Werbung
Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. #1
    Freeskier
    Registriert seit
    08.10.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    507

    Standard Erfahrungen mit selbstönenden oder Wechsel-Scheiben bei Skibrillen

    Was sagt ihr zu selbsttönenden Scheiben bei Skibrillen? Funktioniert das in der Praxis oder ist es mehr ein Marketing Gag?

    Mich interessieren da Brillen in der Art, wie diese beiden hier:

    http://www.julbo-eyewear.com/de/Prod...biter_405.html
    http://www.pocsports.com/en/product/1551/iris-3p


    Oder wäre eine bessere Lösung die Scheibe manuell anzupassen, so wie z.B. bei der Uvex hier, wo es eine Basisscheibe für schlechte Sicht mit einer abnehmbaren getönten Scheibe gibt:

    http://www.uvex-sports.de/winterspor...=uvex+take+off


    Meine letzte Brille war zwar relativ allroundtauglich, aber bei extremen Bedingungen war ich dann doch nicht so zufrieden und hätte mir bei starkem Sonnenschein eine stärker und bei ganz miesem Wetter eine weniger getönte Scheibe gewünscht.


    Bin gespannt auf eure Meinungen!
    Geändert von Jay-Zee (13.11.2012 um 13:52 Uhr)

  2. #2
    Freeskier
    Registriert seit
    17.01.2012
    Ort
    Partschins
    Beiträge
    74

    Standard AW: Erfahrungen mit selbstönenden oder Wechsel-Scheiben bei Skibrillen

    Die photochromatischen Gläser funktionieren an sich schon, es ist natürlich nicht zu erwarten, dass die dann bei intensivster Sonneneinstrahlung wie eine Gletscherbrille funktionieren und bei Schlechtwetter wie ein Transparentes Glas , meist geht dass in die Richtung dass die bei wechselnden Bedingungen (an einem Tag) ziemlich gut funktionieren, aber aus meiner Erfahrung dann, entweder bei großer Helligkeit oder total schlechter Sicht nicht ganz so gut sind, je nach Lichtschutzbereich. Wenn ich mich nicht irre, dann sind die beiden Brillen (Gläser) die du rausgesucht hast "eher" für sonniges Wetter bis mittelmäßig schlechter Sicht geeignet.
    Das Uvex-System im speziellen kenne ich jetzt nicht, allerdings sind Wechselgläser dann schon noch etwas "zuverlässiger", wenn der Austausch des Glases bei Uvex wirklich so leicht funktioniert, dann würde ich eher dazu tendieren.
    Weil bei mir (Shred) ist der Glaswechsel doch etwas umständlich um den während des Tages vorzunehmen .
    Home is where your skis are!

  3. #3
    Freeskier
    Registriert seit
    04.01.2012
    Beiträge
    29

    Standard AW: Erfahrungen mit selbstönenden oder Wechsel-Scheiben bei Skibrillen

    ich habe die smith i/o mit 3 verschiedenen gläsern. bin vollkommen begeistert und die gläser sind auch super einfach gewechslt. ist nicht ganz billig, aber ich würde sie nicht mehr hergeben.. 2 verschiedene gläser sind dabei, ein drittes habe ich mir noch dazu gekauft..

    http://www.amazon.de/dp/B0053G0FR4/?...HpPU63gsx36Nzg

    und hier siehst du die vielen verschiedenen farben und gläser..

    http://www.warehouse-one.de/index.ph...am=smith+i%2Fo

  4. #4
    Freeskier Avatar von Regius753
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    37

    Standard AW: Erfahrungen mit selbstönenden oder Wechsel-Scheiben bei Skibrillen

    Ich würde dir die SMith I/o bzw Adidas ID2 Pro empfehlen. funktionieren besser.
    Die Uvex ist auch recht gut! Wechsel in dem Sinne is es halt nicht. Es wird halt nocheinmal ein Filter über die Brille gelegt! (magnetisch)

  5. #5
    Freeskier Avatar von Andreasweiss46
    Registriert seit
    25.02.2011
    Ort
    Frankfurt/Darmstadt
    Beiträge
    981

    Standard AW: Erfahrungen mit selbstönenden oder Wechsel-Scheiben bei Skibrillen

    Wenn du die Gläser wechseln willst, kannst du dir die auch sehr teure aber wohl gut funktionierende Oakley Airbrake holen, Gläser sind Top und das Wechselsystem funktioniert schnell.
    Ich persönlich nehm lieber zwei goggles mit, so kann man bei wechselnden Bedingungen die Brille tauschen. Und wenn man zur richtigen Zeit sich die kauft bekommt man locker zwei zum Preis von einer!
    Du entscheidest welche Linie du fährst, nicht der Berg! - Richard Berger

  6. #6
    Freeskier Avatar von janh
    Registriert seit
    15.01.2010
    Beiträge
    97

    Standard AW: Erfahrungen mit selbstönenden oder Wechsel-Scheiben bei Skibrillen

    Kann Au die Smith i/o empfehlen, hab das Dingen
    Ca zwanzig skitage in Gebrauch, von Gletschersonne bis
    Bei totalem Schneefall im wald decken die beiden standardglaeser
    Gut was ab , und das Glas wechselt mer echt in ner Minute.

  7. #7
    Freeskier Avatar von jensr
    Registriert seit
    06.02.2006
    Ort
    Köln
    Beiträge
    4.867

    Standard AW: Erfahrungen mit selbstönenden oder Wechsel-Scheiben bei Skibrillen

    +1. Für das Geld einer Brille mit Wechselgläser bekommst du auch zwei Brillen. Ich persönlich greife lieber in den Rucksack und tausche die Brille, als irgendwo am Lift aufwändig an Wechselgläsern rumzufummeln. Auch weil man so für den Notfall ne Ersatzbrille am Mann hat.

    Die selbsttönenden Gläser sind am Berg auch nur ein Kompromiss. Funtionieren zwar, aber immer nur innerhalb eines begrenzten Spektrums. Also z.B. von klar-gelblich, auf dunkel-gelb oder von hellbraun auf dunkelbraun. Du hast also für bestimmte Situationen dann doch die falsche Brille dabei. Als Allroundbrille aber sicher ok.
    Snow porn is bad for my mental health!

  8. #8
    Freeskier Avatar von peakskier
    Registriert seit
    28.09.2006
    Ort
    unter weißblauem Himmel
    Beiträge
    540

    Standard AW: Erfahrungen mit selbstönenden oder Wechsel-Scheiben bei Skibrillen

    Ich habe von POC die Iris X mit dem photochromatischen Glas. Die Lichtdurchlässigkeit bei der Herstellerangabe sagt, daß das Glas, je nach Intensität der Sonneneinstrahlung, zwischen 10 und 50% des sichtbaren Lichts durchläßt.
    An sonnigen Tagen finde ich das Glas nicht zu hell. Allerdings an richtig schlechten Tagen bzw. im Hochwinter, wenn die Sonne sehr tief steht, ist mir das Glas etwas zu dunkel. Hier benutze ich dann lieber eine andere Brille mit einem gelben Glas.

  9. #9
    Freeskier
    Registriert seit
    16.02.2012
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    62

    Standard AW: Erfahrungen mit selbstönenden oder Wechsel-Scheiben bei Skibrillen

    Ich hab seit letztem Jahr eine Julbo Orbiter mit dem Zebra-Glas und bin schwer begeistert.
    Zuvor bin ich jahrelang mit einer Smith Fuse mit orangem Glas gefahren. Die war zwar bei schlechter Sicht fein, bei Sonne in niedrigen Höhen auch noch ok, aber spätestens auf Gletscherniveau haben die Augen geschmerzt.

    Die Julbo dunkelt auch auf über 3500m bei Sonnenschein noch absolut ausreichend ab, taugt mir sehr!
    Oft ist's so, dass du in der Früh im Nebel fährst, mittags im grellen Sonnenlicht stehst usw -- da sind die photochromatischen Gläser einfach großartig.

    Auch beim Mountainbiken fahr ich nur mehr mit photochromatischen Gläsern. (ich mit einer Specialized-, meine Freundin mit einer Julbo-Brille)

  10. #10
    Freeskier
    Registriert seit
    19.10.2016
    Beiträge
    1

    Standard AW: Erfahrungen mit selbstönenden oder Wechsel-Scheiben bei Skibrillen

    ich spamme nur.
    Geändert von la sun (20.10.2016 um 10:15 Uhr) Grund: spammer

  11. #11
    Freeskier Avatar von ThinkPow
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    504

    Standard AW: Erfahrungen mit selbstönenden oder Wechsel-Scheiben bei Skibrillen

    ski-ing. the art of catching cold and going broke while rapidly heading nowhere at great personal risk.

    "You put on your boots, click into your bindings, dust the snow off your skis, and it doesn't matter that you failed a test, didn't get the girl, or that your life is on a one way trip down the shitter, your world is right for the next couple of hours."

  12. #12
    Freeskier Avatar von BlackDiamond
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    Langenthal
    Beiträge
    604

    Standard AW: Erfahrungen mit selbstönenden oder Wechsel-Scheiben bei Skibrillen

    Ich fahre einen anon m2, mit wechselscheiben. das systm funktioniert so gut, dass du problemlos auf dem lift das glas wechseln kannst! Das gabze ist zwar teuer aber meiner meinung nach das geld wert. Ausserdem erhoffe ich mir, dass die ersatzglas versorgung längere zeit gewährleistet ist und ich bei kratzern 'nur' 60 mäuse für ein neunes glas ausgeben muss statt das geld für eine neue goggle aufzuwerfen.
    lang und hart muss er sein!

  13. #13
    Freeskier
    Registriert seit
    19.01.2015
    Beiträge
    76

    Standard AW: Erfahrungen mit selbstönenden oder Wechsel-Scheiben bei Skibrillen

    Der User "Jan Delay" wollte nur den Link zu seiner Seite unter bringen. Nichtssagender, kurzer, (und inhaltlich eher fragwürdiger) erster Beitrag eines Users in einem sehr alten Thread mit prominent plaziertem Link zu einer unbekannten Seite...

  14. #14
    Freeskier Avatar von knut
    Registriert seit
    14.01.2006
    Beiträge
    9.294

    Standard AW: Erfahrungen mit selbstönenden oder Wechsel-Scheiben bei Skibrillen

    Ich hatte mal so eine selbsttötende Brille. Oakley A Frame. Nach wenigen Monaten waren die Gläser hinüber. Einfach milchig geworden. Egal wie oft ichbdafür neue Gläser bekommen hab, diese Selbsttötung hat immer funktioniert.
    “Anti-intellectualism has been a constant thread winding its way through our political and cultural life, nurtured by the false notion that democracy means that 'my ignorance is just as good as your knowledge.'" ― Isaac Asimov

  15. #15
    Freeskier Avatar von knut
    Registriert seit
    14.01.2006
    Beiträge
    9.294

    Standard AW: Erfahrungen mit selbstönenden oder Wechsel-Scheiben bei Skibrillen

    Ich hatte mal so eine selbsttötende Brille. Oakley A Frame. Nach wenigen Monaten waren die Gläser hinüber. Einfach milchig geworden. Egal wie oft ichbdafür neue Gläser bekommen hab, diese Selbsttötung hat immer funktioniert.
    “Anti-intellectualism has been a constant thread winding its way through our political and cultural life, nurtured by the false notion that democracy means that 'my ignorance is just as good as your knowledge.'" ― Isaac Asimov

  16. #16

    Standard AW: Erfahrungen mit selbstönenden oder Wechsel-Scheiben bei Skibrillen

    Ich arbeite bei einem Onlineshop welcher auch Skibrillen verkauft. Der Trend geht eindeutig in Richtung selbsttönende Scheiben – auch immer mehr Marken bieten photochromatisierte Gläser an. Hatten in den letzten Jahren nie wirklich Probleme bezüglich Qualität usw. - die Gläser sind genauso hochwertig wie „normale“ und es gibt sie mittlerweile auch in verspiegelten Versionen.
    Ich selbst habe die Julbo Aerospace mit Cameleon Glas (2-4) und bin mehr als zufrieden mit der Brille/Gläsern.
    Alpina bietet bei solchen Scheiben das beste Preis/Leistung Verhältnis und hat mittlerweile auch designtechnisch etwas nachgeholt.

    Sehe vor allem den großen Vorteil beim Touren, da sich unterwegs oft das Wetter ändert und ich selten Bock hätte bei Kälte/Wind die Gläser am Gipfel zu wechseln.

  17. #17
    Freeskier
    Registriert seit
    11.06.2017
    Beiträge
    10

    Standard AW: Erfahrungen mit selbstönenden oder Wechsel-Scheiben bei Skibrillen

    Hey,

    ich finde selbsttönende Skibrillen an sich gut, dennoch ist die Übergangszeit von einer Farbe zur anderen etwas lang. Das sollte man miteinbeziehen wenn man in Erwägung zieht, eine solche Brille zu kaufen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.01.2012, 09:01
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.01.2009, 15:25
  3. Snowboard wechsel auf skii
    Von oeli_nonamecrew im Forum Beginners
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.08.2008, 21:01
  4. Verkaufe Smith Triad NEU mit 6 Scheiben !
    Von Matt im Forum Altes Sales Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.10.2005, 10:51

Deine Rechte:

  • Du darfst keine neuen Themen verfassen.
  • Du darfst nicht auf Beiträge antworten.
  • Du darfst keine Dateianhänge hochladen.
  • Du darfst Deine Beiträge nicht bearbeiten.
  •