Fulminantes Finale beim FreerideTestival am Kaunertaler Gletscher

Alles Top am Kaunertaler Gletscher

Autor: Julia Schwarzmayr Datum: 2017-04-03
Das Thule FreerideTestival 2017 presented by BMW xDrive endete am Kaunertaler Gletscher in einem "Finale Furioso": Winterlandschaft, Sonnenschein, Rekordausstellerzahl, Pistenraupentaxi zur Nörderberg-Variante, BMW Shuttledienst und vieles mehr sorgten für glückliche Gesichter.
  • Foto: Daniel Zangerl
  • Foto: Klaus Listl
  • Foto: Daniel Zangerl
  • Foto: Daniel Zangerl
  • Foto: Klaus Listl
  • Foto: Daniel Zangerl
  • Foto: Klaus Listl
  • Foto: Daniel Zangerl
  • Foto: Klaus Listl
  • Foto: Daniel Zangerl
  • Foto: Daniel Zangerl
Bild 1
    • /
    Insgesamt 49 Aussteller fanden sich neben dem Gletscherrestaurant auf 2.750 Metern Seehöhe im Kaunertal ein, um ihre neuen Produkte für den kommenden Winter zum kostenlosen Test zur Verfügung zu stellen. Dabei gabs nicht nur Ski zum Ausleihen, sondern über Stöcke, Brillen und Sicherheitsausrüstung über Snowboards und Boots bis hin zu E-Bikes und Fatbikes so ziemlich alles, was die Freeriderherzen höher schlagen lässt. Ziemlich cool auch, dass sich wieder viele kleinere Marken eingefunden haben und man so auch mal „schwieriger" zu bekommende Ski fahren konnte.

    Highlight war auch in diesem Jahr wieder das Pistenraupentaxi aufs Nörderjoch, von wo aus sich die Variante 1.100 Höhenmeter bergab erstreckt. Wer danach ein wenig Pause brauchte, schnappte sich in der Thule Lounge einen Sessel und genoss das Traumwetter am Kaunertaler Gletscher mit einem Getränk in der Hand. Dabei gab es eine Neuerung im Vergleich zu den bisherigen Tourstopps: Durch die Ausgabe von Thermos-Bechern gegen Pfand landeten deutlich weniger Kaffeebecher im Müll! Besonders begehrt auch das Spielzeug von Qimmiq: die französischen Aussteller hatten verschiedene Drohnen und ferngesteuerte Fahrzeuge dabei, die man durchs Eventgelände steuern konnte.

    Auch das Rahmenprogramm war durchwegs gut gebucht: SAAC und SnowHow boten Workshops mit unterschiedlichen Inhalten rund ums Thema Freeriden an, Guidefinder hielt einen Workshop für Fortgeschrittene zum Thema Safety & Risk Management ab. Auch iSkiX waren vertreten und haben ihre Freeride-App vorgestellt, die mit der Thule Challenge auch gleich ausprobiert werden konnte.



    Es hat sich auch im Kaunertal gezeigt: das Format funktioniert und bietet Freeridern aller Könnensstufen einen Mehrwert, egal ob Anfänger, der hineinschnuppern möchte oder Fortgeschrittener, der sein Setup für die nächste Saison sucht. Dass auch ein paar freeskiers.net-User mit von der Partie waren, das Angebot getestet haben und wir uns ein bisschen mit euch unterhalten konnten, hat uns natürlich besonders gefreut. Aus unserer Sicht also: wir freuen uns auf das FreerideTestival 2018!

    Weiterführende Links