Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Tipps zum Belag ausbessern u. Kanten machen

  1. #1
    Freeskier
    Registriert seit
    02.12.2009
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    69

    Standard Tipps zum Belag ausbessern u. Kanten machen

    Hey,
    brauche euren Rat zum Belag ausbessern und Kanten machen. Hab keine allzu große Erfahrung damit (sorry, falls daher manche fragen dumm erscheinen), wills aber aus Interesse und Kostengründen selber machen – sofern ihr nicht davon abratet… Hab die Sufu übrigens gut malträtiert und trotzdem sinds ziemlich viele Fragen an euch

    Zum Schaden: 2 mäßig tiefe / große Belagkatzer, vom Kern seh ich nix, wahnsinnig weit entfernt davon ist aber glaub auch nicht mehr. Beide Kratzer sind ca. in 45° - Winkel zur Laufrichtung (wenns was zur Sache tut) und beide bis an Kante hin reichend. Die Kante ist belagsseitig bei einem Kratzer auf ca. 4 – 5 cm leicht bis mäßig angekratzt.

    Zur Belagsausbesserung:
    1. Fürs Belagreinigen hab ich von milder Seifenlauge / Spüli / Alk. / Isopropanol gelesen, fürs Entfetten der Schadstelle von Acetat / Waschbenzin / Belagreiniger… Meinen beide Schritte eigentlich das Gleiche? Was soll ich verwenden (einfache Handhabung)?
    2. Vorwärmen soll man den Belag, nur womit und wie stark: Föhn, Bügeleisen? Anderes?
    3. Welches Füllmaterial ist preisleistungstechnisch zu empfehlen, von welchem Hersteller? Hab vom Toko Repair Powder mit Metallanteil gehört, was besonders gut sein soll, wenn der Kratzer an die Kante reicht – also wie bei mir. Ist aber nicht grad so günstig, lohnt sich das also? Polyethylen candles sind wohl das einfachste / günstigste, oder?
    4. Soll man nach dem Eintropfen in Flüssigform schon Glattstreichen? Ne, oder?
    Wann schichtweises Eintropfen, wann auf einmal?

    Zum Kanten machen: Das bereitet mir Sorgen, da kann man glaub ich auch am meisten versauen… Nen Kantwinkel von Toko hab ich.
    1. Gibt’s ne Alternative zum Oxydstein fürs Entgraten?
    2. Von Karosseriefeile und feinere Feile hab ich gelesen, bei welchem Schritt die zum Einsatz kommen, da bin ich mir auch nicht sicher…
    3. Kann man fürs Kantenabhängen den gleichen Kantenschleifer / Kantwinkel nehmen wie sonst seitlich auch?

    Also, bin für jeden Tipp / Rat von euch sehr dankbar Gruß,
    schneekatz

  2. #2
    Freeskier Avatar von how
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    71

    Standard AW: Tipps zum Belag ausbessern u. Kanten machen

    Hallo scheekatz,

    Zitat Zitat von schneekatz Beitrag anzeigen
    brauche euren Rat zum Belag ausbessern und Kanten machen. Hab keine allzu große Erfahrung damit [...]
    Keine Angst. Wenn Du nicht 2 linke Hände mit nur Daumen hast, geht das recht leicht. Und kaputt machen kann man auch nicht wirklich etwas.

    Zitat Zitat von schneekatz Beitrag anzeigen
    Zum Schaden: [...] Belagkatzer [...] bis an Kante hin reichend. Die Kante ist belagsseitig bei einem Kratzer auf ca. 4 – 5 cm leicht bis mäßig angekratzt.
    Der Schaden an der Kante wird beim Kantenbearbeiten "herausgefeilt". Ärgerlich an kantennahen Kratzern im Belag ist, dass man beim Ausbessern die Kante belagseitig etwas verletzen kann. Das ist nicht schlimm, aber anschließend muss man halt etwas länger an der Kante arbeiten.

    Zitat Zitat von schneekatz Beitrag anzeigen
    1. Fürs Belagreinigen hab ich von milder Seifenlauge / Spüli / Alk. / Isopropanol gelesen, fürs Entfetten der Schadstelle von Acetat / Waschbenzin / Belagreiniger… Meinen beide Schritte eigentlich das Gleiche? Was soll ich verwenden (einfache Handhabung)?
    Ich nehme Belagreiniger / Wachsentferner.
    Zitat Zitat von schneekatz Beitrag anzeigen
    2. Vorwärmen soll man den Belag, nur womit und wie stark: Föhn, Bügeleisen? Anderes?
    Nur nötig bei sehr großen und tiefen Kratzern. Ich nehme ein Lötlampe und halte die Flamme nur ganz kurz auf den Belag.
    Zitat Zitat von schneekatz Beitrag anzeigen
    3. Welches Füllmaterial ist preisleistungstechnisch zu empfehlen, von welchem Hersteller? Hab vom Toko Repair Powder mit Metallanteil gehört, was besonders gut sein soll, wenn der Kratzer an die Kante reicht – also wie bei mir. Ist aber nicht grad so günstig, lohnt sich das also? Polyethylen candles sind wohl das einfachste / günstigste, oder?
    Davon braucht man so wenig, dass der Preis verschmerzbar ist. Ich finde Kerzen in der Anwendung besser. Das ist aber bestimmt Geschmackssache. Gute Erfahrung habe ich mit den Toko-Kerzen. Versuche mit billigeren Kerzen waren nicht so toll, weil die Kerzen immer von selbst ausgingen.

    Zitat Zitat von schneekatz Beitrag anzeigen
    4. Soll man nach dem Eintropfen in Flüssigform schon Glattstreichen? Ne, oder?
    Wann schichtweises Eintropfen, wann auf einmal?
    Zum Glattstreichen hast Du keine Zeit. Das Zeug ist sofort hart. Schichtweise musst Du Tropfen, wenn das Loch nicht in einem Gang voll ist.
    Zitat Zitat von schneekatz Beitrag anzeigen
    Zum Kanten machen: Das bereitet mir Sorgen, da kann man glaub ich auch am meisten versauen… Nen Kantwinkel von Toko hab ich.
    Achte darauf, dass der Kantenwinkel die gleiche Gradzahl hat, mit der Dein Ski geschliffen ist. Meistens werden die Ski auf den Maschinen mit 89° geschliffen. Wenn Du von Hand den Winkel verändern willst, brauchst Du viel Zeit und dicke Arme.
    Zitat Zitat von schneekatz Beitrag anzeigen
    1. Gibt’s ne Alternative zum Oxydstein fürs Entgraten?
    Den Oxydsteim nimmt man nicht fürs Entgraten, sondern um die groben Macken aus der Kante zu holen. Das geht damit wesentlich besser als mit der Feile.
    Zitat Zitat von schneekatz Beitrag anzeigen
    2. Von Karosseriefeile und feinere Feile hab ich gelesen, bei welchem Schritt die zum Einsatz kommen, da bin ich mir auch nicht sicher…
    Die Karosseriefeile (bzw nur das Feilenblatt) kannst Du benutzen, um die überschüssige Belagmasse "abzuhobeln", nachdem Du mit der Kerze den Belag repariert hast. Das geht besser als mit der Abziehklinge. Für die Kanten ist die Karosseriefeile viel zu grob.
    Die feiner Feile brauchst Du für die Kante.
    Zitat Zitat von schneekatz Beitrag anzeigen
    3. Kann man fürs Kantenabhängen den gleichen Kantenschleifer / Kantwinkel nehmen wie sonst seitlich auch?
    Es gibt solche Kombiwinkel, mit denen Du sowohl die Kante belagseitig abhängen kannst, wie auch die Außenseite feilen. Ich habe so ein Teil, finde es ausgesprochen unhandlich und benutze es kaum noch. Preiswerter und besser sind separate "Anschläge".

    Viel Spaß.

    Sieh mal da:
    http://www.toko.ch/de/preparationprofessional.html
    http://www.swix.de/eway/default.aspx...6409:0:24,3516
    Geändert von how (01.02.2010 um 19:49 Uhr) Grund: Ergänzung von Links

  3. #3
    Freeskier
    Registriert seit
    02.12.2009
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    69

    Standard AW: Tipps zum Belag ausbessern u. Kanten machen

    @how: erstmal vielen Dank für die ausführliche Antwort und die guten Links!

    Zur Belagsausbesserung:
    Wenn ich deine Antwort richtig interpretiere sind beide Schritte (Entfetten und Reinigen) dasselbe, falls doch nicht korrigiere mich. Hat jemand sonst noch gute Erfahrungen mit anderem Zeugs für Belagreinigen / Entfetten der Schadstellen gemacht (,,Hausmittelchen’’ für Pfennigfuchser, oder negativer formuliert Geizkrägen)? Ansonsten wird das glaub ich kein Problem.

    Zum Kanten machen:
    Das kommt mir nach wie vor bissl tricky vor… Da hauen sie dir bei allen Links in der Anleitung ihre Produkte um die Ohren und du bist nachher eher verwirrt als sonst was Also hier mal den Plan, den ich mir nach Tipps / Links etc. zurechtgelegt habe. Sagt bitte Bescheid ob das eurer Meinung nach so passt (in Bezug auf Reihenfolge und verwendetes Material):

    1. Entgraten und Verhärtungen (bin ja über Steine / Felsen drüber) rausmachen mit etwas grober (Diamant -)feile oder nicht allzu grober Karosseriefeile (belagseitig und an der Seite). Feile dabei nach Augenmaß flach auf Kanten ansetzen. (Dadurch wird die Kante auch leicht angeraut für einen besseren Griff des Kantenschleifers?!?)
    (2. Abhängen = Schleifen der Kante auf der Belagsseite, meist mit 0,5° bis 1°)
    3. Kantwinkel / Kantenschleifer verwenden (in vorgegebenem Winkel)
    4. Kante polieren mit feinem Oxydstein oder feine (Diamant-)Feile. Belag reinigen, wachsen, ausbürsten, polieren

    Generell noch dazu: Tuns nicht auch insgesamt Feilen mit entsprechender Feinheit aus nem Werkzeugkasten, oder müssen da wirklich die teuren Teile von Toko / Swix etc. her (meinen Ski zuliebe)? Hab ehrlich gesagt keine Lust da Unsummen zu investieren… Was könnte man dementsprechend zum Polieren der Kanten verwenden?

    Schonmal danke im Vorraus!

  4. #4
    Freeskier Avatar von how
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    71

    Standard AW: Tipps zum Belag ausbessern u. Kanten machen

    Hallo schneekatz,
    Zitat Zitat von schneekatz Beitrag anzeigen
    Zur Belagsausbesserung:
    [...] beide Schritte (Entfetten und Reinigen) dasselbe,
    Ich habe nie darüber nachgedacht, ob es zwei Schritte sein sollten. Ich mache nur einen Schritt und es hält.
    Zitat Zitat von schneekatz Beitrag anzeigen
    Hat jemand sonst noch gute Erfahrungen mit anderem Zeugs für Belagreinigen / Entfetten der Schadstellen gemacht (,,Hausmittelchen’’ für Pfennigfuchser, oder negativer formuliert Geizkrägen)? Ansonsten wird das glaub ich kein Problem.
    Geldsparen ist ja nichts Schlechtes. Aber: Die Reinigung ist nur nötig bei Macken im Belag. Nur zum Schleifen kann der Dreck draufbleiben und zum Wachsen reicht es mit der Metallabziehklinge drüber zu gehen.
    Ich präpariere bei ca. 25 Skitagen im Jahr die 8 Ski für meine 4-Köpfige Familie und gelegentlich noch für Freunde. Insgesamt also für etwa 120 Skitage. Uns reicht dabei 250ml Reinigungsspray (~10€) für 2 Jahre.
    Zitat Zitat von schneekatz Beitrag anzeigen
    Zur Belagsausbesserung:
    Zum Kanten machen:
    [...]
    1. Entgraten und Verhärtungen (bin ja über Steine / Felsen drüber) rausmachen mit etwas grober (Diamant -)feile oder nicht allzu grober Karosseriefeile (belagseitig und an der Seite).
    Die Diamantfeile ist mir zu teuer. Ein Alu-Oxidstein tut es. Richtige Karosseriefeilen sind echt grobe Dinger. Die willst Du nicht an Deiner Kante haben.
    Zitat Zitat von schneekatz Beitrag anzeigen
    Feile dabei nach Augenmaß flach auf Kanten ansetzen. (Dadurch wird die Kante auch leicht angeraut für einen besseren Griff des Kantenschleifers?!?)
    Nein. Jedenfalls meine Hand wäre dafür nicht ruhig genug. Aluoxidstein, Finnfeile oder Diamantfeile werden immer mit einer Führung bewegt. Belagseitig in einer Winkelführung. Außenseite mit einem Winkel und Feilenklammer.
    Zitat Zitat von schneekatz Beitrag anzeigen
    (2. Abhängen = Schleifen der Kante auf der Belagsseite, meist mit 0,5° bis 1°)
    Wähle den Winkel so, wie der Ski jetzt geschliffen ist. Wenn er normal aus dem Service kommt sollte das 1° sein.
    Zitat Zitat von schneekatz Beitrag anzeigen
    3. Kantwinkel / Kantenschleifer verwenden (in vorgegebenem Winkel)
    Ja.
    Zitat Zitat von schneekatz Beitrag anzeigen
    4. Kante polieren mit feinem Oxydstein oder feine (Diamant-)Feile. Belag reinigen, wachsen, ausbürsten, polieren
    Zum Polieren entweder ein Schleifgummi (Kante nicht brechen!) oder eine Diamantfeile (sehr teuer!).
    Zitat Zitat von schneekatz Beitrag anzeigen
    Generell noch dazu: Tuns nicht auch insgesamt Feilen mit entsprechender Feinheit aus nem Werkzeugkasten, oder müssen da wirklich die teuren Teile von Toko / Swix etc. her (meinen Ski zuliebe)? Hab ehrlich gesagt keine Lust da Unsummen zu investieren… Was könnte man dementsprechend zum Polieren der Kanten verwenden?
    Das Zeug muss nicht von Toko oder Swix sein. Normales Werkzeug reicht. Im Internet gibt es viele Quellen. Als Beispiel (da habe ich aber noch nie bestellt): http://www.products-4u.de/catalog/in...174141746cc0ef.

    Du brauchst:
    Für den Belag:
    - Wachsentferner / Reiniger
    - Abziehklinge aus Metall (auf Skibreite achten)
    - Reparaturkerzen
    - Schleifpapier
    - Möglichst Karosseriefeile
    Für die Kante:
    - Aluoxisdstein fürs Grobe (alternativ entsprechende Diamantfeile)
    - Finnfeile
    - Kantengummi (alternativ entsprechende Diamantfeile)
    - Kantenwinkel (wahrscheinlich 89°) mit Klammer für Feile
    - Winkelführung belagseitig (wahrscheinlich 1°)
    Zum Wachsen
    - Abziehklinge aus Plexiglas (auf Skibreite achten)
    - Altes Bügeleisen
    - Bürste
    - Wachs.

    Später wirst Du noch weiteres Zeug haben wollen.
    - Vernünftige Klemmen
    - Andere Kantenwinkel (ich liebe 87°, auch bei breiteren Ski sorgt das für einen aggressiveren Kantengriff)
    - Seitenwangenhobel, damit Du nur die Kante feilst und nicht die Seitenwange

    So, jetzt muss ich arbeiten. Viel Erfolg.

  5. #5
    Moderator Avatar von freak
    Registriert seit
    13.05.2004
    Beiträge
    14.411

    Standard AW: Tipps zum Belag ausbessern u. Kanten machen

    den belagsreiniger braucht man imho nicht unbedingt. wir fahren ja keine rennen und wenn man regelmäßig wachst und vorher eventuell dreck abwischt geht es wunderbar auch so.
    kratzer bessere ich sowieso nur aus wenn der belag komplett weg ist,. mit den kleinen gebe ich mich nichtmehr ab. ich nehm für kleine coreshots die erwähnten kerzen, habe dabei aber auch mit billigen gute und mit teuren schlechtere erfahrungen gemacht, ist imho einfach glück. ich tropf das zeug großzügig rein, lass es festwerden und säbel mit nem cutter das überstehende wieder runter, wird so imho besser als mit feile/schleifpapier und geht schneller.
    größere coreshots muss man eh durch einsetzen von belagsstücken flicken.
    kanten schleife ich auch schon lange nicht mehr, wenn doch geh ich einfach mit ner groben feile paarmal drüber...



    gutes video zum thema und für uns freerider/freestyle imho völlig ausreichender service (er nimmt nur viel zuviel wachs)

    freak[&]
    Vom Rathaus in die Diskothek ist es nur ein kurzer Weg!

  6. #6
    Freeskier
    Registriert seit
    02.12.2009
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    69

    Standard AW: Tipps zum Belag ausbessern u. Kanten machen

    Wieder danke für die Antworten, die haben ziemlich viel Licht ins Dunkle gebracht Zu dem vid: Also das mit den Kanten scheint mir ja megamäßig nach pi mal daumen zu laufen... Glaub für Leute ohne viel Erfahrung nicht so empfehlenswert?!? Ansonsten bestimmt ne feine Sache. Also Belag ausbessern und Wachsen läuft jetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit.

    Nochmal kurz zu den Kanten: Hab mich über die Körnungen der Feilen und Oxydsteine informiert (u.a. Link von how auf Seite 11) und nun geh ich mal vereinfachend davon aus: grobe Feile / Stein = Körnung 100 – 200, mittlere = +/- 400 und ne feine +- 600 und aufwärts? Müsste so stimmen…
    Nun das Einzige was ich zu den Kanten noch wissen muss (wie blöd kann man sein, dass man gerade das NICHT fragt. Stand bisher aber auch nirgends 100%ig^^): Was für ne Körnung nehm ich bei den Feilen, um die Kanten abzuhängen und seitlich zu machen? Eher mittel (so + / - 400) oder schon was feineres (ca. 600 aufwärts)?

    Wer sonst auch noch weiß, was gut als Belagreiniger taugt (siehe vid: Citrussaft (wenn ich mich nicht verhört hab), interessant ) o.Ä und wo man günstig an das ganze Servicematerial (für Belag, Kanten und Wachsen) ran kommt, was sich nun als nötig erwiesen hat, oder wer sonst noch Tricks auf Lager hat: Immer her mit den Tipps / Tricks

  7. #7
    Freeskier Avatar von how
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    71

    Standard AW: Tipps zum Belag ausbessern u. Kanten machen

    Hallo freak,

    Du hast bestimmt recht, dass Kanten in Park und Powder keine Rolle spielen. Leider kann ich mir das aber nicht immer so aussuchen, wann ich wo ich skifahre, so dass am Ende doch ziemlich viel Piste rauskommt. Und da ist Kante etwas Wunderbares.

    Auch einen glatten Belag finde ich prima, zumal der Aufwand zur Reparatur klein ist. Wachsentferner halte ich bei der Belagsreparatur für notwendig, da eine Wachsschicht zwischen Belag und Reparaturmasse die Haltbarkeit verschlechtern dürfte. Ansonsten ist Belagsreinigung kaum notwendig.

    Das mit dem Cutter probiere ich bei Gelegenheit 'mal aus. Klingt interessant. Allerdings geht das mit der Karosseriefeile auch extrem schnell. Das Schleifpapier ist theoretisch nur für die Struktur da. Ich glaube aber nicht, dass es da etwas bringt. Ich finde einfach der Belag sieht danach schöner aus und man hat ja so seinen Ehrgeiz ...

    Interessantes Video. Mich hat besonders beeindruckt, dass er Kante und Seitenwange gleichzeitig bearbeitet - mit einer Karosseriefeile .

    Und tatsächlich: Der Kerl nimmt ja genug Wachs für 3 Paar Ski.



    Hallo scheekatz,

    Finnfeilen haben keine Körnung sondern eine Hubzahl. Körnung findest Du bei Diamantfeilen oder Schleifpapier. Mach Dir nicht so viele Gedanken. Kauf Dir einfach eine strubbelnormale Feile und einen beliebigen Aluoxidstein für die Kanten und gut ist.

  8. #8
    Freeskier
    Registriert seit
    02.12.2009
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    69

    Standard AW: Tipps zum Belag ausbessern u. Kanten machen

    Hab auch schon gemerkt, dass man meinen kann, ich wollte den ''Doktor in Skiservice'' machen
    @ how: Dass Diamantfeilen / Oxydsteine ne Körnung haben, wusst ich, jetzt weiß ich auch das Finnfeilen keine haben Wie du richtig festgestellt hast: 1) Man hat so seinen Ehrgeiz. Wenn ichs selber mach, solls auch / trotzdem gut sein (äußerlich u. fahrtechnisch).
    2) Mit dem Hinweis, dass Belag und Kanten v.a. auf der Piste zum Tragen kommen, hast du bei mir ins Schwarze getroffen: Bin Freeride - Einsteiger, habe vor mich im Schnitt ca. 60 - 70 % abseits und 30 - 40% auf der Piste zu bewegen (wenn man das so sagen kann). Der springende Punkt ist: Ich kann leider auch nicht immer so flexibel sein, mir nur die Powdertage rauszupicken (nix mit Auto, Uni etc.) Es geht also je nach Wetter / Schneelage / Lawinensituation leider auch mal in richtung 100% piste. Deshalb muss der Ski vom Zustand her auch auf harten Pisten gut gehen, daher auch das ständige Nachhaken und Fragen^^

  9. #9
    Moderator Avatar von freak
    Registriert seit
    13.05.2004
    Beiträge
    14.411

    Standard AW: Tipps zum Belag ausbessern u. Kanten machen

    Zitat Zitat von how Beitrag anzeigen
    Hallo freak,

    Du hast bestimmt recht, dass Kanten in Park und Powder keine Rolle spielen. Leider kann ich mir das aber nicht immer so aussuchen, wann ich wo ich skifahre, so dass am Ende doch ziemlich viel Piste rauskommt. Und da ist Kante etwas Wunderbares.

    Auch einen glatten Belag finde ich prima, zumal der Aufwand zur Reparatur klein ist. Wachsentferner halte ich bei der Belagsreparatur für notwendig, da eine Wachsschicht zwischen Belag und Reparaturmasse die Haltbarkeit verschlechtern dürfte. Ansonsten ist Belagsreinigung kaum notwendig.

    Das mit dem Cutter probiere ich bei Gelegenheit 'mal aus. Klingt interessant. Allerdings geht das mit der Karosseriefeile auch extrem schnell. Das Schleifpapier ist theoretisch nur für die Struktur da. Ich glaube aber nicht, dass es da etwas bringt. Ich finde einfach der Belag sieht danach schöner aus und man hat ja so seinen Ehrgeiz ...

    Interessantes Video. Mich hat besonders beeindruckt, dass er Kante und Seitenwange gleichzeitig bearbeitet - mit einer Karosseriefeile .
    nun, ich finde auf der piste bringens die kanten auch nicht wirklich. wenn die piste weich ist, isses eh egal und wenn sie wirklich eisig ist müssen die kanten dermaßen gut sein, das man von hand EWIG rumtun muss (zumindest wenn der ski die geländetypischen spuren aufweist), und das alle paar skitage ->imho zuviel aufwand.
    glatter belag ist natürlich ganz gut, erreicht man ja aber auch mit abschneiden von wegstehendem belagsmaterial, füllen muss man da nix dafür. und klar das keine wachsschicht zwischen füllung und loch sein soll, aber ich fülle die löcher ja bevor ich wachse
    ne ernsthafe struktur bekommst du mit dem schleifpapier ja auch nicht hin, wozu also?
    wenn ich auf die optik meines belags achten würde, dürfte ich ja nur piste fahren...
    und feilen von kante+seitenwange mit grober feile bringt immerhin bisschen was und geht schnell. das feine rumgefeile bringt imho wenig bis nichts, es sei denn die kanten sind eh noch relativ gut...

    freak[&]
    Vom Rathaus in die Diskothek ist es nur ein kurzer Weg!

  10. #10
    Freeskier Avatar von campagnard
    Registriert seit
    12.05.2004
    Beiträge
    5.597

    Standard AW: Tipps zum Belag ausbessern u. Kanten machen

    der "typ" ist dough coombs ...

  11. #11
    Freeskier Avatar von DennyCCC
    Registriert seit
    01.02.2010
    Beiträge
    24

    Standard AW: Tipps zum Belag ausbessern u. Kanten machen

    also ich bin seit heute verwirrt. war 3 tage am arlberg freeriden und will (muss) meine ski jetzt wachsen. habs auch schon ein paar mal gemacht und es wird eig ganz gut.
    heut war ich im geschäft und hab mir neues wachs besorgt und kam mit dem verkäufer ins gespräch. da erzählt er mir dass ich meine ski vor dem selberwachsen erst in ein geschäft bringen muss und diese maschinell abschleifen lassen muss um die wachsreste wegzubekommen O.o
    maschinell
    ich habs bis jetzt immer mit schmirgelpaper und alk oder wachsentferner gemacht?!?!
    was meint ihr? reicht es vor dem wachsen den ski mit meiner methode zu reinigen oder muss ich jetzt jedesmal zu einem skigeschäft rennen `-´

  12. #12
    Freeskier
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    2.782

    Standard AW: Tipps zum Belag ausbessern u. Kanten machen

    Oder war der Ski so fertig, dass du einen neuen Belag gebraucht hast?

    Eilich ist der Wachs doch nach nem SKitag ab, oda?
    Ich Bürste den belag eh bevor ich ihn wachse. geht ne menge dreck bei weg. Was ich auch mache, wenn viel Dreck (wenig schnee) am /im SKi ist, dass ich nach bürsten (am besten metallbürste) wachs drauf mach und den noch warm abziehe. ist aller dreck weg und ich wachse nochmal mit wenig wachs drüber. Benutze aber sowieso zuviel Wachs...

    Kanten mach ich eilich fast nix, da mein Vater mir das immer eingebläut hatte und ich deswegen immer ein ungutes Gefühl habe. Werden bei mir einfach nur entgradet und gut ist.
    Ein bis zweimal in der Saison in den Service um die Struktur zu erneuern hat sich auch bewährt. Vor allem vor Ostern wenns so schön nass unterm SKi wird...

  13. #13
    Freeskier Avatar von knut
    Registriert seit
    14.01.2006
    Beiträge
    9.718

    Standard AW: Tipps zum Belag ausbessern u. Kanten machen

    Zitat Zitat von DennyCCC Beitrag anzeigen
    da erzählt er mir dass ich meine ski vor dem selberwachsen erst in ein geschäft bringen muss und diese maschinell abschleifen lassen muss um die wachsreste wegzubekommen
    Fachgeschäfte leben von schlecht informierten Kunden. Denen kann man nämlich viel leichter was verkaufen.

    Totaler Quatsch.
    “Anti-intellectualism has been a constant thread winding its way through our political and cultural life, nurtured by the false notion that democracy means that 'my ignorance is just as good as your knowledge.'" ― Isaac Asimov

  14. #14
    Freeskier Avatar von alpenkind
    Registriert seit
    01.04.2009
    Ort
    Berg und Tal und See
    Beiträge
    145

    Standard AW: Tipps zum Belag ausbessern u. Kanten machen

    Zitat Zitat von Nuno Beitrag anzeigen
    Oder war der Ski so fertig, dass du einen neuen Belag gebraucht hast?

    Eilich ist der Wachs doch nach nem SKitag ab, oda?Ich Bürste den belag eh bevor ich ihn wachse. geht ne menge dreck bei weg. Was ich auch mache, wenn viel Dreck (wenig schnee) am /im SKi ist, dass ich nach bürsten (am besten metallbürste) wachs drauf mach und den noch warm abziehe. ist aller dreck weg und ich wachse nochmal mit wenig wachs drüber. Benutze aber sowieso zuviel Wachs...

    Kanten mach ich eilich fast nix, da mein Vater mir das immer eingebläut hatte und ich deswegen immer ein ungutes Gefühl habe. Werden bei mir einfach nur entgradet und gut ist.
    Ein bis zweimal in der Saison in den Service um die Struktur zu erneuern hat sich auch bewährt. Vor allem vor Ostern wenns so schön nass unterm SKi wird...

    Eigentlich geht es nicht um den Wachs auf dem Belag, sondern um den Wachs im Belag. Der Wachs muss in die Poren des Belags eindringen, den Rest zieht man ja wieder ab.

    Korekterweise müsste man den Ski vor dem frischen Wachsen mit einem einem Entwaxer (Kriegt man im Fachhandel) entwachsen. Dann einen Moment warten bis die Flüssigkeit verdunstet ist, dann mit Heisswachs drauf und den Rest wieder abziehen. Kanten braucht man im Powder nicht, aufs Eis aber schon
    Bla Bla Bla

  15. #15
    Freeskier
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    2.782

    Standard AW: Tipps zum Belag ausbessern u. Kanten machen

    Fürn Tiefschnee lass ich die Schicht wachs immer drauf. Da wachse ich immer nach, wenn diese weg ist.
    Beim Pistenski Bürste ich danach eh alles an Wachs an der Oberfläche weg. (Nylonbürste) Da merkt manns halt wenn der Belag stumpf ist...

Ähnliche Themen

  1. Belag
    Von LocoRoco im Forum Ski
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 18.11.2009, 19:24
  2. Ski ausbessern?
    Von Variante_6b im Forum Zubehör
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.01.2009, 06:55
  3. Ab wann belag ausbessern?
    Von Regular im Forum Ski
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.01.2009, 20:02
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.01.2007, 20:32
  5. Skispitze ausbessern
    Von pagadeux im Forum Ski
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.10.2005, 19:39

Deine Rechte:

  • Du darfst keine neuen Themen verfassen.
  • Du darfst nicht auf Beiträge antworten.
  • Du darfst keine Dateianhänge hochladen.
  • Du darfst Deine Beiträge nicht bearbeiten.
  •