SnowHow – kostenlose Lawinenworkshops

Seit 10 Jahren vermittelt SnowHow sicherheitsrelevantes Wissen für Freerider

Autor: Julia Schwarzmayr Datum: 2016-12-20
Seit mittlerweile 10 Jahren geht SnowHow an die Schulen – unterstützt von der Stadt Innsbruck und Sponsoren aus der Industrie. Nun macht SnowHow mit der Freeride City Innsbruck gemeinsame Sache und bietet dort diesen Winter zwei kostenlose Workshops Lawine an. Obergurgl-Hochgurgl, das schon länger zu den SnowHow Spots zählt, hat neben dem SnowHow Kids' Day diesen Winter ebenfalls einen kostenlosen SnowHow Workshop Lawine im Programm und mit dem Workshop auf der Zugspitze startet die SnowHow Freeride Serie in die Saison 2016 / 2017.
  • SnowHow – kostenlose Lawinenworkshops - Bild 1
  • SnowHow – kostenlose Lawinenworkshops - Bild 2
  • SnowHow – kostenlose Lawinenworkshops - Bild 3
  • SnowHow – kostenlose Lawinenworkshops - Bild 4
Bild 1
    • /

    Bei den SnowHow Workshops geht es um Lawinen, alpine Gefahren, Risikomanagement und natürlich Tiefschnee, denn der ist die Grundlage des weißen Vergnügens abseits der markierten Pisten. Dort lauern allerdings auch zahlreiche Gefahren, deren sich Skifahrer und Snowboarder bewusst sein müssen, wenn sie ins Abenteuer am Berg eintauchen. Bei SnowHow widmen sich staatlich geprüfte Berg- und Skiführer seit Jahren der Vermittlung von Verhaltensmaßnahmen und Strategien. Dabei kommen auch digitale Tools zum Einsatz. So wird zum Beispiel mittels eigener SnowHow Freeride App die Steilheit eines Hanges in Relation zur Lawinengefahrenstufe gebracht und dementsprechendes Verhalten gelehrt. Bei den kostenlosen SnowHow Workshops sprechen die Coaches gleichermaßen über klassische Lawinenkunde sowie über die sinnvolle Nutzung digitaler Instrumente im Bergsport.

    Wie schon im vergangenen Jahr lädt die Bayrische Zugspitzbahn auch 2017 wieder zu einem kostenlosen Workshop. Treffpunkt ist am 14. Jänner um 09:00 Uhr auf der Terrasse des Restaurant Sonnalpin. In Gruppen von maximal 7 Teilnehmern geht es von dort dann ins Gelände. Ein SnowHow Berg- und Skiführer erklärt die Grundlagen, wie zum Beispiel die Planung eines Freeride- oder Tourentages und wie vernünftige und sichere Entscheidungen im Gelände getroffen werden.

    Aus der Nähe zur Stadt ist rund um die Skigebiete Nordkette, Axamer Lizum, Kühtai und Stubaier Gletscher die Freeride City Innsbruck geworden. Sie verbindet Schneesport pur sowie Powdersurfen mit urbanem Feeling, Nightlife und Shopping in der Stadt. Zwei kostenlose SnowHow Workshops sind heuer Teil des Angebots der Freeride City Innsbruck. Bei den Theorievorträgen in der Base Five in Innsbruck und den Praxistagen auf der Nordkette sowie in der Axamer Lizum können sich Powderfans wertvolle Tipps zum Verhalten abseits der markierten Pisten holen.

    Als langjähriger Partner von SnowHow stellt Obergurgl-Hochgurgl nicht mehr nur die Freeride relevanten Daten zu Wetter-, Lawinen- und Schneesituation über die SnowHow App und die Powder-Suchmaschine zur Verfügung, sondern bietet mit dem SnowHow Kids' Day in den Semesterferien jährlich auch ein Highlight für alle jungen Parkfreaks. Am 28. Januar 2017 sind die SnowHow Bergführer für einen Praxistag in Sachen Lawinen mit Interessierten im Ötztaler Skigebiet unterwegs.

    SNOWHOW FREERIDE: Workshops Lawine im Winter 16/17
    14. Jänner 2017 09:00 Uhr Workshop Lawine – Praxistag auf der Zugspitze (Bayern)
    27. Jänner 2017 18:00 Uhr Lawinenvortrag in der Base Five in Innsbruck
    28. Jänner 2017 09:00 Uhr Workshop Lawine - Praxistag auf der Nordkette Innsbruck
    28. Jänner 2017 09:00 Uhr Workshop Lawine - Praxistag in Obergurgl-Hochgurgl
    03. Februar 2017 18:00 Uhr Lawinenvortrag in der Base Five in Innsbruck
    04. Februar 2017 09:00 Uhr Workshop Lawine - Praxistag in der Axamer Lizum

    Kommentare - Aktualisieren
    Keine Kommentare. Sei der Erste, der diesen Artikel kommentiert!
    Weiterführende Links