Kniebeugen+Übungen auf dem Wackelkissen und Varianten machst, dann wird sich dein Körper nicht nur durch evtl. Muskelzuwachs anpassen, sondern es werden sich auch deine intermuskuläre und intramuskuläre Koordination verbessern.

    Das sorgt bspw. für ein besseres Gleichgewicht, bessere Funktion und Koordination der Muskeln miteinander und bessere Innervierung deiner Muskelfasern. D.h. obwohl du vllt. noch nicht mehr Muskelmasse bekommen hast, besitzt du trotzdem mehr Kraft, weil du mehr Fasern deines Muskels ansprechen kannst. Die Profis machen aus diesem Grund auch IK Training, weil sie so nochmals ihre Relativkraft verbessern können. Reines IK Training würde ich persönlich aber wirklich nur Leuten empfehlen, die wissen was sie tun. Ich brauch das fürs Skifahren nicht.
    Geändert von viennacalling (09.01.2017 um 17:25 Uhr)

  16. #36
    Freeskier
    Registriert seit
    10.05.2004
    Ort
    vergessen
    Beiträge
    11.074

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    um nochmal auf den Threadersteller zurückzukommen: Dein Problem ist durchaus normal. SKifahren ist ziemlich komplex einfach, braucht viel Kraft, Koordination gleichzeitig und auch Ausdauer.
    Wenn die Beine zumachen, das kennt jeder hier, auch die die viel fahren und spezifisch trainieren, kannst du das entweder im Laufe der Skitage "erfahren" wie Dru schon sagte, oder du trainierst es halbwegs gezielt. DH Maximalkraft, Kraftausdauer und Koordination.
    𝑇ℎ𝑖𝑠 𝑐𝑜𝑚𝑚𝑒𝑛𝑡 ℎ𝑎𝑠 𝑏𝑒𝑒𝑛 𝑐𝑒𝑛𝑠𝑜𝑟𝑒𝑑 𝑑𝑢𝑒 𝑡𝑜 𝐸𝑢𝑟𝑜𝑝𝑒𝑎𝑛 𝑈𝑛𝑖𝑜𝑛’𝑠 𝑐𝑜𝑝𝑦𝑟𝑖𝑔ℎ𝑡 𝑙𝑎𝑤.

  17. #37
    Freeskier Avatar von Kartoffelstampfer
    Registriert seit
    14.01.2009
    Ort
    Bern
    Beiträge
    2.551

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    Montagebier nicht vergessen!
    jo, generell gilt: viel taillierung=eher schlecht abseits.

  18. #38

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    Zitat Zitat von viennacalling Beitrag anzeigen
    Sorry, aber das ist nicht richtig.

    Eine Superkompensation kann bei einem einzelnen Trainingsreiz schon nach 56 Stunden (Kraftraining) oder 48 Stunden (Ausdauertraining) eintreten. Das ist nämlich der Zeitpunkt nach deiner Ermüdung durch einen gesetzten Trainingsreiz, in welchem sich dein System, bedingt durch das Prinzip der Homöostase, angepasst hat und für einen kurzen Zeitpunkt ein höheres Ausgangsniveau als zuvor erreicht.

    Bildlich sieht das dann so aus:


    Wenn du diesen Zeitpunkt gut erwischt, kannst du deine Form langfristig aufbauen und es gelingt dir ein nachhaltiger Trainingseffekt.

    Im Ideal sieht das dann so aus:



    Wenn du bspw. alle 56 Stunden den gleichen Muskel mit intensivem Krafttraining ansprichst, dann wird er sich anpassen. Insofern kann man mit bspw. 6 Wochen einfachem Hypertrophietraining und danach 6 Wochen Kraftausdauertraining schon eine zielmich gute Skiform bekommen.


    In der Praxis heißt das:

    Wenn du es auf die Reihe kriegst für den Zeitraum von ca 8 Wochen 2x die Woche die Kraft deiner Beine+Rumpfmuskulatur zu trainieren, dann bringt das deutlich mehr als jedes freeletics Training, das nicht zielführend ist. Freeletics mag sich aber durchaus dafür eignen, um eine gewisse Grundfitness zu etablieren.


    Und um nochmal auf die spürbaren Effekte zurückzukommen:

    Allein schon wenn du 4 Wochen ein bisschen Kniebeugen+Übungen auf dem Wackelkissen und Varianten machst, dann wird sich dein Körper nicht nur durch evtl. Muskelzuwachs anpassen, sondern es werden sich auch deine intermuskuläre und intramuskuläre Koordination verbessern.

    Das sorgt bspw. für ein besseres Gleichgewicht, bessere Funktion und Koordination der Muskeln miteinander und bessere Innervierung deiner Muskelfasern. D.h. obwohl du vllt. noch nicht mehr Muskelmasse bekommen hast, besitzt du trotzdem mehr Kraft, weil du mehr Fasern deines Muskels ansprechen kannst. Die Profis machen aus diesem Grund auch IK Training, weil sie so nochmals ihre Relativkraft verbessern können. Reines IK Training würde ich persönlich aber wirklich nur Leuten empfehlen, die wissen was sie tun. Ich brauch das fürs Skifahren nicht.
    Die ersten 4-6 Wochen ist der Kraftzuwachs nahezu NUR durch neuronal verbesserte Ansteuerung...

  19. #39
    Freeskier Avatar von viennacalling
    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    985

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    Definitv. Geht nach 4 Wochen aber dann los.

    Beim Begriff der Superkompensation gehts aber auch um die Glykogenspeicher und die verändern sich bereits ab Tag 0. Spielt im Ausdauerbereich eine größere Rolle, hat aber definitiv einen Einfluss auf die Kraftausdauerfähigkeit des Muskels.

  20. #40
    Freeskier Avatar von Wetzi75
    Registriert seit
    17.03.2013
    Ort
    Elsass
    Beiträge
    758

    Standard AW: Oberschenkel laufen brutal schnell zu

    Zitat Zitat von viennacalling Beitrag anzeigen
    Sorry, aber das ist nicht richtig.

    Eine Superkompensation kann bei einem einzelnen Trainingsreiz schon nach 56 Stunden (Kraftraining) oder 48 Stunden (Ausdauertraining) eintreten. Das ist nämlich der Zeitpunkt nach deiner Ermüdung durch einen gesetzten Trainingsreiz, in welchem sich dein System, bedingt durch das Prinzip der Homöostase, angepasst hat und für einen kurzen Zeitpunkt ein höheres Ausgangsniveau als zuvor erreicht.

    Bildlich sieht das dann so aus:


    Wenn du diesen Zeitpunkt gut erwischt, kannst du deine Form langfristig aufbauen und es gelingt dir ein nachhaltiger Trainingseffekt.

    Im Ideal sieht das dann so aus:



    Wenn du bspw. alle 56 Stunden den gleichen Muskel mit intensivem Krafttraining ansprichst, dann wird er sich anpassen. Insofern kann man mit bspw. 6 Wochen einfachem Hypertrophietraining und danach 6 Wochen Kraftausdauertraining schon eine zielmich gute Skiform bekommen.


    In der Praxis heißt das:

    Wenn du es auf die Reihe kriegst für den Zeitraum von ca 8 Wochen 2x die Woche die Kraft deiner Beine+Rumpfmuskulatur zu trainieren, dann bringt das deutlich mehr als jedes freeletics Training, das nicht zielführend ist. Freeletics mag sich aber durchaus dafür eignen, um eine gewisse Grundfitness zu etablieren.


    Und um nochmal auf die spürbaren Effekte zurückzukommen:

    Allein schon wenn du 4 Wochen ein bisschen Kniebeugen+Übungen auf dem Wackelkissen und Varianten machst, dann wird sich dein Körper nicht nur durch evtl. Muskelzuwachs anpassen, sondern es werden sich auch deine intermuskuläre und intramuskuläre Koordination verbessern.

    Das sorgt bspw. für ein besseres Gleichgewicht, bessere Funktion und Koordination der Muskeln miteinander und bessere Innervierung deiner Muskelfasern. D.h. obwohl du vllt. noch nicht mehr Muskelmasse bekommen hast, besitzt du trotzdem mehr Kraft, weil du mehr Fasern deines Muskels ansprechen kannst. Die Profis machen aus diesem Grund auch IK Training, weil sie so nochmals ihre Relativkraft verbessern können. Reines IK Training würde ich persönlich aber wirklich nur Leuten empfehlen, die wissen was sie tun. Ich brauch das fürs Skifahren nicht.
    Erstmal danke für die super Erläuterungen!
    Ich stimme absolut mit dir überein, auch dass propriorezeptives Training enorme Effekte haben kann - würde ich sogar noch etwas höher bewerten, ist den Leuten leider nur immer schwer vermittelbar.
    Nur mit der dauerhaften erfolgen nach nur 6 Wochen Training...
    Sicher tut sich da was, wird aber nicht die gesamte Saison halten. Das braucht einfach länger.

Ähnliche Themen

  1. Hose! Brauche schnell Rat !
    Von Freeski-Pr096 im Forum Clothes
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.11.2011, 15:00
  2. schnell ein rail aus plastikrohr bauen?
    Von Regular im Forum Allgemeines
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.02.2010, 14:35
  3. [Biete] LIDL Bahnticket! Billig!!! und ganz schnell!!!!!!
    Von tonag im Forum Altes Sales Board
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.03.2009, 11:41
  4. breites fell ganz schnell
    Von chris im Forum Zubehör
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.03.2007, 07:10
  5. Dangerous Dave + Brutal Bob
    Von AndreasCH im Forum Off-Topic
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 10.09.2006, 22:18

Deine Rechte:

  • Du darfst keine neuen Themen verfassen.
  • Du darfst nicht auf Beiträge antworten.
  • Du darfst keine Dateianhänge hochladen.
  • Du darfst Deine Beiträge nicht bearbeiten.
  •